06.03.07 16:33 Uhr
 119
 

Indonesien: Erdbeben auf Sumatra - über 70 Tote

Auf der indonesischen Insel Sumatra kam es zu zwei schweren Erdbeben, bei denen es über 70 Tote und bis zu 200 Verletzte gab. Unbefahrbare Straßen hindern Rettungskräfte bei der Bergung eventuell überlebender Anwohner.

Viele Häuser sind zerstört und somit unbewohnbar. Viele Menschen flüchteten aus Angst vor einem Tsunami. Dieser blieb aber aus. Das Rote Kreuz stellt bereits "Care-Pakete" in Form von Lebensmitteln und Medikamenten zusammen.

Beide Beben hatten auf der Richterskala einen Wert von ca. 6,0. Die Region war bereits Ende 2004 von einem Tsunami betroffen und gehört somit zu einer stark Erdbeben frequentierten Zone.


WebReporter: Balu83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Erdbeben, Indonesien, Sumatra
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2007 16:38 Uhr von Balu83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich: Meine erste News und schon Rechtschreibfehler drin. :( "iMdonesien"
Kommentar ansehen
06.03.2007 17:09 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Balu83: Hast es ja selber bemerkt, obwohl der News-checker es auch überlesen hat ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2007 17:15 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Balu83: Und ein doppeltes "von" im letzten Absatz. ;-)

wurde Ende 2004 (von) bereits von dem/einem Tsunami
getroffen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Google überwacht Nutzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?