12.03.07 13:14 Uhr
 253
 

Fußball: Röber tritt beim BVB zurück

Borussia Dortmund und Jürgen Röber gehen ab sofort getrennte Wege. Dies gab der BVB am heutigen Vormittag bekannt. Zusammen mit Röber verlässt auch Co-Trainer Bernd Storck den BVB. Damit reagierte man auf die sechste Niederlage im achten Spiel.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Kandidaten sind Matthias Sammer, Thomas Doll und Felix Magath, wobei Magath wohl die besten Karten besitzt. Dagegen hat sich Thomas von Heesen geweigert, bereits vor der nächsten Saison zum BVB zu kommen.

Röber meinte zu der Trennung: "In dieser schwierigen Situation geht es nicht um Personen, sondern einzig und allein um die Zukunft des BVB, deshalb habe ich meinen Rücktritt angeboten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinp8
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Dortmund
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2007 12:36 Uhr von martinp8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, das war ja abzusehen. Den Verantwortlichen blieb wohl keine andere Wahl. Auch wenn Röber nicht wirklich viel Zeit hatte, die Mannschaft zu prägen, hat man wohl gerade noch rechtzeitig die Reißleine gezogen.
Kommentar ansehen
12.03.2007 14:16 Uhr von mod667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube nicht das magath so doof ist und sich für die restlichen wochen bis saisonende das antut!
Kommentar ansehen
12.03.2007 15:03 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: geht mourinho ja bald bei chelsea...die brauchen einen wie den....grosse klappe kleines gehirn....
Kommentar ansehen
12.03.2007 15:49 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ratten verlassen das sinkende Schiff: Das hat der Herr Röber aber schön formuliert.
Es geht also nicht um Personen, sondern um den Verein :))

Im Grunde halte ich ja nix davon, dass der Trainer seinen Kopf für die schlecht spielende Mannschaft hinhalten muss, aber die "Ausrede" klingt mal wieder lustig.
Kommentar ansehen
12.03.2007 16:05 Uhr von martinp8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, "Ratten verlassen das sinkende Schiff"... Denke eher, dass Röber zum Rücktritt gedrängt wurde, nach dem Motto "Du gehst, oder du wirst gegangen". Bei einer Entlassung nach 8 Spielen wäre der Schaden für seinen Ruf noch größer, als er es mit dem Rücktritt sowieso schon ist.
Kommentar ansehen
12.03.2007 16:12 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser gehen als gegangen werden! IMHO ist Röber mit seinem Rücktritt nur dem Rauswurf zuvorgekommen, der bestimmt nicht mehr lange auf sich hätte warten lassen.
Was der BVB in der Rückrunde zusammenspielt ist einfach zu wenig für den Klassenerhalt.
Ich bin wirklich kein Freund von unüberlegten Trainerentlassungen. Aber wie man z.B. gerade bei den Bayern sieht, kann so ein Wechsel anscheinend wirklich eine positive Wirkung haben.
Kommentar ansehen
12.03.2007 16:33 Uhr von martinp8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sag ich doch: !

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hartes Los mit Real Madrid für Borussia Dortmund für CL-Gruppenphase
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum
FC Bayern gegen Borussia Dortmund: jetzt geht die Sportwettensaison wieder los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?