07.03.07 09:00 Uhr
 12.816
 

USA kritisieren in ihrem Bericht über Menschenrechte auch Deutschland

Jährlich veröffentlicht das US-Außenministerium eine Liste zur weltweiten Lage der Menschenrechte. Auch in diesem Jahr gab es bereits wieder eine solche Liste, in der neben dem Iran, Pakistan und Afghanistan unter anderem auch Deutschland erwähnt wird.

Kritik üben die USA an der Gewalt gegen Ausländer und Minderheiten sowie vorhandenen Antisemitismus in Deutschland. Erwähnt werden auch religiöse Diskriminierung. Auch der Umgang Deutschlands mit Scientology wird beanstandet.

Im Allgemeinen aber ist das US-Außenministerium mit der Lage der Menschenrechte in Deutschland zufrieden.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Deutsch, Mensch, Bericht, Menschenrecht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

67 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2007 09:09 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gewalt gegen Minderheiten kommt ja schon seit Jahren in Teilen von Berlin vor.
Da werden die Deutschen nämlich stark unterdrückt.
Dagegen muss was getan werden... und gegen den Rest der Gewalt natürlich auch.
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:11 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Crazyology: Erneut kritisierte das US-Außenministerium den Umgang mit
Anhängern der Scientology-Sekte in Deutschland. Diese
müssten mit "Diskriminierung bei Beschäftigung" rechnen,
weil die Behörden sie als "potenzielle Bedrohung der
demokratischen Ordnung" einstuften.
----------
Hmm, die USA hatten doch mal die gleiche Meinung. Warum
denn jetzt nicht mehr... Nun ja, ist zwar schon lange her,
aber die Pläne waren schon deftig.

Wen´s interessiert (in englisch):
http://www.xenu.net/...
http://ocmb.xenu.net/...
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:30 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal davon: abegesehen das sie wirklich Recht haben da die Deutschen immer mehr im eigenen land unterdrückt werden *ironi schild hochhalt*
so Frage ich mich warum sich die USA nicht mal selber an die Nase fasst ich mein heute noch werden Schwarze, Chinesen,Mexicaner und Co Diskriminiert und teils auch unterdrückt das die USA ein Uraltes Volk (Indianer oder auch Ureinwohner) fast völlig ausgerottet hat wird bei sowas auch nicht erwähnt den auch dieses Volk wird heute noch mehr oder weniger unterdrückt.
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:31 Uhr von Engelsstaub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glashaus, warum Glashaus? Warum muss ich jetzt ganz spontan an Glashäuser und Steine denken?
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:35 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fassen wir zusammen was die usa so auf dem kerbholz hat:
gewalt gegenüber minderheiten..? johr würd ich mal sagen..mexikaner, afro amerikaner..man denke nur mal an eine "polizeikontrolle" und den friedlichen US Polizisten.
Antisemitismus in Amerika? Johr durchaus...der Ku Klux Klan ist meinen Informationen zugrunde doch ein amerikanisches Produkt. Und die schwarze Bevölkerung wird in weiten Teilen des Landes auch nicht wirklich gut behandelt.

Gegen Scientology kann man wirklich nix mehr sagen..aber wer weiß welche hohen Tiere im Kongress etc der Vereinigung schon angehören.

Kommen wir also zur Moral von der Geschichte:
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

aber das kann die usa ja gut...
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:52 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War zu erwarten: Warum nur habe ich förmlich auf den Begriff Antisemitismus in diesem Zusammenhang gewartet? :-) Scientology wird inzwischen von den USA auch immer wieder gerne "angeprangert"...

Mein Vorschlag: die VSA kümmern sich erstmal um die lange Liste der seit dem Vietnamkrieg von Amerikanern verübten Kriegsverbrechen (sich pauschal von vorneherein freisprechen gilt nämlich leider nicht - haben die Nazis damals wohl versäumt)... dann können wir ja noch mal über ihre Rolle als moralische Instanz sprechen.
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:56 Uhr von keglunek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lach immer noch^^: Angeblich seien auch unser Gefängnisse verdreckt... haha na wenigstens foltern wir nicht unsere Gefangenen und überfallen keine fremden Länder mehr^^... oh Amerika *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
07.03.2007 09:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bush: hat doch so eine schöne Nase!

Warum bohrt der denn nicht zuerst mal da?

Oder ist das wieder nur ein Ablenkungsmanöver?
Kommentar ansehen
07.03.2007 10:05 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Hintern abwischen mit diesem Papier und dann zurück zum Absender.
Kommentar ansehen
07.03.2007 10:06 Uhr von Gulaschauge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amerikanische Geschichte: Die amerikanische Geschichte basiert selbst auf Unterdrückung. Die Amerikaner wollen davon nichts wissen, und starten die amerikanische Geschichte erst ab der Unanbhängigkeitserklarung 17-Hundertpiependeckel. Davor war scheinbar nichts. Lächerlich!
Kommentar ansehen
07.03.2007 10:57 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohjee: die sollten erst mal vor der eigenen Tür fegen. So viele Besen gibt es gar nicht, bei den Berg Dreck, der da liegt.
Kommentar ansehen
07.03.2007 11:19 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis nerven Da könnt ich echt Aggro werden wenn ich sowas lese. Wenn sich grad die Amerikaner mal wieder als die heiligen der Welt bezeichnen und dann anderen Ländern vorwerfen, was bei ihnen Gang und Gebe ist.

Solche Deppen, wie man sich nur immer so blamieren kann. Ich wär mal stark dafür das die Deutschen Aussenminister auch sowas verfassen, aber ausschliesslich über Amerika (kommt immerhin genug Text zusammen). Damit die mal checken was alle nicht Amerikaner über sie denken.

Kommentar ansehen
07.03.2007 11:22 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja ein Brüller: Ein Land, das weltweit die Menschenrechte mit Füßen tritt (im wahrsten Sinne des Wortes!) erdreistet sich andere Staaten anzuprangern?!?!?

Wie abgefahren ist das denn?
Kommentar ansehen
07.03.2007 11:26 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selten so gelacht! Hin und wieder kommt es ja bei uns zu leichten Übergriffen gegen Ausländer. Aber wir depotieren sie nicht gleich nach Helgoland, nur weil sie nen langen Bart haben.
Da in der amerikanischen Regierung jede Menge Juden sitzen, war diese Aussage klar. Danke USrael!
Bei der religiösen Diskriminierung machen die doch eifrig mit. Wenn die Amis ihre Nasen nicht in jedes orientalische Loch stecken würden, hätte es 9/11 nie gegeben und die Moslems ständen nicht weltweit unter Generalverdacht.
Scientologie ist keine Religion, sondern Schwachsinn. Von wegen UFO`s und Co! Hoffentlich werden die bald von Aliens abgeholt! (Dann bekommen die bestimmt auch ne Analsonde mit ner Satelitenschüssel dran, wie Cartman in Southpark lol)
Kommentar ansehen
07.03.2007 11:57 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm....ja fehlt eigentlich nur noch, dass die USA uns für den Irakkrieg verantwortlich machen und uns unseren hohen CO2-Ausstoß vorwerfen.

Hier ein Bibelzitat für "God´s own country":
"Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus deines Bruders Auge zu ziehen." (Matthäus)
Kommentar ansehen
07.03.2007 12:04 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsam brauch man sich über nichts mehr zu wundern.
Kommentar ansehen
07.03.2007 12:09 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die amis haben immer noch nicht gemerkt: das sich hier in den letzten 60 jahren was geändert hat . ne abschrift von dem bericht wurde bestimmt noch an die addresse von adolf hitler geschickt......
Kommentar ansehen
07.03.2007 12:09 Uhr von KleinMatthias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
look who´s speaking: Einerseits ist es gut, dass ein solcher Report existiert, denn unser aller Ziel müsste sein, dass in der Zukunft unter der Rubrik "Germany" lediglich "no occurrences" steht. Die berichteten Fälle von Diskriminierung etc. müssen ernst genommen werden.

Allerdings lache ich schon ein wenig, wenn ich in dem Bericht lese, ein "[..] report criticized [..] a lack of television sets and books." Wenn also ein Mangel an Büchern und Fernsehern das einzige ist, was an unserem Gefängnissystem zu bemängeln ist, dann sind wir SEHR gut dran. Ernsthaft. :-)

Auf der anderen Seite ist dieser Report jedoch ziemlich lachhaft, wenn man bedenkt, wer ihn verfasst hat und dass der Verfasser selbst nicht in diesem Report auftaucht. Die USA nehmen sich zwar das Recht heraus, Standards zur Messung der Einhaltung von Menschenrechten einzuführen und selbst Freunde und PArtner scharf zu kritisieren, messen sich selbst jedoch nicht an denselben Standards.

Schon seit Jahr und Tag gibt es für die USA nämlich einen eigenen Report nach eigenen Regeln. In den letzten Jahren stand da im Wesentlichen drin: "In den USA gibt es keine Diskriminierung und keine Menschenrechtsverletzungen. Wir sind die besten und es ist unsere Aufgabe, die Welt mit unserer Perfektion zu missionieren."

Selten so gelacht...
Kommentar ansehen
07.03.2007 12:24 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muhahahaha die USA üben Kritik ...

wer in Guantanamo sitz, soll nicht mit Menschenrechten schmeißen!
Kommentar ansehen
07.03.2007 13:18 Uhr von Inspektor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muahahahaha oder doch eher empörung und zorn???

einerseits musste ich erstmal lachen, andererseits is das ja wohl eine der dreistesten aktionen, die die amis in letzter zeit so gebracht haben...
steine werfen im glashaus is eines, aber das is doch wohl eher ein besonders schlechter versuch, von den eigenen schweinereien abzulenken. allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, dass ein großteil der amis auch noch so nen schwachsinn glaubt...
bin doch mal sehr gespannt, ob da politisch mal drauf reagiert wird...
Kommentar ansehen
07.03.2007 13:52 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: kritisieren die USA sich in dem bericht auch selber?

ich vermute nein..
die sollten sich mit ihrer kritik ganz stark zurückhalten, solange sie selbst ganz oben in diese liste gehören
Kommentar ansehen
07.03.2007 13:53 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol gerade die USA. Das ist schon nichtmehr lustig, sondern dreist.
Kommentar ansehen
07.03.2007 13:59 Uhr von rip_tupac_rip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol? find ich super das sich die usa auch noch das recht anmaßen über die verletzung von menschenrechten in anderen ländern zu berichten. die sollten lieber mal schaun was sie so anstellen bevor sie über andere schimpfen... bin jetzt zwar ned aus deutschland aber ich finds lächerlich das die wirklich immer noch meinen das es so is wie vor 60 jahren... ich für mein teil hätte davon auf alle fälle ma wenig bis nix gemerkt. aba gut die herschaften in den USA finden europa ja nedmal auf ner landkarte... was will man da groß von erwarten, sowas wie objektivität gibts da drübn anscheinend ja nicht.
Kommentar ansehen
07.03.2007 14:01 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teilweise richtig: Auch wenn das alles auf die USA selbst zutrifft, stimmt es teilweise. Männer werden in Deutschland z.B. durch die sog. Frauenquote, die einmal sinnvoll gewesen aber seit Jahren überflüssig ist, diskriminiert. Auch "Väter" von Kuckuckskindern werden massivst diskriminiert und vom Staat ausgebeut. Opfer von Kinderschändern, Vergewaltigern und Mörder werden gedemütigt indem man die Täter wieder laufen und erneut zuschlagen lässt.
Kommentar ansehen
07.03.2007 14:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas kommt dabei raus, wenn man einen Präsidenten wählt (oder die Wahlmanipulation durch seinen Bruder zulässt), der seinen Verstand versoffen hat!

Refresh |<-- <-   1-25/67   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?