06.03.07 14:30 Uhr
 10.095
 

Wien: Bankräuber fünf Stunden umstellt, da führte er Kundengespräche

In Wien wurde ein Bankräuber nun zum "Kundenberater".

Guenther B. stürmte bewaffnet in die Bank und forderte Geld, als bereits wenige Minuten später die Polizei eintraf und das Gebäude umstellte.

Fünf Stunden lang war er von der Polizei umzingelt und während dieser Zeit nahm er Telefonanrufe von Kunden entgegen und bot ihnen Kredite an.


WebReporter: Pennypecker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Kunde, Stunde, Bankräuber
Quelle: news.scotsman.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2007 15:00 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, daß der Bankräuber: Stil hat.. in der Situation Kundengespräche entgegenzunehmen - also mir ist er sympatisch.
Kommentar ansehen
06.03.2007 15:15 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hrhrhr: schon nice drauf der Typ. Ob das jetzt die Geiseln (Sofern er die Mitarbeiter denn als welche genommen hat, wovo nich aber mal ausgehe) genauso sehen mag ich bezweifeln, aber interessantge Idee.

Bleibt ja nur noch zu klären ob er die Anrufende Kundschaft nicht auch noch aufs Glatteis geführt und zu unseriösen Angeboten álla Stiftung für frisch eingelieferte Bankräuber überzeugt hat.

Oder was ist wenn sich das unsere Arbeitslosen als Beispiel nehmen? Einfach mal eine Geschäftsfilliale stürmen und 5 Stunden ackern und dann nach der Verhaftung den Lohn einklagen? Und wie wird das dann Bezahlt? 1€ Jobb oder Mindestlohn? Gibts Provision für besonders grosse verkäufe wie z.b. in einem Autohaus? Müssen darauf Steuern bezahlt werden oder sind die mit der Haftstrafe vergolten? Fragen über Fragen...
Kommentar ansehen
06.03.2007 15:19 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seid ihr: alle bekloppt?
Da hockt einer vor euch und hat eine Waffe.

Als Hinweis: wenn man getötet wurde gibt es keinen Reset-Knopf und man steht wieder auf!

Dieser Mensch kann euch eiskalt das Leben nehmen.
Dann verarscht er auch noch gutgläubige Telefonkunden; immer mit der Option plötzlich mal jemanden um zu legen.

Und hier finden ads einige cool und taff??

Man werdet mal endlich erwachsen.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
06.03.2007 15:27 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@midb: Sind wir und dennoch finde ich die Nachricht fast zum lachen.. ;-)
überhaupt gehört die News eher in die Sparte Kurioses als Brennpunkte.

P.S. Nun weiss ich auch schon als was der Räuber arbeiten wird, sobald er eines Tages freikommt.... ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2007 15:32 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mannisstderblond: Bleib mal locker. Es wird über so vieles Witze gemacht und so oft regt sich jemand unnötig auf.

Das der typ bestraft gehört steht zweifelsfrei fest, das die Opfer das nicht lustig gefunden haben ist sehr warscheinlich. Ich glaube keiner hier würde wollen das denen was passiert (es wäre höchstens einigen egal). Ich glaube keiner hier heisst sowas gut oder würde leute unterstzützen sowas zu machen (Bankraub).

Trotzdem muss man eingestehen dass das was der Typ da mit den Anrufern gemacht hat einen irgentwie schon zum schmunzeln bringt.

Warum der das jetzt gemacht hat, kA. Vllt war er verzweifelt und wollte sich ablenken, vllt war das ganze eine verzweiflungstat und der Typ alles andere als jemand der irgentwen absichtlich auch nur verletzen würde, vllt. war er aber auch nur eiskalt.

Es gibt auch genug Leute die sich den Bauch schlapp lachen wenn sich jemand mit dem Skatebord auf die Fresse legt, da könnte man sich auch das Genick brechen.
Kommentar ansehen
06.03.2007 18:01 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Sache ernst ist, muss ich doch schmunzeln, denn ich frage mich gerade, ob der jetzt am Telefon Auskunft gebende Bankräuber für den Telefonkunden mehr Bankräuber ist, als der dort sonst sitzende, reguläre Bankangestellte, falls Ihr versteht, was ich meine. :-)

Ganz abgesehen finde ich Leute mit Stil sympathisch, selbst wenn sie, wie hier, gegen das Gesetz handeln und natürlich dafür auch bestraft werden müssen.

Im Gegenzug kann ich auch durchaus Leute unsympathisch finden, die völlig rechtens handeln, aber völlig stillos sind. Und davon gibt es ein Menge.
Kommentar ansehen
06.03.2007 20:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So sehr diese News auf einen: manierlichen Bankräuber zielt, so wenig Verständnis habe ich da für eine milde Strafe.
Bayerisch: Und wenn`s bloß `ne Pulverl.-oder Stopselpistole war, vielleicht auch `ne Schreckpuffe,
wer kann sie den von einer scharfen Waffe unterscheiden??
Kommentar ansehen
06.03.2007 21:17 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MannisstderBlond kommt aus dem Western.. Seid nicht nachtragend, dort verstehen die Leute keinen Spass wenn es um fliegendes Blei geht! ^^
Kommentar ansehen
06.03.2007 22:53 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche info: ich wohn 200 meter von der betreffenden bank (wien währing, BAWAG) weg. und was ich mitbekommen habe, ist der zwar ans telefon gegangen und hat auch mit dem am andern ende der strippe geredet, allerdings, als derjenige dann das thema auf einen kredit gebracht hat, in der annahme, er rede mit einem angestellten, hat der bankräuber aufgelegt. dann hat´s nochmal geklingelt, das war dann ein reporter, der die story seines lebens wollte. das machte den guten mann so wild, daß er fast um sich geballert hätte. mir wurde berichtet, daß der ziemlich getobt hat. zu guter letzt kams doch noch zu verhandlungen mit den hiesigen ordnungskräften und es konnte beendet werden, ohne, daß irgendwer verletzt wurde.

ganz so lustig war der kerl eben doch nicht drauf. und ans telefon ist der nur gegangen, um seine forderungen durchzugeben, als er schnallte, daß die bullen vor der türe stehen und er so nicht rauskann.
Kommentar ansehen
07.03.2007 22:00 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fast frei erfunden: Ich dachte schon, es gab jetzt noch einen zweiten witzigen Banküberfall in Wien. Die News ist ziemlich frei erfunden.
Tatsächlich hat der Mann (der auch kein richtiger Bankräuber war, weil er gar nichts rauben wollte), mit einem wackeren Journalisten telefoniert.

Das Telefonat gibt´s hier:
http://www.derquerulant.net/...
Kommentar ansehen
07.03.2007 23:39 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: "wer kann sie den von einer scharfen Waffe unterscheiden??"

Geht es nicht weniger um die Frage, wer eine falsche Waffe von einer echten unterscheiden konnte, sondern viel mehr darum, ob er im Falle eines Falles tödliche Gewalt angewendet hätte, bzw. es im möglich gewesen wäre eine Geisel oder Polizisten zu erschiesen?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?