09.03.07 14:39 Uhr
 669
 

Mönchengladbach:19-jährige Tochter und Mutter vom Familienvater erschossen

In Mönchengladbach hat sich ein Familiendrama ereignet. Ein 38 Jahre alter Mann hat seine Tochter und auch seine Ehefrau getötet.

Die durch die Schüsse schwer verletzte Tochter starb kurze Zeit nach dem Angriff im Krankenhaus, während die von dem Mann getrennt lebende Ehefrau noch am Tatort ihren Verletzungen erlag.

Der 38-Jährige, der in den Niederlanden lebt, stellte sich kurz nach der Tat der Polizei. Laut der Mönchengladbacher Polizei lagen die Ursachen für das Verbrechen "im familiären Bereich".


WebReporter: AndiButz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Familie, Mönchengladbach
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2007 15:18 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das wieder was mit "Ehre" zu tun hat, wenn man sich die Nationalität des Täters in der Quelle anschaut, die der Newswriter hier, warum auch immer, nicht erwähnt hat...
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:19 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der 38jährige: Stimmt fast alles, nur:
Hinter 38 jährig hast du "Türke" vergessen..
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:23 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kachido & gerndrin: Ich denke mal, der Autor hat es nicht vergessen, sondern nur nicht erwaehnt, weil es sonst sowieso der Zensur zum Opfer gefallen waere.
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:31 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon traurig dass sowas zensiert wird. Ist genau wie mit der Kriminalitätsstatistiken, welche die Nationalität auch nie enthielten (oder enthalten?).
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:36 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Nationalität: spielt ja keine rolle.
Hier, im umkreis von 50 km haben inerhalb von 2 Monaten 3 Familienväter ihre gesamte Familie umgebracht, 2 waren Schweizer und einer Deutscher.
Kommentar ansehen
09.03.2007 15:37 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war 2006
Kommentar ansehen
09.03.2007 16:03 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch Ich will ja nicht wieder davon anfangen. Aber in türkischen Familien geschieht das statistisch gesehen weitaus häufiger als in Familien anderer Nationen!
Kommentar ansehen
09.03.2007 18:35 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon: du hast bedingt recht. Es kommt prozentual häufiger vor bei den Türken das sie die Ehefrau umbrigen oder versuchen. Aber die gesamte Familie samt kleinkind töten ist bei den CH / D prozentual viel höher als z.B. bei den Türken, Italienern oder spaniern
Kommentar ansehen
09.03.2007 19:03 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon: dazu kommt, dass es eigentlich ziemlich egal ist, ob es prozentual bei der einen oder anderen Gruppe vorkommt, denn wir wollen hier ja keine Sippenhaft initiieren, oder?

Also wendet man sich jedem Fall einzeln zu, beurteilt und bestraft ihn. Ganz einfach.

Und geschickter Weise betreibt man noch Ursachenforschung, um die zu solchen taten führenden Umstände zu vermeiden, damit auch diejenigen Gruppen, die solche Taten EVTL. häufiger begehen, immer weniger Grund dazu haben.

SO sieht der Lösungsweg aus.
Kommentar ansehen
09.03.2007 20:10 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch: Die Deutschen und Schweizer machen ihre Arbeit halt
gründlich.

P.S.: Bitte nicht ernst nehmen. :-)
Mir kommen heute nur so Sprüche in den Sinn.
Kommentar ansehen
09.03.2007 23:03 Uhr von AndiButz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BILDungiswichtich: hast recht.
aber es ist auch nicht die wichtigste information der news, deswegen geht se auch so.
Kommentar ansehen
09.03.2007 23:55 Uhr von A_Feger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Nationalität ist völlig egal: In diesem Fall wird es wohl eher am Sozialgefüge als an der Nationalität gelegen haben.
Das Viertel, in dem die tat geschah, gilt in Mönchengladbach als sozialer Brennpunkt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?