07.03.07 20:45 Uhr
 221
 

Iran: Urananreicherung geht weiter - Botschafter verteidigt sein Land

Der Iran wird weiter an der Urananreicherung festhalten. Der iranische Botschafter sagte gegenüber der Internationalen Atombehörde, auch die Einschränkung der Kontrollen durch die Organisation gehöre zum Recht des Irans.

Der Botschafter sagte aber auch, dass der Iran weiterhin zu Gesprächen über das Atomprogramm des Landes bereit sei.

Unterdessen kündigte Ali Laridschani, Chefunterhändler des Iran, an, dass man den Aufbau von Gaszentrifugen beschleunigen würde.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Land, Botschaft, Botschafter, Urananreicherung
Quelle: www.idowa.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2007 21:14 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam....: hab´ ich das Gefühl, dass die iranische Regierung schlicht und einfach möglichst viel Profit oder wirtschaftliche Vorteile aus der Angelegenheit schinden will.

Viel Säbelrasseln, wenig Ergebnisse, und stets fordern sie immer ein paar Zugeständnisse mehr.

Vielleicht hat die iranische Führung ja erkannt, dass das Atomprojekt sich weder wirtschaftlich noch politisch auszahlen wird und versucht´s jetzt mit etwas Erpressung??

(Wozu selber in die Forschung und Produktion investieren, wenn man einen günstigen Deal mit Russland aushandeln kann, das Material ganz offiziell zu liefern?)
Kommentar ansehen
07.03.2007 21:20 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell hat natürlich jeder Staat ein recht auf Atomwaffen, rein demokratisch gesehen (was zu sein wir ja immer behaupten).
Aber so ganz wohl ist mir nicht dabei, wenn der Iran mit sowas rumspielt.

Andererseits ist es mir bei den USA auch nicht, denn die sind in ihrem christlichen Fundamentalismus auch nicht besser.
Kommentar ansehen
07.03.2007 21:44 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Von welchem Profit sprichst Du? Augenblicklich stehe ich da wohl etwas auf der Leitung!

Dass der Botschafter nichts anderes sagen kann, dürfte wohl hinlänglich klar sein. Kein Botschafter als direkter Vertreter kann dies, unabhängig davon, was er ggfs. privat denken mag.

Ich kann nicht einmal erkennen, dass Iran irgendwelche Mehrforderungen stellt. Was hier steht ist hinlänglich bekannt.
Kommentar ansehen
07.03.2007 23:16 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: neue Währung im Iran hat schon auf seinen Scheinen das internationale Atom Zeichen (soweit es stimmt). Für eine Taktik wäre das wohl zu viel Aufwand.
Kommentar ansehen
08.03.2007 12:04 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Atomwaffen? Ich habe in einem anderen Post schon mal geschrieben, dass billige Energie gut für die Wirtschaft ist. Ausserdem hat nie jemand aus dem Iran mit Atomwaffen gedroht!?!?!?
Allerdings bin ich auch der Meinung, dass man den irren Amis, Chinesen und Israelis auch keine Nuklearwaffen zugestehen sollte!
Hat der Iran mit Krieg gedroht? Nein! Die Amis zelebrieren das aber schon seit Jahren, wenn auch mit wenig Erfolg! Es kann nicht sein, dass irgendwelche selbsternannten Heilsbringer ala Bush über solche Waffen verfügen dürfen und dann motzen wollen, wenn andere es ihnen gleichtun.
Kommentar ansehen
08.03.2007 15:16 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon: Irak, Iran, Nordkorea und noch ein paar Staaten mehr. All deren Bemühungen gehen verständlicherweise in Richtung Atomwaffen, auch wenn die friedliche Nutzung aus wirtschaftlichen Gründen ebenfalls eine starke Komponente ist.

Schön wär´s allerdings, wenn endlich grössere Fortschritte bei der Kernfusion gemacht würden, um zu verhindern, dass sich noch mehr Staaten mit der gefährlicheren Kernspaltung auseinandersetzen müssen.
Mit einem vernünftigen Lizenzmodell müsste sich da ja schnell eine Einigung finden lassen.

Momentan fliessen jdenfalls in unsere Forschungseinrichtungen diesbezüglich etliche Milliarden zu wenig.
Kommentar ansehen
08.03.2007 20:19 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mikeebison: Wofür? Was meinst Du?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?