08.03.07 13:48 Uhr
 1.669
 

Bundestagspräsident Lammert unterlief Protokollfehler in Frauendebatte

Bundestagspräsident Norbert Lammert ist am Donnerstag anlässlich der Debatte zur Frauenpolitik in Deutschland ein Lapsus unterlaufen. Obwohl noch zehn Rednerinnen auf der Liste standen, wollte der CDU-Politiker die Diskussion beenden.

Nach murmelnden Protesten aus den Reihen des Bundestages versuchte der Versammlungsleiter die Situation mit einer humorvollen Bemerkung zu retten. Lammert war der einzige Mann, der zum Thema Frauenpolitik reden durfte.

In der Debatte selbst herrschte unter den insgesamt 15 Rednerinnen weitgehender Konsens. Kritische Worte fanden die Parlamentarierinnen vor allem über die Lebensrealität berufstätiger Frauen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Bundestag, Protokoll, Norbert Lammert, Bundestagspräsident
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert Lammert geht von Neuwahlen ohne Kanzlerin Angela Merkel aus
Norbert Lammert bei Gedenkfeier: "Helmut Kohl verletzte und wurde verletzt"
Bundestagspräsident Norbert Lammert ruft Muslime zu Selbstkritik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2007 14:41 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Hm... deinen üblichen Kommentaren nach würde ich dich auf so 15, 16 schätzen - aber Dünnpfiff absondern tust du wie ein 80-jähriger...
Kommentar ansehen
08.03.2007 14:42 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Ich habe ja von solchen Frauentagen nie viel Gehalten. Aber wenn ich so Postings wie deines lese merke ich, wie wichtig so was (leider) noch ist ...
Kommentar ansehen
08.03.2007 14:58 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: "der kommentar war, wie üblich zu diesen und ähnlichen themen, nicht ganz ernst gemeint, (...)"

Da bin ich ja beruhigt. War aber auch wirklich nicht als Ironie zu erkennen.
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:03 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: Stimmt, das hätte ich einkalkulieren können. War wohl ein bisschen zu schnell "erregt" ;-)
Kommentar ansehen
08.03.2007 17:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank: für Euer Zweigespräch.

Jaja, das ist immer so ein Ding mit den Ironiehaken und so weiter und so weiter und so weiter [Musik Bitte!]

In jedem Fall freut es mich, wenn ihr beide auf die sachliche Ebene zurückgefunden habt. So sehr ich innerlich der Meinung zugeneigt bin, dass der ganze Tag nur eine Ansammlung von Nebeklkerzenentzündern, Fäustings-Skifahrern, den traditionell stark vertreten Schattenparkern und Bausparern bringt, die sich mit weiblichen Stimmen die Köpfe heiß reden, so sehr bin ich der Überzeugung, dass die Ungerechtigkeiten aus dem Blickfeld eines männlichen Mitglieds unserer Gesellschaft gar nicht zu Gesicht oder zu Ohren kommen. Aber es gibt sie, die vielbesagten Unterschiede z.B. in der Bezahlung auf gleicher Position.

Und beim europäischen Vergleich der Einkommensschere zwischen Weibchen und Männchen liegt Deutschland leider mit Abstand an letzter Stelle (erinnert mich irgendwie an die vergangene Bundesliga-Saison des FC oder war es die vorletzte,..... tztzz verliere den Überblick)

Friede sei mit Euch!
Gott zum Gruße, damit er nicht zornig wird und
Halleluja

Ralph;-))
Kommentar ansehen
08.03.2007 17:36 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer das Gleiche: Jaja, immer das gleiche Gerede am Weltfrauentag und ändern tut sich dann doch nichts, weil solche Änderungen alleine aus der Gesellschaft herauskommen müssen und nicht durch ständige Ermahnungen durch Politiker entstehen.
Kommentar ansehen
08.03.2007 19:12 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Judas II: auch Ironie kann Diskriminieren - Versetze Dich mal in die Rolle der Frauen, vielleicht wirst Du es dann anderst sehen.
Kommentar ansehen
08.03.2007 19:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt nicht ganz: "war der einzige Mann, der zum Thema Frauenpolitik reden durfte"

Es war der einzige Mann überhaupt, der anwesend war und somit konnte nur er etwas zu dem Thema sagen. Wo waren die anderen Kerle? DAS ist schlimm. Den kleinen Versprecher... Schei* drauf. Passiert ständig und ist kein Drama.
Kommentar ansehen
08.03.2007 23:47 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauengleichberechtigung bei Migrantinnen: Wurde die Frage nach der Gleichberechtigung auch bei Frauen mit Migrationshintergrund zur Sprache gebracht? Wie ist es dort mit freier Partnerwahl, Religionsfreiheit, Recht auf Scheidung, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Koordination von Mutterschaft und Beruf?
Oder interessieren sich deutsche Frauenrechtlerinnen nicht für ihre Schwestern mit Migrationshintergrund?
Kommentar ansehen
08.03.2007 23:58 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cartman007: Man muss halt erstmal den eigenen Laden in den Griff bekommen bevor man sich um andere Leute kümmern kann.
Kommentar ansehen
09.03.2007 10:15 Uhr von DasEvilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir ist das Schnuppe :-D Für mich ist jeder Mensch gleich, egal welches Geschlecht, Hautfarbe usw.. Mensch ist Mensch

(und ich bin nicht Herbert Grönemeyer :-D)

Wir sind ja schließlich ziviliesiert. Oder nicht?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert Lammert geht von Neuwahlen ohne Kanzlerin Angela Merkel aus
Norbert Lammert bei Gedenkfeier: "Helmut Kohl verletzte und wurde verletzt"
Bundestagspräsident Norbert Lammert ruft Muslime zu Selbstkritik auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?