10.03.07 14:24 Uhr
 500
 

Doping in Spanien nicht strafbar - Jan Ullrichs Verfahren wird eingestellt

Das Verfahren im Doping-Prozess gegen Jan Ullrich wird zumindest von den Spaniern nun eingestellt. Den Ermittlungsbehörden ist aufgefallen, dass in Spanien Doping zu diesem Zeitpunkt nicht verboten war.

Der zuständige Untersuchungsrichter Antonio Serrano wird am Montag offiziell zu den Vorgängen Stellung nehmen.

Er teilte jedoch bereits im Vorfeld mit, dass die Ermittlungen eingestellt werden, da bis zum letzten Jahr kein Gesetz das Doping verbot.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spanien, Doping, Verfahren, Jan Ullrich
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2007 14:11 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja diese Einsicht komt für Jan Ullrich leider zu spät. Ein Bißchen früher und er hätte sein Traum vielleicht doch verwirklicht.
Kommentar ansehen
10.03.2007 14:29 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: was hatte Ullrich dann für anwälte, dass die das nicht selbst schon längst geschnallt hätten? Seltsam.

Bin gespannt, wie er jetzt drauf reagiert.
Kommentar ansehen
10.03.2007 14:32 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein es ist richtig so das jan ullrich aufgehoert hat....es haette ihm nichts gebracht.....denn doping bleibt doping, ob strafbar oder nicht.....
Kommentar ansehen
10.03.2007 14:36 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Marshaus: Noch ist Ullrich nicht des Dopings überführt.

Solange er nicht überführt ist, bleibt er für mich unschuldig und wurde einfach nur öffentlich demontiert.

Im Zweifel immer für den Angeklagten bis seine Unschuld sich als Schuld heraussellen sollte.

Was ich jedoch nach wie vor nicht glaube

Obwohl vielleicht ist Ullrich ein zweiter Fall Daum.

Wer weiß.
Kommentar ansehen
10.03.2007 15:27 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie jetzt??? die spanischen behörden ermitteln monatelang gegen ullrich und dann fällt ihnen auf einmal auf: ups, das is ja garnicht verboten....?!

...seeehr komisch, das ganze!!!
Kommentar ansehen
10.03.2007 16:18 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade um ullrich: ich bin persönlich davon überzeugt dass er gedopt hat... dementsprechend peinlich war auch seine pressekonferenz: Erst gibt er allen jorunalisten fragevernbot, dann beschwert er sich dass ihn niemand nach seiner meinung zu den vorgängen gefragt hat und er keine möglichkeit hatte seine eigene darstellung abzugeben... obwohl alle großen nachrichtenagenturen seit monaten versuchten ne stellungnahme von ihm zu bekommen.

Oder die behauptung er wäre unschuldig, sonst hätte man längst ein verfahren gegen ihn eingeleitet... obwohl er genau weiß, dass seine anwälte alles ausgereizt haben, um die anklage hinauszuzögern.

Dann noch der peinliche auftritt bei beckmann, wo er zwar genauso über die medien herzog, aber auf jede zweite frage antwortete "meine Anwälte haben mir verboten sich dazu zu äussern".
Wer nichts zu verbergen hat geht mit dem thema anders um.
Das dopen an sich nehme ich ullrich auch nicht übel, ich glaube dass gerade beim radsport so ziemlich alle gedopt sind, anders wäre dieser sport auch nicht auszuhalten... die frage ist nur wer auffliegt, bzw wer das neuste zeich hat, was noch nichtmal auf der dopingliste steht. Unsympatisch ist er mir erst durch die medialen entgleistun


Aber dass die anklage fallen gelassen wird, finde ich in ordnung. Warum sollte doping ein straftatbestand sein? Schließlich ist der konsum jeglicher drogen (zumindest hierzulande und ich denke in spanien genauso) nicht strafbar, also warum sollte es bei doping anders sein.
Die sportlichen & beruflichen konsequenzen bleiben davon natürlich zurecht unberührt.
Kommentar ansehen
10.03.2007 16:59 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Magier: Soll das heißen, du glaubst dass Jan Ullrich sauber war bzw. dass ihm nichts nachgewiesen werden kann?
In welcher Welt lebst du? Hast du die Pressekonferenz und den Auftritt bei Kerner verpasst?
Ullrich wurde nicht demontiert! Das hat er ganz alleine hinbekommen. Niemand hat ihn zu dieser unsäglich dämlichen und peinlichen PK und dem Besuch bei Kerner gezwungen. Wie er sich dort verhalten hat, war einfach nur schlecht, dumm und gleichzeitig entlarvend!

btw: Ich glaube nicht, dass im Profiradsport auch nur ein einziger Fahrer wirklich sauber ist. Dass sich jeder Tour-Teilnehmer Asthma attestieren lässt und dementsprechend Medikamente nehmen darf, spricht doch schon Bände.
Kommentar ansehen
10.03.2007 17:09 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja meine güte: sollen sie halt jede art von dope im sport freigeben - zumindest ab 18, muss doch jeder erwachsene selber wissen, was er sich antut...
Kommentar ansehen
11.03.2007 00:27 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: ist denn aber schon bissl unfair, wenn jemand wirklich ohne doping gute resultate schafft und keiner das wirklich zu schätzen weiss, weil eh davon ausgegangen wird, dass jeder gedopt ist.

naja, whatever, ich hab von nem halb-profi die infos bekommen, dass selbst im amateurbereich schon gedopt wird und im profibereich sowieso. also von daher ist mir das alles eh scheiss egal. wenn jemand meint so eine leistung zu erbringen, dann find ich das echt arm.
Kommentar ansehen
11.03.2007 04:21 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doping in Spanien nicht strafbar: das hätten die akademischen deppen doch vorhin wissen müssen.
Kommentar ansehen
11.03.2007 08:20 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß eigentlich jemand, wei hoch die Rechnungen von Ulrichs Recht(verdr...)anwälten sind?

Da kann man doch seehn, wer vom "sauberen Sport" profitiert!
Kommentar ansehen
11.03.2007 09:07 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unschuld: Ullrich hätte seine Unschuld einfach beweisen können, wenn er unschuldig gewesen wäre. Er hat aber einfach gewartet, bis das Zeug nicht mehr nachweisbar war, und dann angefangen, rumzuheulen, wie unfair er behandelt wird. So gehts nicht. Da es hier um den Ehrenkodex des Sports geht und nicht um spanisches Strafrecht, hilft ihm Spaniens Entscheidung keinen Deut. Zum Glück.
Und eine lahme Ausrede wie damals, als er des Drogenkonsums überführt wurde, glaubt man halt auch nicht beliebig oft.
Warum hat er sich nicht selbst entlastet, hmmm?
Weils dasselbe Ergebnis gehabt hätte wie bei Daum. Auch Sportler lernen dazu...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?