12.03.07 16:00 Uhr
 1.396
 

F1: Bergung und Versorgung wird durch neue Warnlampe erleichtert

Schon ab der neuen Saison wird es für die Rettungsdienste an der Rennstrecke zu einer Erleichterung der Arbeit kommen.

Eine neu installierte Warnlampe in den Fahrzeugen informiert die Retter und die Streckenposten über die Einschlagshärte bei einem Unfall.

Die Warnlampe leuchtet ab einer gewissen Einschlagstärke. Mit diesem Schritt wird eine Verbesserung der Erstversorgung und bei der Bergung erwartet.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Versorgung, Bergung
Quelle: formel1.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2007 15:18 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Idee wie ich finde. Nun müsste man nur noch wissen, ob auch die TV-Zuschauer die Lampe sehen können und ab welcher Einschlagstärke die Lampe leuchtet.
Kommentar ansehen
12.03.2007 18:41 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde sagen: die lampe leuchtet ab dann auf, wenn z.b. die front komplett eingedrückt ist oder allgemein halt die crashzonen komplett hinüber sind, was ab bestimmten g-kräften der fall sein dürfte. also so in der richtung wird die gekoppelt sein. für den zuschauer wahrscheinlich eher nicht erkennbar würde ich vermuten, da dies eine verfrühte panik reaktion auslösen könnte.
Kommentar ansehen
12.03.2007 19:55 Uhr von vanson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LordBraindead: Verfrühte Panikaktion?
Und was soll dann bitte passieren?
Angst vor einem Terroranschlag?
Eingeschlagene Fernseher?
Zuschauer, die auf die Strecke strömen um sich ein Körperteil zu sichern?
Kommentar ansehen
12.03.2007 22:25 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein plan. halt dass die leute wissen wollen was passiert ist und möglicherweisse dann auf irgendeine art und weisse noch die hilfeaktion stören könnten.

was weiss ich was passieren könnte.^^

gibt immer fanatische fans, die dann durchdrehen könnten.
Kommentar ansehen
12.03.2007 22:25 Uhr von meebo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, es ist pingelig: aber es muss einfach sein:

http://www.spiegel.de/...

lg
meebo
Kommentar ansehen
12.03.2007 22:36 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut zu wissen: hab ich so noch nie drauf geachtet ehrlich gesagt. nun werd ich nachrichten wohl genauer wahrnehmen.^^
Kommentar ansehen
13.03.2007 07:39 Uhr von Diddlhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bergung - Rettung: (Besserwisser ein) Ich will doch hoffen, dass die Lampe für die "Rettung" der Fahrer da ist. "Bergen" tut man bestenfalls deren sterbliche Überreste.(Besserwisser aus)

Die in der Meinung des Autors angesprochene Sichtbarkeit für TV-Zuschauer halte ich für Unsinn, wenn es wirklich nur um die Rettungskräfte geht. Das schürt nur die Sensationsgeilheit derer, die nur wegen der Crashs zusehen.
Kommentar ansehen
13.03.2007 08:20 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, gut, na und? Beim Senna-Unfall hat es sich gezeigt, daß vor allem der Einschlagswinel von Bedeutung ist. Ähnliches dürfte auch aus den bekannten NASA-Versuchen der 60er Jahre resulteiren, bei denen ein Mensch in einem Raketenwagen beschleunigt und plötzlich abgebremst wurde. Diese liefen mit 40G (?) über wenige Zehntelsekunden. Trotz geplatzer Adern, blutiger Augen und ähnlicehr Symptome wies der Körper keine schweren Verletzungen auf. Wobei hier die Dauer extrem wichtig ist. Sobald die Beschleunigungskräfte jedoch von den Seiten oder von den Ebenen auftauchen, ist die Toleranzgrenze des Menschen viel kleiner.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?