06.03.07 17:56 Uhr
 2.685
 

USA: FBI fand Pornos auf Computer - Besitzer reicht Klage gegen Microsoft ein

In den USA hat Michael Alan C., der momentan wegen Waffenbesitzes im Gefängnis sitzt, Klage gegen Microsoft und deren Geschäftspartner eingereicht. C. behauptet, dass seine Daten nicht ausreichend geschützt wurden.

FBI-Beamten hatten auf seinem Computer Porno-Videos von ihm und seiner Freundin gefunden sowie herausgefunden, dass der Mann Porno-Seiten besucht. Dies deckten Experten der Kryptologie auf, da die FBI-Beamten die Passwörter nicht knacken konnten.

C. klagt nun, da die von ihm besuchten Internetseiten lediglich fünf Tage im Verlauf des Internet Explorers gespeichert werden sollten. Er fordert nun 200.000 Dollar Schadensersatz. Mit zwei Firmen konnte er sich bereits einigen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Microsoft, Klage, Computer, Porno, FBI, Besitzer, Besitz
Quelle: www.netzeitung.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2007 18:01 Uhr von darker58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es eine straftat sich nackt oder beim vögeln zu filmen ? oO

wären es kinderpornos wäre es ja was anderes aber so ??
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:17 Uhr von rip_tupac_rip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vllt is der typ ja son komischer pseudo christ oder es is ihm einfach nur peinlich. und wie wir alle wissen wird in den USA alles per gericht oder waffe geklärt und dann auf horende summen verklagt... das abartige is ja das solche leute damit auch noch durchkommen O.o
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:23 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen Waffenbesitzes ??? "....der momentan wegen Waffenbesitzes im Gefängnis sitzt"


Und das in den USA? Man höre und staune ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:30 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Er sitzt wegen Waffenbesitzes, die Daten für die Anklage haben die Fahnder auf seinem Computer gefunden, nebenbei fanden sie noch obengenannte Pornos.

Nicht falsch verstehen
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:30 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: Auch in Amerika braucht man einen guten Leumund um eine Waffe besitzen zu dürfen!
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:33 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat recht: Ich find der hat recht, dass FBI kann doch nicht einfach an private daten dran, die müssen von Microsoft doch vernünfig gesichert werden. Es ist doch bekannt, dass Passwörter mit einer guten Verschlüsselung nicht in hunderttausend Jahren zu knacken sind (z.B. RSA-Verschlüsselung).
Kommentar ansehen
06.03.2007 19:52 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der_Dios: naja... ich denke, jeder ist für seine eigene sicherheit verantwortlich. wenn man ein bisschen kenntnisse besitzt und einem die daten peinlich sind, kann man sie verschlüsseln.

ich weiß es zwar nicht auswendig, denke aber nicht das in irgendeinem lizenzvertrag microsoft für die sicherheit der daten bürgt, wenn man ihre dienste nicht nutzt!
Kommentar ansehen
07.03.2007 07:14 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fiacy: Ich sags gern nochmal: er ist NICHT wegen den Pornos angeklagt, er eschauffiert sich schlicht aufgrund der Tatsache, dass mehrere Beamte seinen selbstgedrehten Porno gesehen haben.
Kommentar ansehen
08.03.2007 12:47 Uhr von Behoernchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*moep*: ist ja nicht so, dass die passwörter von ms schlecht geschützt sind ... die sind sogar recht gut geschützt.. nur blöd das man sie relativ leicht umgehen kann :D zumindest wenn man weiß was man tut.. und ich geh mal davon aus die krypto des fbi hat schon nen wenig ahnung davon ..
aber ansonsten.. der typ hat pornos auf seinem rechner und pornoseiten im internet besucht.. wayne? :D
der will doch nur geld machen damit er nach der haftstrafe nicht auffem trockenen sitzt..
und geld wird der von ms nie sehen.. deren anwälte haben mehr zeit und ausdauer als er .. wetten? :D
Kommentar ansehen
09.03.2007 14:16 Uhr von Smeagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fiacy: Er wird ja auch nicht wegen der Pornos angeklagt, er regt sich nur drüber auf, dass die Fachleute seine Pornos entdecken konnten. Aber bedenke dennoch:

Die Vereinigten Staaten sind zusammen genommen ziemlich groß, jeder einzelne Staat an sich auch. Wo immer du auch warst, da mag Pornografie ja legal gewesen sein, aber in der Hinsicht gibt es auf dem Kontinent so viele verschiedene Gesetze wie Staaten. In manchen Staaten ist der Tabledance nackt, in anderen müssen die Brustwarzen abgeklebt und ein Slip anbehalten werden, in wieder anderen ist das ganz untersagt oder darf nur in entsprechenden nichtöffentlichen Privatclubs (da muss man dann Mitglied sein um) aufgeführt werden .... Anfang der 90er war in Illinois noch kein Adult Book Store mit Kino oder Videokabinen zu finden, direkt hinter der Grenze zu Wisconsin standen die dann zu dutzenden links und rechts die Straßen entlang ... Ist halt so.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?