13.03.07 08:37 Uhr
 6.005
 

Wegen Tragens eines T-Shirts gegen die "Rente mit 67" droht IG-Metallern Anzeige

Bei der Sitzung des Deutschen Bundestages brachten 25 Kritiker ihren Protest gegen die Rente mit 67 mit einem T-Shirt zum Ausdruck. Auf der Besuchertribüne des Bundestages zeigten sie offen ihr Protest-T-Shirt.

Nun erwartet die Protestler, ihre Personalien wurden von der Polizei aufgenommen, eine Anzeige, da politische Demonstrationen im Bundestag verboten sind. Dem sieht der beteiligte Wolfsburger IG-Metaller Jürgen Lerchner aber gelassen entgegen.

"Wir haben lediglich T-Shirts getragen, niemanden angegriffen oder verunglimpft. Unsere Aktion war eine freie Meinungsäußerung", so Lerchner und meinte weiter: "Deshalb ist es denkbar, dass wir uns gegen den Zahlungsbescheid rechtlich wehren werden."


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rente, Anzeige, Metal, Metall, T-Shirt, Shirt
Quelle: www.wolfsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2007 08:31 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 25 kann ich dazu nur sagen. In anderen Länder wären noch ganz andere Sachen passiert. Die Aktion war gut und richtig.
Kommentar ansehen
13.03.2007 09:13 Uhr von ckoibe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verboten? "...da politische Demonstrationen im Bundestag verboten sind"???

Aha! Na da hätten sie ja vor dem Gebäude demonstrieren können, natürlich erst nach Anmeldung und Genehmigung versteht sich...

Willkommen im RECHTSstaat!
Kommentar ansehen
13.03.2007 09:24 Uhr von pinguin333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ist das ! Wenn Gewerkschaften immer hoehere Einkommen wollen,
wie es die Arbeitsgeber im Stillen auch tun, dann tragen sie
auch zur Arbeitslosigkeit bei. Denn so wird alles teurer . . .
Die urspruengliche Idee von der Arbeitszeitverlaengerung und
von der Verlaengerung der Lebensarbeitszeit ist doch
zu verstehen ? : Angenommen wir haben 60 Stunden
Arbeitszeit pro Woche. Dann kann man pro Nase jede Stelle
splitten in 2 Stellen mit je 30 Stunden. So kann Arbeitslosigkeit
abgebaut werden ! Dafuer muesste man solche Stellen nehmen, wo das Einkommen vielleicht ab 4.000,00 Euro betraegt. Denn dort sind haufenweise zu viele Ueberstunden.
Kommentar ansehen
13.03.2007 09:36 Uhr von renek85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@choibe: Eine Demonstration muss nicht genehmigt werden!
Sie kann entweder verboten o. mit Auflagen belegt werden.
Aber es reicht immer nur eine Anmeldung
Kommentar ansehen
13.03.2007 09:48 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinguin333: Rente mit 67 bedeutet für die meisten erst mal nicht länger arbeiten, sondern im Alter länger arbeitslos sein, Frührentner mit weniger Rente werden.

Wie kommst du auf das idiotische 60 Stunden Arbeitszeit pro Woche haben? Dann wird ein Arbeitnehmer 2 60 Stunden Kräfte statt 3 40 Stunden Kräfte einstellen, weil es billiger ist.

Genau an dem Punkt setzte ja die Verringerung der Arbeitszeit an.
Beispiel:
Du hast einen sagen wir Ex-Mobiltelefonanbieter der 3000 Stellen abgebaut hat.

3000 Stellen * 40 waren pro Woche 120000 Stunden Arbeit (eher mehr wegen Überstunden)
120000 Stunden Arbeit / 35 wären 3428 Stellen

Das Problem ist nicht, dass wir zuwenig Arbeit haben, dass Problem ist, dass die die Arbeit haben, meist immer mehr bekommen, dafür die, welche keine haben, immer mehr werden.

Logischer fände ich es, wenn endlich mal gesagt werden würde: Sorry, gerade durch die Grenzöffnung wurde unsere Rentenkasse aus Überschüssen schlagartig leer. Wer nicht in D. eingezahlt hat, bekommt nur eine Grundrente. Auf Dauer funktioniert das Rentensystem nicht. wir müssen so schnell wie möglich weg von der jetzigen Rente zu einer Grundversorgung im Alter. Private Sparformen (ob Lebensversicherung oder Eigenheim) müssen dafür steuerfrei sein, um einen Anreiz zum Sparen zu geben. Arbeitszeit muss runter, dafür gibts allerdings auch natürlich weniger Gehalt. Sollte zu sinkender Arbeitslosigkeit, weniger Aufwand dafür führen. Rente runter/weg ebenso.

Übrigens liegen wir in Deutschland nicht so schlecht mit Lohnnebenkosten. Läßt sich bloß bei Großunternehmen wie VW gut benutzen, um die kompletten Steuern rückerstattet zu bekommen....
Kommentar ansehen
13.03.2007 09:55 Uhr von El_Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ckoibe: Was ist dein Problem ?

Das hat einen ganz einfachen Grund, dass im Bundestag nicht "demonstriert" werden darf. Beeinflussung soll so vermieden werden, und vor allem eine Störung der Sitzung.

Sowas hat an diesem Ort einfach nichts verloren.

Aber nein, man muss ja natürlich überall Rechte und Nazis sehen, aber den größten ... im eigenen Spiegel sieht man nicht...
Kommentar ansehen
13.03.2007 10:21 Uhr von FENERLI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland sehr demokratisch :): da haben sich aber jetzt die ganzen hetzer gegen ausländer richtig blamiert :D

die ganzen deutschen die bei der news "türkei schliesst youtube seite" so gegen die türkei gehetzt haben von wegen es giobt keine demokratie dies das.... was sagt ihr jetzt dazu?
haha


und sowas will in die eu :)
Kommentar ansehen
13.03.2007 10:28 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PANIK! FEUER! BLITZ UND DONNER! So, jetzt mal alle schön Valium einschmeißen und kurz überlegen.

1. Im Bundestag sind Demos verboten, damit die Politiker keine übertriebene Selbstdarstellung und Zirkus veranstalten, indem sie mit Schägertrupps oder Wollpulligemeinde die Entscheidungsfindung blockieren.

2. Den Jungs droht eine Anzeige, es liegt eine vor. In einer Demokratie wird wohl die Erwägung und Prüfung einer Anzeige möglich sein. Oder anders rum: unberechtigte Anzeigen, die später fallen gelassen werden gehören zu einer "gesunden" Demokratie dazu. (in den USA werden ca. 50% der Angeklagten verurteilt, in Russland 90%, was ist nun "demokratischer).

3. Wenn eine Anzeige erfolgt, sind sie noch lange nicht schuldig gesprochen und nicht veruteilt.

Ihr schaukelt euch gegenseitig echt hier auf, daß ist nicht mehr schön.
Kommentar ansehen
13.03.2007 10:55 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meinungsfreiheit halt: vieleicht merken jetzt ein pa leute mehr das es sowas in deutschland nicht gibt.
Kommentar ansehen
13.03.2007 11:10 Uhr von ckoibe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ El_Chris: "Den größten im eigenen Spiegel", ah ja.
Hauptsache was gesagt, was man mal wo gehört hat, ne?

Was sollen die denn da stören? Regiert wird schon lange nicht mehr, sondern nur noch verarscht.
Du findest die Rentenpolitik bestimmt ganz toll und die Gesundheitsreform nen großen Wurf.
Die Regierung hat auf ganzer Länge versagt und man beschäftigt sich damit Menschen vorzuschreiben, was sie auf ihren T-Shirts im Bundestag zu schreiben haben!!!
Sie hatten NUR die Shirts an, nichts gesagt, nix gerufen, nix gestört!

Denk mal drüber nach und lass deine Arroganz
Kommentar ansehen
13.03.2007 11:20 Uhr von Bilbo Skywalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RICHTIG SO!!! Im Bundestag haben Demostrationen NICHTS zu suchen!!! Denn sonst würden die Politiker von dem Publikum oben auf den Rängen sicher auch angepöbelt werden. Das hat im Parlament nichts zu suchen.

Wer jetzt etwas von Meinungsfreiheit labbert, der hat sie auch nicht mehr alle. Schaut euch doch die andren Parlamente an, Frankreich, USA etc. Glaubt ihr, da darf man einfach rein und den Politikern was erzählen? Tss
Kommentar ansehen
13.03.2007 11:43 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hochachtung!! Die machen wenigstens was und protestieren.
Sonst wird ja immer alles mit murren hingenommen.
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:44 Uhr von >rno<
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demos im Bundestag: Stellt Euch bloß mal vor, da oben hätten Neonazis gesessen.
Wenn dann niemand etwas unternommen hätte, wäre das Geschrei groß gewesen.
Kommentar ansehen
13.03.2007 13:58 Uhr von schedim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rno: Du möchtest wohl gerne, dass auch die Neonazis wieder einen Beitrag im Bundestag leisten können?
Kommentar ansehen
13.03.2007 14:22 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott Wieviel Dummheit ist legal?

ckoibe
>>>Sie hatten NUR die Shirts an, nichts gesagt, nix gerufen, nix gestört!<<<
Vor kurzem hat ein Rechter auch nur ein Shirt mit der Aufschrift "Ruhm und Ehre der WaffenSS" getragen
nix gerufen, nix gestört
Trotzdem war die Inhaftierung sinnvoll und eine von dir sicherlich guttierte.
Aber jz wos um deine Interessen geht isses legal und alle anderen sind dumm

wie war das nochmal ? Jedem seine Meinung solange es meine ist.

@ schedim
schlimm, rno hat keinerlei rechte oder Linke Meinungen geäußert, nur ein beispiel gebracht, dass jede Art von Störung bestraft werden sollte, aber ihr es nur selektiv wahrnehmt.
Natürlich muss er von dir wieder in die Rechte Ecke gestellt werden.


Ich kann El_Chris nur zustimmen, Meinungsmache hat dort wo sie der Sinnhaftigkeit wegen verboten ist nix zu suchen.

Oder wollt ihr demnächst den Villacher Fasching im Bundestag feiern?
Kommentar ansehen
13.03.2007 15:54 Uhr von wARiCHnICHT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr seid doch alle: freaks
nüt bessers z tue als all fertigmache? naja... irgendwie ischs luschtig :D
Kommentar ansehen
13.03.2007 17:00 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Lobby das verlangt, wird "unser" (nicht mein) Bundestag dafür jetzt wohl kurzfristig die Todesstrafe festsetzen!

Merken diese Irren in ihrer hybriden Selbstüberschätzung denn nicht, daß sie vom Volk gewählt wurden und auch noch bezahlt werden?

Es wird noch so weit kommen, daß diese Wahllügner nur noch mit Eiern beworfen werden, wenn sie sich wirklich mal unters Volk wagen sollten!
Kommentar ansehen
13.03.2007 20:24 Uhr von Budsa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PruegelJoschka: "in den USA werden ca. 50% der Angeklagten verurteilt, in Russland 90%, was ist nun "demokratischer"
Das ist somit der dümmste Kommentar, welchen ich in den letzten Monaten gelesen habe. Zum Einen, mein Freund, musst du dich erstmal mit den beiden Kulturen auseinandersetzen bevor du solch eine Scheisse schreibst. Die Sache ist nunmal die: Du klaust in beiden Ländern einen Kaugummi, wirst du in Amerika verklagt, in Russland dagegen macht man dich darauf aufmerksam und du bezahlst den letztendlich doch, da macht man nicht solch ein Drama drum. Ich habe in beiden Ländern lange Zeit gelebt und wurde in Amerika sechs Mal angezeigt (davon zwei Mal schuldig) und in Russland noch nie. Das liegt daran, dass du in Amerika wegen jeder Scheisse verklagt wirst. In Russland dagegen wird man nur wegen schwerer Delikte verurteilt, welche Totsicher nachzuweisen sind. Somit erklärt sich auch diese relative Quote. Also bitte denk doch nach bevor du was schreibst.
- Die IG-Metaller tun mir leid. Sie sind Menschen, welche etwas gegen die miserablen Zustände in diesem Land machen und andere Menschen inspirieren könnten. Doch werden sie durch die Willkürherrschaft mit Kriminellen gleichgestellt.
Kommentar ansehen
18.03.2007 12:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
writinggale: Du hast noch vergessen, das sie j e d e n, der ihre "Zuwendungen" von der Wirtschaftslobby gefährdet, versuchen, einzusperren!

Als Hitler das nach 1933 gemacht hat, war das auch nicht viel anders! Alle die nicht dafür waren kamen ins KZ.

Wir brauchten hier mal irgendwas radikales, das diesen IVertretern der eigenen Interessen das Handwerk legt!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?