13.03.07 13:11 Uhr
 5.833
 

Urteil: Zwei Tote bei Autounfall - Fahrer und Beifahrer müssen ins Gefängnis

Am gestrigen Montag wurden in Aachen zwei Kölner zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Beide waren nach einer Verkehrskontrolle mit einem gestohlenen VW vor den Beamten geflüchtet.

In Kohlscheid (Kreis Aachen) fuhr der unter Drogen stehende Fahrer zwei Frauen, die mit einem Motorroller unterwegs waren, an, wobei eine von beiden sofort am Unfallort und die andere im Hospital verstarb.

Bevor es zu dem Unfall kam, hatten sich die beiden in den Niederlanden Heroin beschafft. Das Urteil lautete fünf Jahre und drei Monate für den Fahrer wegen des Unfalls und Drogenhandels. Der Beifahrer erhielt eine zweijährige Haftstrafe.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Urteil, Gefängnis, Fahrer, Beifahrer
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2007 13:16 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel zu: WENIG!!!
die sollten für weitauslänger weg und nie wieder einen führerschein bekommen
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:17 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld! unter drogeneinfluss auto fahren ist mal so richtig scheiße!!!

ich versteh bloss nich, warum der beifahrer in den knast muss (steht auch nich in der quelle)?
ich mein, für den unfall selber kann er ja nich wirklich was - oder wurde er wegen den drogen verknackt???
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:20 Uhr von sorriso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kleiner Erdbär: Ich schätze mal er muss in den Knast, weil er seinen Kumpel nicht davon abgehalten hat auf Heroin zu fahren und weil der Depp dann auch noch in das Auto eingestiegen ist und mit ihm vor der Polizei geflüchtet ist.


Wie sagt man so schön: Mitgehangen-Mitgefangen!
Kommentar ansehen
13.03.2007 14:03 Uhr von CeKKo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow: 2 Menschenleben ausgelöscht und dann nur 5 Jahre
das ist ja eine Gerechtigkeit
Kommentar ansehen
13.03.2007 14:36 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie gut, dass die beiden keine Steuern hinterzogen, DVDs kopiert oder Killerspiele gespielt haben. Das wäre härter bestraft worden. Hätte ich natürlich empfohlen auf die Drogen zu verzichten und lieber nen paar kleine Mädchen zu vergewaltigen, da wären beide mit 2 Jahren, naja sagen wir wegen guter Führung mit einem Jahr Haft davongekommen.
Unser Rechtssystem ist zuweilen wirklich lächerlich...

Achso, wer Ironie findet usw....
Kommentar ansehen
13.03.2007 15:17 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah: Eigentlich haben die schon recht viel bekommen.
Wisst ihr noch der Fall, bei dem ein 25-jähriger unter Drogen- und Alkohleinfluss 4 18-jährige ins Grab gebracht hat? Das war hier praktisch vor meiner Haustür.
Der Fahrer hat keine 4 Jahre bekommen ... nicht mal 1 Jahr für jedes Leben das er ausgelöscht hat.

Wo da eine Gerechtigkeit liegt, wissen wohl nur die Richter allein.

Wenns nach mir ginge, würden solche Typen nie wieder auf freien Fuss kommen. Lebenslänglich im Steinbruch und in Ketten.
Kommentar ansehen
13.03.2007 16:07 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider gibt es in unserem Rechtssystem verminderte Zurechnungsfähigkeit infolge Alkohol- oder Drogengenuss. Dabei wird außer Acht gelassen, daß niemand gezwungen wird Alkohol oder Drogen zu sich zu nehmen und anschließend unter derem Einfluß Straftaten zu begehen. Ich wie sicher auch viele andere lehnen diese Verfahrensweise ab. Aber am schlimmsten ist es, daß es sogar Leute gibt, die vor einer vorsätzlichen Straftat absichtlich Alkohol zu sich nehmen um hinterher eine geringere Strafe zu bekommen.

Gruß
Kommentar ansehen
13.03.2007 16:45 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor. "Wobei" sollte besser als Einleitung eines Nebensatzes (also durch Komma abgetrennt) stehen. Und der Anfang des dritten Absatzes liest sich zunächst so, als hätten sich die Frauen den Stoff besorgt...

Nix für ungut...
Kommentar ansehen
13.03.2007 18:26 Uhr von el-fritzos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beifahrer im Knast: Der Beifahrer muss ebenfalls in den Knast, weil er in das Lenkrad gegriffen haben soll. Außerdem hätte er erste Hilfe leisten müssen und das hat er auch nicht gemacht .
Kommentar ansehen
14.03.2007 08:22 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@normalo78: Ich sehe das genauso!
Wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss jemand anderem Schaden zufügt, der gehört dafür noch doppelt und dreifach bestraft!
Mir ist immer wieder schleierhaft, weswegen so etwas als strafmildernd gewertet wird.

Da betrinkt sich jemand, ohne dass er dazu gezwungen wird, löscht "ein paar" Leben aus und sagt dann: "Ich war besoffen!"
"Okay, na dann konntest du ja nix dafür, also kriegst du Strafmilderung!"
Kommentar ansehen
14.03.2007 09:37 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Ganz so einfach ist es auch wieder nicht. Der Alk wirkt sich zwar strafmildernd aus, dafür kriegt er ggf. noch eine zusätzliche Strafe wegen vorsätzlichen Vollrauschs, und im Endeffekt kommt möglicherweise sogar eine etwas höhere Strafe heraus.

Was ich sehr gut finde, ist, den Beifahrer wegen unterlassener Hilfeleistung zu verknacken. Sollte sowieso viel öfter gemacht werden, dass alle Gaffer und sensationsgeilen Vollidioten, die bloß blöd rumstehen, wenigstens zur Kasse gebeten werden. Allen voran die Typen von der Lokalpresse, die häufig noch vor der Polizei am Unfallort auftauchen...
Kommentar ansehen
14.03.2007 16:24 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: Solche Idioten sind zu blöd für´s Leben.
Die gehören ganzeinfach in den Knast.
Schon alleine wegen Blödheit.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?