13.03.07 12:03 Uhr
 1.921
 

Indonesien: Wegen Biodiesel müssen Orang Utans sterben

Der weltweite Bedarf an Biodiesel, an erster Stelle stehen hier Europa und die USA, sorgt dafür, dass in Indonesien die Orang Utans sterben müssen. Die Biodiesel-Nachfrage dürfte in diesem Jahr insgesamt bei etwa 15 bis 16 Millionen Tonnen liegen.

Um genügend Anbauflächen für Ölpalmplantagen zu bekommen, werden in Indonesien die Wälder abgeholzt. Die Orang Utans und andere Tiere, die in diesen Urwäldern ihre Heimat haben, werden vertrieben und in Restwaldstücken eingepfercht.

Dort werden die Menschenaffen dann erbarmungslos gejagt. Man geht mit Macheten, Luftgewehren und Feuer gegen sie vor. Willi Smits von der Schutzorganisation "Borneo Orangutan Survival Foundation (BOS) meint: "Die Affen werden als Plage betrachtet."


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erbe, Indonesien
Quelle: www.sz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2007 12:43 Uhr von chaintek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache unabhängig von den Ölkonzernen oder wie jetzt?

Das ist eine absolute Frechheit. Wo der Mensch hinkommt und Besitzansprüche anmeldet muss alles andere weichen.

Ich bin mal gespannt, wann ein Teil unserer Gesellschaft weichen muss, weil er nicht mehr in das Bild passt.....
Kommentar ansehen
13.03.2007 12:55 Uhr von DasEvilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spinnen doch völlig. Als ob der Biodiesel so toll wäre. Das ist nur völliger Schwachsinn das man damit irgendwas erreichen könnte.
Davon ganz abgesehen. Mal angenommen man würde alle Autos der Welt auf Biodiesel umbauen (rein fiktiv) Dann bräuchte man eine Anbaufläche die 6mal so groß ist wie die Erdoberfläche. Inkklusive Ozeane
Kommentar ansehen
13.03.2007 12:57 Uhr von JP_Walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Das gab es doch schon und das wird es immer geben bis nichts und niemand mehr da ist, den man vertreiben könnte!

Schau dir mal damals die Aktion der Siedler mit der Eisenbahn an, da mussten die Indianer weg.

Die Australischen Ureinwohner mussten weichen für die Städte und und und...

Wenn man mal genauer schaut sind es immer Die Briten!
Britische Siedler in Amerika und Australien, dazu kommen noch die Briten in Afrika.
Versklavung vernichtung und ausrottung stehen zwar heute nicht mehr an der Tagesordnung(nicht mehr so viel) aber was will man dagegen tun?
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:02 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedankt euch bei: der Globalisierung.
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:04 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und um was kümmern: sich heutzutage noch die Grünen und Weltverbesserer: Pillepalle...., und...

... vor allem Hass und Propaganda nur "gegen Rechts" als Weltanschauung.

Und um uns geht die Welt zugrunde, aber keiner merkt´s richtig.
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: ihr seid witzig.

ihr fahrt mit biodiesel, weil es billiger ist und besser für die umwelt und dann wird auf die politik eingehauen weil ein paar orang utans dran glauben müssen.

jeder kann sich informieren. jeder der lesen kann müsste wissen was der anbau von pflanzen für biodiesel auf dieser welt anrichtet.

jetzt aber den erstaunten spielen.
ist doch nicht zu glauben.
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:16 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll der Titel: Beim dem Bericht geht es in einem einzigen Nebensatz um Biodiesel.
Und das nicht einmal als Tatsachs sondern als Spekulation der Anbauer auf einen zukünftigen Markt.

Aber das wird auf alle Fälle ein Problem sein und ist es jetzt auch schon aber darum geht es in dem Bericht nicht. Momentan ist es noch ein Nebenkriegsplatz.

Das Öl wird als Industrieöl verwendet.
(Jetzt darf man wieder auf die EU motzen. ;-)
In Billigschokolade darf billiges Palmfett verwendet werden)
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:19 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
europa: naja seitdem in europa die pflichtbeimischung von biokraftstoffen eingeführt hat, ist der bedarf ja sehr stark gestiegen.
alles völlig sinnlos und unüberlegt, zudem mittlerweile bekannt wurde, daß abgase vom biosprit schlimmer sind, als die von aus normalen erdöl hergestellten treibstoffen.
Kommentar ansehen
13.03.2007 14:05 Uhr von zar peter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BIO Diesel!!!! Naja, klingt ja erstmal toll. Aber was solls. Das BIO nicht immer Bio ist, sollten ja die meisten schon mitbekommen haben. Ich weiß nur, dass Biodiesel weitaus aggressiver ist als herkömmlicher Diesel. Deshalb muss der auch bei mir auf Arbeit als SONDERMÜLL entsorgt werden. Noch Fragen? Also wieder mal volle (fast perfekte) Lobbyarbeit der großen grünen Volksverdummer!
Dass da jetzt als Umkehrschluss sogar noch die direkte Vernichtung von Biosphären erfolgt, setzt dem ganzen Wahn(sinn) noch die Krone auf.
Wie gesagt, klingt ja ohne nachdenken erstmal toll. MFG
Kommentar ansehen
13.03.2007 17:44 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So so, wenn man den Titel als reisserisch bewertet, reicht das noch nicht.
Es muss dem Moderator auch noch genehm sein, sonst wird die Bewertung rausgenommen.
Es ist aber nun mal so, dass in der Originalnachricht es nicht um Biodiesel geht und basta.
Kommentar ansehen
14.03.2007 22:56 Uhr von kleene46
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tierqueler: warummachen die sowas die utans aussterben lassen finde mies

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?