08.03.07 14:57 Uhr
 1.119
 

Anne-Frank-Tagebuch verbrannt - Fünf Personen erhielten Haft auf Bewährung

Das Amtsgericht Schönebeck hat fünf Personen verurteilt, weil sie das Tagebuch der Anne Frank in der Öffentlichkeit verbrannten. Die Tat sorgte für Empörung in der ganzen Bundesrepublik. Die Strafe beträgt neun Monaten Haft auf Bewährung je Person.

Das Gericht verurteilte die 24- bis 29-Jährigen, weil man es als bewiesen erachtet, dass die fünf Männer im Juni 2006 in Pretzien während einer so genannten Sonnenwendfeier das Tagebuch verbrannten.

Die Verurteilung erfolgte wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener, sowie wegen Volksverhetzung. Zwei weitere Tatverdächtige wurden vom Gericht freigesprochen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Feuer, Person, Bewährung, Tagebuch, Anne-Frank
Quelle: www.szon.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2007 15:08 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nicht das Original oder? :o

Also sorry aber ich find sowas lächerlich. Die haben ein Buch verbrannt, meine Güte. Wie schlimm...
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:15 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChaoticVorteX: "Also sorry aber ich find sowas lächerlich. Die haben ein Buch verbrannt, meine Güte. Wie schlimm..."

Das wäre nicht das erste mal, das am Anfang "nur" Bücher gebrannt haben. Denk mal drüber nach ...
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:20 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weiter gehts mit der bückdichhaltung: wenn es ein grimmsmärchenbuch gewesen wäre, hätte sich kein schwein drum gekümmert
bei der bibel hätte höchstens die kirche protestiert und jedem anderen wäres auch hintenrum gegangen.

aber nein es war ja ein dokument welches von anne frank war und da sie ja jude war und wir ja an der judenverfolgung schuld sind, egal ob wir überhaupt zu der zeit geboren waren oder erst 40 jahre später ist wurscht. wir sind dran schuld.
es ist zum kotzen, dass die mehrheit immernoch so dumm ist und sich einreden lässt schuld zu sein.
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:21 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Es ist auch nicht das erste Mal, dass Menschen wegen systemfeindlicher Ansichten im Knast landen. Das gabs auch vor nicht allzu langer Zeit schonmal.
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:23 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ChaoticVorteX: "Also sorry aber ich find sowas lächerlich. Die haben ein Buch verbrannt, meine Güte. Wie schlimm..."

Ja, das ist schlimm.
Nicht wegen der Handlung alleine, sondern wegen der damit bezweckten Aussage und der dahinter stehenden Geisteshaltung.

Des weiteren schließe ich mich meinem Vorredner an
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:29 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: Mit "Des weiteren schließe ich mich meinem Vorredner an"
meinte ich den post von artefaktum
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:45 Uhr von CeKKo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woanders: werden 2 bis 3 hundert Jahre alte bücher weggeschmissen und es kümmert keinen, aber ein Besoffener verbrennt ein Buch und kriegt 9 Monate fasst soviel wie ein Vergewaltiger.

Wie einer vor mir schon gesagt hat bück dich Deutschland.

Deutschland ist solange schuld bis auch Deutschland ihnen gehört.
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:50 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CeKKo: "Deutschland ist solange schuld bis auch Deutschland ihnen gehört. "

Wen genau meinst Du mit "ihnen" ?
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:54 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sh0rtnewser: "Wen genau meinst Du mit "ihnen" ?"

Auf die Konspirationstheorie die jetzt kommt bin ich jetzt schon gespannt.
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:05 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: es ist aber ein unterschied, ob ich mein privates eigentum freiwillig verbrenne oder ob die bücherverbrennung staatlich verordnet ist!

ich bin der meinnung, dass jeder verbrennen darf was er will, solange er dabei niemanden gefährdet.
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:10 Uhr von Premier-Design
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer noch Allergie Ich habe immer noch dieses grausame Buch aus der Schulzeit in Erinnerung, durch das ich mich SOOOOO gequält habe... Festgehaltene Zeitgeschichte in Ehren, aber Anne Frank hätte NIEMALS Schriftstellerin werden können, null Talent, und laaaaaaaangweilig geschrieben bis zum Abwinken. Ich hätte das Buch am Liebsten auch verbrannt, aber ohne dahinterstehender politischer Gesinnung.
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:12 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: wer bekommt eine Strafe wenn er "Mein Kampf" verbrennt? Schließlich ist der Autor auch tot.

Wieder mal eine lächerliche Entscheidung...
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:20 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry-: "es ist aber ein unterschied, ob ich mein privates eigentum freiwillig verbrenne oder ob die bücherverbrennung staatlich verordnet ist!"

Es geht um die Haltung und die Aussage die dahinter steckt, egal ob staatlich verordnet oder nicht. Viele der Bücherbrennungen im 3. Reich (vor allem die an den Hochschulen) sind gar nicht (auch nicht heimlich) befohlen worden. Für meine Aussage die ich damit machen will ist es auch völlig unerheblich, ob das Buch mein Eigentum ist oder nicht. Es wird hier ja auch keinem vorgeworfen, dass er das Eigentum anderer zerstört.
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:24 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Premier-Design: "aber Anne Frank hätte NIEMALS Schriftstellerin werden können, null Talent, und laaaaaaaangweilig geschrieben bis zum Abwinken."

Anne Frank hat dieses Tagebuch auch sicher nicht geschrieben um Leute zu unterhalten. Das Buch war ein "seelisches Sicherheitsventil" das es für sie als Heranwachsende leichter machte, mit der Notsituation klarzukommen.
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:38 Uhr von Premier-Design
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Vielleicht irre ich mich ja, aber ich habe es so in Erinnerung, dass sie mit der Idee Schriftstellerin zu werden liebäugelte, von daher nicht allzu weit her geholt meine Aussage...
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:45 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Premier-Design: Das habe ich auch mal gehört, finde ich aber in diesem Zusammenhang aber völlig unerheblich.

Das Buch ist nicht wegen seiner literarischen Qualität ein Welterfolg, sondern aufgrund seiner Authentizität. Geschichte aus einem subjektiven Blickwinkel aus erster Hand erlebt und erzählt. Das Buch ist glaubwürdig und unvoreingenommen. Natürlich könnte man – wenn man wollte – das auch als literische Qualität sehen. Ähnlich (auch wenn es sich in diesem Fall um eine halbfiktive Geschichte handelt die auf eigenen Erleben beruht) wie bei Remarque´s Buch "Im Westen nichts Neues".
Kommentar ansehen
08.03.2007 16:46 Uhr von Nyarla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Premier-Design: aber es ist ja wohl ein gewaltiger unterschied, ob ich nun für mich allein in mein tagebuch schreibe oder ob ich ein buch schreibe, das für jeden bestimmt ist...
Kommentar ansehen
08.03.2007 18:42 Uhr von Premier-Design
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nyaria: Bei vorhandenem Talent blitzt dieses hin und wieder auch mal in einem Tagebuch auf... Ein Mensch mit dem man hin und wieder Kontakt und der nie auch nur ein kleines Moment hat, wird schließlich auch nicht als Leuchte bezeichnet, oder?
Kommentar ansehen
08.03.2007 19:05 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Bücher verbrennt, gibt nur zu, dass er nicht lesen kann. So etwas ist asozial, gehört aber nicht vor ein Gericht!
Aber diese kackbraunen Dumpfbacken wissen es ja eh nicht besser und können nix dafür. Die sollte man alle auf eine Schule für geistig Behinderte schicken. Wenn ich die Glatzen hier rumlaufen sehe, denke ich immer, was hat man euch getan, dass ihr so arm seid.........
Kommentar ansehen
08.03.2007 21:47 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Grunde bekloppt das Urteil Zwar kann man sagen das es zu viele Gemeinsamkeiten gab aus denen man ableiten könnte das ein solches Tagebuch verbrannt auf einem Sonnenwendfest mit den dazu passenden Personen eines gewissen Lagers nur eines damit im Sinn haben konnten.

Aber ansonsten ist das Blödsinn.

Jeder der sich ein Buch kauft, kann mit seinem Eigentum machen was er will, selbst wenn es eine "Kopie" eines im Handel erworbenen Anne-Frank-Tagebuches ist !


Es in der Öffentlichkeit zu tun regt nun mal je nach Art des Buches in gewissen Bevölkerungsteilen Unmut und dann muss man damit leben.

Aber es ist trotzallem nur ein BUCH !
Kommentar ansehen
08.03.2007 22:15 Uhr von AndiButz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: ich stimme dir zu 100% zu.
Kommentar ansehen
09.03.2007 09:22 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kulturgut: jeder sollte wissen worin es in diesem buch geht. die schlimmsten ängste der anne frank vor den nazis wurde hier dokumentiert.

eine andere frage ist die, welche dinge man in der öffentlichkeit kund tun kann oder darf.
Kommentar ansehen
09.03.2007 09:44 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: "Es in der Öffentlichkeit zu tun regt nun mal je nach Art des Buches in gewissen Bevölkerungsteilen Unmut und dann muss man damit leben."

Nein, ich denke nicht, dass ich damit leben muss, dass solche verblendeten *** meinen, sie müssten auf diese Art und Weise ihre Ansichten über das damals Geschehene kund tun. Das Gericht wertete dieses Handeln völlig zu recht als Volksverhetzung, es gab schon mal einen deutschen Staat, der auf dem rechten Auge blind war, wir alle wissen, was mit ihm geschehen ist.

"Jeder der sich ein Buch kauft, kann mit seinem Eigentum machen was er will, selbst wenn es eine "Kopie" eines im Handel erworbenen Anne-Frank-Tagebuches ist !"

Richtig, mit deinem Eigentum kannst du innerhalb sehr weiter Grenzen tun und lassen was immerdu willst. Und wenn du meinst, dass du dieses Buch kaputt machen musst, dann tu es. Diese Glatzen wurden nicht aufgrund der Handlung alleine verurteilt, sondern wegen (wie ich schon weiter oben geschrieben hab) der damit bezweckten Aussage und der dahinter stehenden Geisteshaltung.

Gott sei Dank muss man sich auch in einer Demokratie nicht alles gefallen lassen, und schon gar nicht von Leuten mit einer Denkweise, die zu einem der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte geführt hat.
Kommentar ansehen
09.03.2007 12:29 Uhr von DER WEISER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitten in deisem Hoch entwickeltem Land, leben Menschen im,

MITTELALTER

schande

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?