07.03.07 15:11 Uhr
 12.444
 

"Google Earth" zeigt in Bayern den "Hitler-Berg" - Bürgermeister von Wackersberg empört

In der bayerischen Gemeinde Wackersberg trägt ein 1.205 Meter hoher Berg den Namen "Heigelkopf", doch in "Google Earth" wird neben dem eigentlichen Namen ein zweiter Name des Berges aufgeführt.

Dort heißt der Berg nämlich auch noch "Hitler-Berg", weshalb der Bürgermeister der Gemeinde außer sich ist.

Google erklärte, dass die Bezeichnung daher kommt, dass in der Zeit von 1933 bis 1945 der Berg wirklich "Hitler-Berg" hieß. Nun soll der Name "Hitler-Berg" aus Google Earth entfernt werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bayern, Bayer, Google, Bürger, Adolf Hitler, Bürgermeister, Berg, Google Earth, Wacker
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2007 15:28 Uhr von Splat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und ? Sollen die das halt in "ehemals Hitler-Berg" umändern.

Oder wir zensieren gleich das wort "Hitler" und verbrennen sämtliche Geschichtsbücher und Bilder/Videos von Hitler. Darf ja keiner lesen was in der Vergangenheit passiert ist. Aber bitte trotzdem noch jeden Tag dafür schämen obwohl man damals noch nicht mal geboren war...
Kommentar ansehen
07.03.2007 15:56 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Splat: "Aber bitte trotzdem noch jeden Tag dafür schämen obwohl man damals noch nicht mal geboren war..."

Alles klar mit dir ???
Kommentar ansehen
07.03.2007 15:56 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Umbenennen würde ich ihn schon, find den Namen schon bäs. Heigelkopf okay, Hitlerberg böse^^
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:08 Uhr von DigitalForce1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Na "Splat" hat doch Recht, ich fühle mich ebenfalls nicht für die Taten meiner Vorfahren verantwortlich, denn die meisten hier waren damals noch nicht geboren und hätten niemanden von eben diesen Taten abhalten können.
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:10 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DigitalForce1: Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:18 Uhr von DigitalForce1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Einges, denn es geht ja schließlich um den Namen "Hitler". Hätte "Hitler" damals nichts derartiges getan, würde es heute niemanden stören, daß der Berg so heißt/hieß.

Oder würde sich der bayerische Bürgermeister sonst so aufregen?
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:22 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Digitalforce, Wenn dir so oft unsere Vergangenheit vorgeworfen wird, daß es dich nervt, würde es dir vielleicht helfen, einfach kein Nazi zu sein und nicht als armes Opfer herumzuheulen. Dann wirft dir auch niemand was vor. So ist das halt, wenn ein Land einen Krieg anzettelt und dann auch noch verliert. Im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern gehen WIR mit unseren Fehlern vernünftig um und geben sie zu. Das unterscheidet uns von Amerika, England und allen anderen Kriegstreibern.Wenn dich DAS stört...bist du ganz sicher ein Nazi, der gerne gewonnen hätte. Haben wir aber nicht.
Tja... böse Juden...da werden ja nur fast deren ganze Familie ausgerottet oder vertrieben, und das tragen die uns noch jahrzehnte nach...wie unfair. Dabei hat das der Russ das bei den armen adligen in Preußen doch auch gemacht, hab ich grad im Fernsehn gesehn! (Wie wars denn da mit dem "Vorhalten der Vergangenheit"? Warum heult keiner rum, wenn DER kalte Kaffe aufgewärmt wird?)
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:38 Uhr von DigitalForce1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: Bestimmt bin ich kein Nazi aber das ist ja wohl beim besten Willen nicht das Thema.

Es ging um den Namen "Hitler-Berg" und den sich aufregenden Bürgermeister.

Und nochwas: In einem Fernsehbeitrag wurde gezeigt, das auch die jugendlichen in Israel gerne möchten, daß über dieses Thema nicht laufend geredet und ein Denkmal nach dem anderen gebaut wird. Denn auch sie sehen es als Vergangenheit an, an der sie nichts hätten ändern können.
Kommentar ansehen
07.03.2007 16:40 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DigitalForce1: "Einges, denn es geht ja schließlich um den Namen "Hitler". Hätte "Hitler" damals nichts derartiges getan, würde es heute niemanden stören, daß der Berg so heißt/hieß"

Der Bürgermeister dieses Ortes hat sich lediglich dazu geäußert, dass er es nicht okay findet, wenn der Berg nicht seinen geografisch korrekten Namen "Heigelkopf" bekommen hat. Nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
07.03.2007 17:12 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
empört: Man kann sich aber auch anstellen.
Wenn er Hitlerberg heisst dann steht das auch so da.
Dann klärt man das halt mit Google und gut ist.
Kommentar ansehen
07.03.2007 17:17 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: >>Der Bürgermeister dieses Ortes hat sich lediglich dazu geäußert, dass er es nicht okay findet, wenn der Berg nicht seinen geografisch korrekten Namen "Heigelkopf" bekommen hat. Nicht mehr und nicht weniger.<<

Wie kommst du denn darauf ?

In der Quelle steht er ist stinksauer !

Außerdem steht in der Quelle wie auch hier in der News, dass der Berg bei Google Earth als "Heigelkopf" genannt wird, bloß steht als Zweitname "Hitler-Berg" daneben.
Kommentar ansehen
07.03.2007 17:24 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub: durch seine Beschwerde hat er seinem Dorf mehr negative Publicity gebracht als wenn er es einfach so stehen gelassen hätte. Ich mein, wenn du die schönsten Landschaften der Welt zur Auswahl hast, wer guckt denn da bitte nach Bayern? ;)
Kommentar ansehen
07.03.2007 17:38 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Kennzeichen von Faschismus und anderen -ismen ist die Benennung von Örtlichkeiten nach lebenden Personen. Jede Stadt hatte seine Adolf-Hitler-Straße.
Man kennt ja die Gründe...

Für den Heigelkopf, Zeit seines Lebens hieß er so, war es eine Beleidigung, nun für 12 Jahre solch einen Namen tragen zu müssen.

Heigelkopf sollte Google verklagen ;o)

Kommentar ansehen
07.03.2007 19:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder in der Vergangenheit wühlen, das ist wohl für einige fast ein Sport geworden.
Wir stehen halt mal für die Greueltaten als Buhmänner da; aber irgendwann sollte Schluss sein
mit der kleinlichen Wortglauberei.
Das es diesen Despoten gab, wir können es nicht
rückgängig machen--es gab schon immer Diktatoren auch jetzt noch. Aber das wird gerne verschwiegen, so wie der Kalauer bezüglich dieses
Namens: Die Ösis hätten halt gerne das Beethoven ein Österreicher ist und Adolf ein Deutscher.
Leider ist`s ja umgekehrt.
Stehen vieleicht Bürgermeisterwahlen in diesem Dörfchen an?? Naja werbewirksam und kostet nix!
Schluß,Pasta !
Kommentar ansehen
07.03.2007 20:21 Uhr von Chronios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht nur der Berg Geht mal bei Google Earth mit dem Maus über Berlin, also bei mir kommt da wirklich "Nazi Germany"...
Kommentar ansehen
07.03.2007 20:33 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mort76: na, komm mal wieder runter. Digi hat doch Recht. Auch wenn man etwas scheisse findet, kann man doch die VERANTWORTUNG dafür von sich weisen, gerade unter dem Aspekt, daß man noch garnicht geboren war.
Alles Andere, nämlich daß, was Du propagierst, wirkt sich genau gegenteilig für eine offene Demokratie aus, wenn man nämlich nur vor der geschichte buckelt.
So, jetzt gehe ich Fußball schauen...
Hoffentlich gewinnt Real... Obwohl ich ja eigentlich Valencia Fan bin
Kommentar ansehen
07.03.2007 21:19 Uhr von asignado
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Was soll die Aufregung? Hätte Hitler "Müller" geheissen, wollt Ihr Euch alle umbenennen? Der Mann ist ein Stück Geschichte (gut oder nicht) und damit hat sichs.

Der Berg hatte den Namen - wenn auch nur 12 Jahre lang - und daher ist der Zusatz bei Google legitim. Wir haben sogar einen "Göringsgraben" - weil ein netter Landvogt im 17. Jhd so hiess. Sollen wir den Kerl 400 Jahre nach seinem Tod auch umbenennen?

Hallo Bürgermeister von Wackersberg: 1878 wurde Ihr Namensvetter in Ungarn hingerichtet. Und dass Sie den gleichen Namen tragen wie ein vielfacher Raubmörder regt doch auch keinen auf?
Kommentar ansehen
07.03.2007 23:32 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerliche Aufregung: Wenn der Berg mal so hieß und unter diesem Namen auch bekannt war, dann ist es lächerlich, das aus Google-Earth wieder heraus zu nehmen.
Kommentar ansehen
08.03.2007 09:44 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: die aufregung? ob hitler-berg, gröfaz-berg, massenmörder-
mountain oder arsch-anhöhe...
Kommentar ansehen
08.03.2007 11:23 Uhr von Bumelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China, Reissack, etc.
Kommentar ansehen
08.03.2007 13:51 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte Wenn man bei allem und jedem jeweils frühere Namen
angeben würde... Wesel müsste dann "Colonia Vesalia"
unterm namen stehen haben, jede zweite Hauptstrasse
würde Adolf-Hitler-Allee oder Kaiser Wilhelm-Allee heissen,
und ein halbes dutzend anderer Landmarken hätte zum Teil
echt bekloppte Namen wie ´Odin´s Scheisshaufen´
oder "Schlachtfeld, wo die Friesen und die Dänen sich die
Köppe nach dem Umtrunk 631 eingehauen haben"....

Mannomann - Landkarten würden Geschichtsbücher werden.
Kommentar ansehen
14.03.2007 17:25 Uhr von xXMetallicaXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kam eigentlich auf sone nette Idee die alten Namen dahin zu schreiben? Is fast so sinnvoll wie der Irakkrieg (ok nicht ganz son passender Vergleich aber was solls)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?