07.03.07 13:52 Uhr
 385
 

Mindestlöhne für Friseure, Bewachungsdienste und Zeitarbeitsangestellte geplant

Die Mindestlohndiskussion konkretisiert sich. Bundesarbeitsminister Müntefering (SPD) will für die oben genannten und sieben weitere Branchen Mindestlöhne einführen. Das bedeutet viel Detailarbeit. Die Ausarbeitung obliegt einer dafür gegründeten Arbeitsgruppe.

"Das betrifft immerhin 4,4 Millionen Beschäftigte", so Müntefering. Realisiert wurde der Mindestlohn bisher in der Bauwirtschaft. Das Gebäudereinigerhandwerk ist der nächste "Mindestlohnkandidat". Am kommenden Freitag stimmt der Bundestag über diese Berufsgruppe ab.

Münteferings Credo: Die "sittenwidrigen Löhne müssen weg". Eine Verteuerung der Dienstleistungen sei eine mögliche Folge. Neben dem gesetzlich garantierten Mindestlohn stehen auch staatlich bezuschusste Kombilöhne im Programm.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Friseur
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?