08.03.07 20:04 Uhr
 324
 

Übernahme in der deutschen Stahlbranche perfekt

Der "Salzgitter"-Konzern hat am Donnerstag den Kauf einer 78-prozentigen Mehrheit an den Klöckner-Werken bekannt gegeben. Salzgitter will damit unabhängiger vom zyklischen Stahlgeschäft werden.

Dabei machte Salzgitter weder Angaben zum Kaufpreis noch zu Einzelheiten der Übernahme. Die in Duisburg ansässige Klöckner-Werke erwirtschafteten zuletzt mit 5.000 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 870 Millionen Euro.

Salzgitter, die im vergangenen Jahr ihre Eigenkapitalbasis um 72 Prozent auf 3,46 Milliarden Euro erhöhten, sollen Gerüchten zufolge in weiteren Übernahmeverhandlungen stehen. Verkäufer des Klöckner-Aktienpakets war die Hamburger WCM.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Übernahme, Stahl
Quelle: www.business-wissen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2007 20:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn nur die Arbeitsplätze: nicht wegrationalisiert werden. Gut für den Wettbe-
werb; aber wie lange hält der Stahlboom vor??
Kommentar ansehen
08.03.2007 20:33 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: der stahlboom hört erst dann auf, wenn Indien und China genug haben^^
Kommentar ansehen
09.03.2007 14:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach: Das ist aber der Sinn der Übung!

Wenn nicht in Deutschland "rationalisiert" wird, geht die Produktion eben nach Osteuropa!

Lang lebe die EU!
Kommentar ansehen
09.03.2007 19:23 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa das mag durchaus sein. Aber wie lange dauerst noch, dann haben wir fast den ganzen Ostblock auch in der EU.
D, du dummer August(Nettozahler in das Faß ohne Boden). :-(
Kommentar ansehen
09.03.2007 19:32 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Ich glaube, Oppa ist "Ironiker".
Ganz im Ernst: Deine Sorge ist völlig berechtigt. Es gab vor einiger Zeit mal einen Artikel bei SN, der die Fusionitis untersuchte. Ich meine gelesen zu haben, dass die Hälfte aller Fusionen weltweit nicht nur Arbeitsplätze wegrationaliserten, sie führten sogar zu einer Kapitalvernichtung (Verluste und so). Nur ein Viertel war unterm Strich erfolgreich.

Also stimme ich Dir zu, wenn Du Deiner Sorge Ausdruck verliehen hast!;-))
Kommentar ansehen
12.03.2007 21:31 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klöckner: Klöckner-Möller :-)))) Die SPS von denen ist unter aller Sau. Mal sehen ob das jetzt besser wird...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?