13.03.07 09:34 Uhr
 204
 

Vodafone will auch in Zukunft keine eigene Billigmarke

Der Mobilfunkkonzern Vodafone will auch zukünftig nicht mit einer eigenen Billigmarke in den Wettbewerb eintreten. Dies gab der Deutschland-Chef Friedrich Joussen am heutigen Dienstag bekannt.

Damit geht Vodafone einen anderen Weg als die Konkurrenten E-Plus und Telekom. E-Plus hat bereits zahlreiche Billigmarken eingeführt, die Telekom plane eine eigene Billigmarke (sn berichtete).

Joussen kündigte hingegen an, zukünftig enger mit der Festnetztochter Arcor zusammenzuarbeiten.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zukunft, Vodafone
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2007 17:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen wohl noch den Deal mit: Mannenmann verdauen ??
Die Zukunft wird`s zeigen, wo hin die Richtung geht.
Eine Handy-Flat haben wir ja bereits.
Die Bandagen die angelegt werden müssen, werden wohl noch härter....
Kommentar ansehen
17.03.2007 08:54 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Arcor: ist doch ein "Billig" Anbieter der mittlerweile auch Festnetzflatrate SIM Karten aufs Angebot mit rauflegt. Wahrscheinlich ist das bis zu den Britten noch nicht hoch gekommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?