09.03.07 15:27 Uhr
 996
 

Genetisch veränderte Tomaten enthalten extrem viel Folsäure

Amerikanische Gentechniker haben eine so genannte transgene Tomatensorte entwickelt, die besonders viel von dem lebenswichtigen Vitamin Folsäure produziert. Ein Mangel daran führt zu Blutarmut oder Missbildungen während der Schwangerschaft.

Da Folsäure aus drei verschiedenen Ausgangsstoffen besteht, mussten die Forscher für jeden einzelnen eine genetische Veränderung machen, damit sich am Ende alle Ergebnisse zu einem maximalen Gehalt an Folsäure potenziert haben.

Allerdings kommt diese Tomatensorte vorläufig noch nicht auf den Markt, da in ausführlichen Testreihen erst untersucht werden muss, ob eine Gefahr für den menschlichen Organismus besteht.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Folsäure
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2007 15:26 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht so recht, ob ich so etwas bewusst essen würde. Es macht mir ehrlich gesagt etwas Bauchschmerzen :) Auch wenn genetische Veränderungen ja auch in der Natur selber vorkommen und wir im Prinzip ja auch durch künstliche Selektion veränderte Lebensmittel ständig zu uns nehmen.
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:49 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wähhh Ich mag eh kaum noch Tomaten essen - seit man denen das Verfaul-Gen weggezüchtet hat, schmecken die fast nur noch nach Wasser... Und natürlich gibt´s in der Natur immer wieder Mutationen, und die Industrie sorgt dafür, dass Dinge auf den Markt kommen oder verschwinden ("Linda"), aber direkte Eingriffe in den Genpool halte ich für sehr, sehr problematisch. Noch dazu, wenn es wie in diesem Fall gleich drei verschiedene Eingriffe sind.
Kommentar ansehen
09.03.2007 16:22 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
THC in Gen-Strauch-Tomaten macht den Outdoor-Anbau leichter
Kommentar ansehen
09.03.2007 16:56 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xxx: "Zu viel Vitamin" ist genauso schädlich wie "zu wenig Vitamin". Bei einer normalen Ernährung ist so ein Blödsinn wie Vitamintabletten oder extrem vitaminhaltige Tomaten bestenfalls unnötig.
Und in der Schwangerschaft würde ich erst recht nicht Versuchskaninchen für Genkonzerne spielen...
Keiner kann behaupten, er würde die Konsequenzen und Risiken kennen. Aber bitte, pfuscht ruhig rum...bis unsere Nahrung verseucht ist.
Übigens gab es auf dem Weltmarkt noch nie so viel Nahrung wie heute, und nie war sie billiger. Sie wird nur falsch verteilt.
Kommentar ansehen
09.03.2007 17:19 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber dafür wächst einem dann bestimmt: nen zusatzarm oder so wenn man die teile futtert.... naja kann ja auch praktisch sein :)
Kommentar ansehen
09.03.2007 17:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange man die alten unveränderten Sorten behält, um im Notfall wieder darauf zurückgreifen zu können, habe ich nichts dagegen einzuwenden.

Mort, Du hast schon recht, dass bei einer normal ausgewogenen Ernährung so ein Blödsinn wie Vitamintabletten nicht notwendig sind. Aber es ernährt sich kaum noch einer normal. Millionen von ungebildeten Leuten essen Fertigprodukte oder kennen sich im Nahrungsangebot nicht aus. Du unterschätzt die Blödheit der Leute. Damit meine ich nicht nur mangelnde Intelligenz, sondern mangelnde Ausbildung. Heutzutage lernt nur nch die wenigsten, was sie wann alles essen müssen, um alles für den Körper zu bekommen, was der braucht, es sei denn, sie lesen es in einem Buch nach. Und wie wenig Leute lesen, ist ja nun wirklich kein Geheimnis.

Da ist ein wenig Nachhilfe vielleicht (ich sage vielleicht, man muss es probieren) nicht mal das Schlechteste.


Über kurz oder lang werden wir sowieso auf Genoptimierungen beim Menschen selber zurückgreifen müssen, um mit unseren eigenen Entwicklungen Schritt zu halten, und vor allem den Riesenüberschuss an ungeeigneten Menschen loszuwerden. Immerhin braucht es bei weiterer Automatisierung irgendwann nur noch ein Tausendstel der Menschheit, der es dann sehr gut geht. Den Rest erledigen die heute schon gut funktionierenden Maschinen. Niemand braucht dann mehr Fussvolk wie uns.
Kommentar ansehen
09.03.2007 17:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor @Schwerträger: @Autor

"da in ausführlichen Testreihen erst untersucht werden muss, ob eine Gefahr für den menschlichen Organismus besteht."

Du schreibst diesen Satz in die News, schreibst aber einen Kommentar das dir "Genfood" sorgen macht als würde man es bereits kaufen können.

@Schwertträger

Wer kennt sich den heute überhaupt noch aus im Dschungel der angeblich gesunden Ernährung ?!

Alles was wir heute im Supermarkt oder auf dem ganz normalen Wochenmarkt bekommen ist mitunter weder Vitamin- noch Nährstoffreich !
Denn je länger die Ware herumliegt seit dem Ernten um so weniger Spurenelemente, Mineralien und Vitamine enthält die jeweilige Frucht und DAS wurde bereits bewiesen !

Der Gentomate wird es da auch nicht anders ergehen, selbst wenn diese kein Verfaulgen mehr hat, so wird auch eine UNFAULBARE Tomate ihre eigenen Nährstoffe verbrauchen, man sieht es nur nicht mehr, aber man schmeckt es wie oben von Garviel geschrieben wurde.

Würden wir alle noch auf dem Lande leben ohne Großstädte ohne diese ganze Industrie und Überbevölkerung, dann hätten wir sicherlich alle viel mehr einen Bezug zur Natur und würden das was wir an einem Tag ernten auch am gleichen Tag verzehren.

Aber das ist in der heutigen Zeit nicht mehr möglich, darum wird allem und zwar jedem Nahrungsmittel irgendetwas an Vitaminen oder Mineralien zugesetzt, so das z.B. die jeweiligen Früchte nach der maschinellen Verarbeitung noch immer dieselben Mengen an Nährstoffen haben, die sie normalerweise längst verloren hätten.

Es gibt nur eine maschinell verarbeitete Speise die ihre Mineralien und Vitamine nicht verliert !

DOSENFUTTER ! Eine Bohne aus der Dose hat z.B. unmerklich weniger Nährstoffe als eine gerade abgeerntete Bohne vom Feld.
Eben weil von der Ernte bis zur Eindosung so gut wie keine Zeit verloren geht.



Und um es mal anzumerken, das mit der unfaulbaren Gentomate dient auch nicht der Verbesserung der Versorgung der Menschen, sondern dem Geldbeutel.
Denn würden alle Menschen wissen das in der Tomate nach 3 Wochen Lagerung nichts mehr drin ist außer WASSER, aber dann würde es keiner mehr kaufen.
Kommentar ansehen
09.03.2007 17:52 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james :): "Ich weiss nicht so recht, ob ich so etwas bewusst essen würde."
Das steht im meinem Kommentar:) Und "würde" ist immer noch Konjunktiv und setzt damit nicht voraus, dass etwas schon geschehen ist.
Wenn das denn irgendwann mal zugelassen werden würde, wüsste ich nicht, ob ich es bewusst essen würde *g*
Im Übrigen gibt es ja schon genügend anderes Genfood und auch da bin ich nicht sicher, dass ich es bewusst zu mir nehmen würde. Bis jetzt kam ich allerdings noch nicht in die Verlegenheit, das zu entscheiden, wohl auch, weil leider oft nicht draufsteht, was drin ist.
Kommentar ansehen
09.03.2007 18:05 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Diese Leute werden es auch mit Gentomaten nicht schaffen, sich vernünftig zu ernähren. Da wird sich nichts bessern, nur weil die Nahrung verändert wird.
Dafür ist das Risiko unkalkulierbar, und es ist ja inzwichen bewiesen, daß sich auch das angeblich sterile Saaatgut unkontrolliert verbreitet.
Es kotzt mich an, daß wir offensichtlich die Versuchskaninchen sind für ein paar Konzerne, denen man kein einziges Wort glauben kann- fast alles was die versprachen (säät sich nicht selber aus, Hecken rechen als Barriere zwichen den Feldern, usw).
Kommentar ansehen
09.03.2007 20:02 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76 @Hier kommt die M @mort76

"Diese Leute werden es auch mit Gentomaten nicht schaffen, sich vernünftig zu ernähren"

Wie sollten sie auch ? Genfood ist nicht vernünftiger nur weil man es verändert hat !

@Hier kommt die M...

Es gibt zwar immer wieder solche schönen Ratgeber von Greenpeace wo davor gewarnt wird in welchen Lebensmittel, bzw. bei welchem Hersteller GVO´s (genetisch veränderte Organismen) ins Essen gemischt werden, aber wenn man es mal ganz genau betrachten würde wäre dieser Ratgeber gut tausend Seiten dicker als Normal, denn ehutzutage ist GENveränderung überall drin.

Die Hefe fürs Bier oder zur Brotherstellung ist genetisch manipuliert.
Die Bakterien für den Käse oder die schöne Joghurt Activia ist alles selbstgebastelt !
Selbst alle anderen Milchprodukte oder Wurstwaren es steckt überall GENveränderung drin und wir essen das TÄGLICH !




Und wie mein Bioprof. mal sagte, die Urtomate gibt es schon lange nicht mehr und das nicht erst seit es die Gentechnik gibt !
Kommentar ansehen
09.03.2007 20:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Das ist mir vollkommen klar, deswegen steht das ja auch so ähnlich in meinem Kommentar oben.
Und auch im meinem letzten Kommentar steht, dass es eben oft nicht dabei steht, ob irgendwas gentechnisch verändert worden ist.
Ausserdem sehe ich es so, dass der Mensch im Prinzip durch bewusste Kreuzungen und die damit verbundene Selektion in gewissem Sinn seit Tausenden von Jahren eine Art Gentechnik betreibt, nur dass man eben jetzt erst direkt die genetischen Veränderungen gezielt am Gen selbst auslösen kann, was vorher nur durch gezielte Kreuzungen möglich war.
Aber trotzdem bleibt bei mir ein etwas ungutes Gefühl, wenn ich mir vorstelle, ich stehe im Laden und kann zwischen "normal" gezüchteten und genmanipulierten Tomaten wählen:)
Abgesehen davon esse ich sowieso lieber meine eigenen Tomaten aus dem Garten *g*
Kommentar ansehen
09.03.2007 21:28 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M Dann hoffe ich das die Luft und der Regen in deiner Region sauber sind, sonst ist es mit "frisch" aus dem Garten auch nicht so weit her.^^
Kommentar ansehen
09.03.2007 22:43 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: A bisserl Schwund is immer :)
Und bevor ich mein Obst und Gemüse mit Herbiziden, Pestiziden oder chemischen Düngemitteln vollpumpe, lass ich es lieber natürlich vergiften *g*
Kommentar ansehen
10.03.2007 09:57 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M Na was glaubst du ist im sauren Regen und der Luft so drin ? *g*
Kommentar ansehen
10.03.2007 22:54 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: Nichts, was nicht auch in Luft und Wasser bei "fremdangebautem" Obst und Gemüse drin wäre..lol.
Kommentar ansehen
11.03.2007 04:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M "Nichts, was nicht auch in Luft und Wasser bei "fremdangebautem" Obst und Gemüse drin wäre..lol."

Luft JA, Wasser NEIN. Bedenke dass das Wasser gereinigt werden kann bevor man es auf Feldern oder eher in Gewächshäusern einsetzen kann.
Kommentar ansehen
11.03.2007 12:25 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: *g* und wenns im Sommer wenig regnet, gieße ich meinen Garten mit wertvollem Leitungswasser, das sollte dann wohl den Ansprüchen genügen..lol

Ende, bevor es zu offtopic wird? ;)
Kommentar ansehen
11.03.2007 18:51 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das beste: ist selbstanbau....aber hier bleibt das problem...wind und anbau von genetischen produkten
Kommentar ansehen
11.03.2007 20:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möchte nicht wissen, was ich bereits -unwissend- generell an diesen Gentechnisch veränderten Lebensmitteln schon
gegessen habe.
Was die Gentechnik an guten Eigenschaften (Medizin) schon bewirkt haben mag, an Lebens-
mitteln habe ich da meine Zweifel. Lieber einen Stück Obst mit ein paar "Flecken" als 3 Wochen
haltbare, knackig aussehende Tomaten o.ä.
Kommentar ansehen
11.03.2007 21:21 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben schon mehr von dem zeug gegessen als wir wissen....und wir koennen es nicht verhindern
Kommentar ansehen
12.03.2007 02:56 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach @marshaus: @jsbach
"Lieber einen Stück Obst mit ein paar "Flecken" als 3 Wochen haltbare, knackig aussehende Tomaten o.ä."

Da gibt es keinen Unterschied, nährwertlos ist beides, wenn es nicht FRISCH GEPFLÜCKT verzehrt wird !

@marshaus, jsbach

"was ich bereits -unwissend- generell .....
gegessen habe."
"wir haben schon mehr von dem zeug gegessen als wir wissen"

Unwissend ist nur der der sich nicht informieren will, der der es nicht wissen will, der der es nicht wahr haben will das es so ist wie es ist !

Jeder kann sich informieren, das ist kein Fachwissen, aber jeder erwartet unterrichtet zu werden, das passiert aber nicht.
Jeder ist seines Glückes Schmied ? Jeder trägt die Konsequenzen für sein eigenes Handeln ?

Aber alle schreien wenn das Desaster erstmal geschehen ist wie man es ihnen nur an tun konnte ?!

Es gibt Ratgeber, wozu haben wir Verbraucherverbände, wozu macht sich Greenpeace immer und immer wieder die Arbeit kleine Heftchen herauszugeben in denen dann steht wer wann wo was mit GVO´s versetzt hat !?

Es gibt sogar das Internet wo man genügend Wissen finden kann, es gibt auch Bibliotheken....

Aber alle warten darauf das man es ihnen sagt und wenn es keiner macht haben immer die anderen Schuld !

Die Bevölkerung ist Naiv, Dumm und Unwissend, das soll sie bewusst bleiben und diese Bevölkerung macht das ohne zu murren freiwillig mit.
Kommentar ansehen
12.03.2007 09:38 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: "Es gibt sogar das Internet wo man genügend Wissen finden kann,"

Im Prinzip ja. Leider findet man aber auch nirgend so viel Stuss und Unsinn wie im i-net, und DAS dann jeweils zu bewerten und die Spreu vom Weizen zu trennen, das überfordert nun leider wirklich die meisten - wenn ich mir allein ansehe, wieviele Seminararbeiten in den Unis inzwischen mit Wikipedia als seriöser Quelle unterfüttert werden...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?