11.03.07 22:03 Uhr
 564
 

Sandersdorf: Toter Säugling in Badegewässer gefunden

In einem Badegewässer gerade außerhalb von Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) wurde die Leiche einer Neugeborenen entdeckt.

Die Staatsanwaltschaft Dessau teilte mit, dass man das Baby in einer blauen Plastiktüte in der Nähe des Ufers des Sandersdorfer Strandbad fand. Ein Spaziergänger hatte den Plastiksack entdeckt - er informierte daraufhin die Polizei.

Die Gerichtsmedizin soll nun untersuchen, ob das Mädchen lebend zur Welt gekommen ist.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Säugling
Quelle: www.szon.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2007 22:17 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam... Wer ist daran schuld? Vorweg: Ja, mir tut auch die Mutter leid. Keine Mutter killt kaltlächelnd ihr Kind und wirft es dann mit einem verächtlichen Schulterzucken in den nächstbesten See. Was da vorgefallen ist, kann sich von uns wohl keiner vorstellen, am wenigsten wir Männer. Warum hat sie keine Babyklappe genutzt? In Sandersdorf scheint es eine zu geben, zumindest führen die Suchbegriffe Sandersdorf und Babyklappe auf die Homepage der Stadt. Nun, vielleicht wird sie von der Polizei mit einer Kamera überwacht (in Augsburg geschehen), oder sie hat aus anderen Gründen diese Möglichkeit nicht genutzt. Ich finde das so traurig...
Kommentar ansehen
11.03.2007 22:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt keine Babyklappe in Sandersdorf: Ist eine kaputte Suche auf der HP der Stadt.

Babyklappen im PLZ-Gebiet 0 gibt es in Dresden, Halle, Chemnitz und Dessau.

Außerdem gibt es noch das bundesweite Projekt Findelbaby von SterniPark e. V. falls man eine anonyme Geburt wünscht: Projekt Findelbaby mit bundesweiter Notrufnummer: 0800-4560789

http://babycover.kostenloses-forum.be/...
Kommentar ansehen
11.03.2007 23:12 Uhr von HerrLehmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider,leider ich guck ja auch schon immer wenn irgendwo nen blauer Sack wo liegt, wo nicht hingehört aber bis jetzt nur ersäufte oder zerstückelte Katzenbabys und Hunde drin gefunden.


Kommentar ansehen
12.03.2007 10:36 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HerrLehmann: das ist ja wohl auch schlimm, was Du da in blauen Säcken entsorgt gefunden hast.
Nur bei hier dem Fall frage ich mich echt: Wozu gibt es so viele Hilfsangebote für Gebärende.
Kommentar ansehen
12.03.2007 14:41 Uhr von Magnatus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Nachsicht: mit der Mutter. Wie andere oben schon gesagt haben, heutzutage gibt es genug moeglichkeiten hilfe zu holen und diesem kleinen Menschen nicht das Leben zu nehmen...

Tut mir sehr leid fuer jedes Kind, und kein Mitleid in mir fuer die Mutter. Moerder bleibt Moerder, da gibt es keine Entschuldigung.

Gruss aus der Sonne

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?