08.03.07 09:53 Uhr
 284
 

Verfassungsgericht hebt Verbot von Erfolgshonoraren bei Anwälten teilweise auf

Das Bundesverfassungsgericht hat nun in Karlsruhe entschieden, dass das bisherige strikte Verbot, die Entlohnung des Rechtsanwalts vom Erfolg abhängig zu machen, gegen die Berufsfreiheit verstößt.

Zukünftig soll eine Erfolgsbeteiligung des Anwalts nach amerikanischen Vorbild zumindest in Ausnahmefällen gestattet sein. In seinem Urteil forderte der Erste Senat des Gerichts den Gesetzgeber dazu auf, bis 30. Juni 2008 die Sache zu regeln.

Im konkreten Fall ging es um eine Rechtsanwältin aus Sachsen, die genau dagegen geklagt hatte. Der Deutsche Anwaltsverein (DAV) und die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) zeigten sich zufrieden mit der Entscheidung.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Erfolg, Anwalt, Verfassung, Verfassungsgericht
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Prozess um Mord an Kim Wall - U-Boot-Bauer soll sie gefoltert haben
Tennis: Rafael Nadal verletzt sich bei Australian Open - Er muss Match aufgeben
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?