08.03.07 21:39 Uhr
 1.112
 

Frankreich: Mann stürzte in Schokoladen-Bottich und starb

Bei einem Arbeitsunfall starb im nordfranzösischen Evreux ein 32 Jahre alter Arbeiter in einer Schokoladenfabrik.

Beim Reinigen eines Schokoladentanks fiel der Mann in diesen hinein. Da er durch den Sturz das Bewusstsein verloren hatte, ertrank der Mann in dem Gefäß, da sich darin noch 70 cm hoch Schokolade befand.

Die Feuerwehr musste den Bottich aufschneiden, doch es war schon zu spät, der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.


WebReporter: AndiButz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frankreich, Schokolade
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie bei KiTa-Mitarbeiter entdeckt
Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2007 21:33 Uhr von AndiButz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na das nennt man wohl einen süßen tod....
aber spass beiseite, mein beileid an die eventuell vorhandenen familienmitglieder und freunde.
Kommentar ansehen
09.03.2007 08:32 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir hätte man schnell Vanillesoße dazugießen müssen. Da wäre ich sofort aufgewacht und der Bottich wäre leer gewesen.
Kommentar ansehen
09.03.2007 11:04 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ein schöner Tod, aber wenn er nicht bei Bewusstsein war hatte er ja gar nichts davon. Armer Kerl.
Kommentar ansehen
09.03.2007 12:17 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: in der Quelle steht er wollte das Gefäß leeren, ich kann nirgendwo lesen dass er es reinigen wollte.

Kleine Anmerkung am Rande ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen
Studie: Jugendliche werden durch Smartphone-Abhängigkeit immer unglücklicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?