12.03.07 15:23 Uhr
 148
 

Simbabwe: Oppositionsführer vermutlich gefoltert

Nachdem er am Sonntag bei einer Andacht unter freiem Himmel gefangen genommen wurde, ist der Führer der Oppositionspartei MDC, Morgan Tsvangirai, wohl von der Polizei zusammengeschlagen worden.

MDC-Funktionäre sprachen im südafrikanischen Radio davon, dass Tsvangirai schwere Kopfverletzungen habe und ihm medizinische Hilfe verweigert werde. Die Polizei lehne jegliche Stellungnahme ab und handle wohl auf Befehl von oben.

Die Polizei hatte am Sonntag eine von Kirche und Bürgerrechtlern organisierte Andacht zerstreut, die ihrer Ansicht nach gegen das Demonstrationsverbot verstieß. Dabei kam mindestens ein Mensch ums Leben.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opposition, Simbabwe
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2007 14:55 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass es bisher noch zu keinem Bürgerkrieg gekommen ist, ist ein Wunder. Die internationalen Sanktionen sollten auf Südafrika ausgeweitet werden wegen seiner "nichts-hören-und-nichts-sehen-Politik".
Kommentar ansehen
12.03.2007 15:49 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ terrordave: -nichts-hören-nichts-sehen-politik

Ja .. genauso ist das.

Scheiß doch drauf ... wie heißt das Land !? ... Simbabwe !? Ja und !?
Haben die Öl oder sowas !?

Was interessiert mich so´n Land. Soll´n die sich doch totkloppen da unten !
Die Flüchtlinge schaffen das nicht bis in die 1. Welt.
Also .... so what ?!
Waffen ... ja... Waffen ... damit können wir helfen (uneigennützig natürlich). OK ...den Gewinn daraus nehmen wir dann mal mit.

ICH KÖNNTE KOTZEN !!

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
13.03.2007 00:44 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Who cares? Das ist Afrika! Hat nix mit dem Musical "König der Löwen" zu tun und auch nix mit Daktari! Das ist die Realität!

Anstatt viel Blabla zu machen und Entwicklungshilfe zu leisten sollten wir es anderen Ländern mal gleichmachen: Wo Waffen gebraucht werden, welche liefern! Das ist dann nämlich unser Geld!
Kommentar ansehen
13.03.2007 15:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja "bloß" irgend ein Bimbo-Staat da unten: im finsteren Afrika.
Hier in Europa riesen Schlagzeilen wenn so etwas
geschieht.
Frieden und Gerechtigkeit wird`s nie geben auf dieser Welt.
Wer ging den auf die Barrikaden, wo die Stammes-
fehden Tutis ./. ... Millionen Opfer gekostet hat.
Von den Waffenexporteuren hat dann ja keiner zu jammern. :-((

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?