06.03.07 07:57 Uhr
 70
 

Nach Enel-Einstieg bei Endesa - Opposition in Spanien kritisiert Regierung

Nachdem der italienische Versorger Enel bei dem spanischen Energiekonzern Endesa eingestiegen ist, droht die geplante Übernahme des spanischen Versorgers durch den deutschen Energiekonzern E.ON zu platzen.

Die konservative Opposition in Spanien kritisierte nun die italienische Regierung wegen des Einstiegs von Enel und warf der Regierung Mafia-Manieren vor. Der Grund für die Kritik liegt darin, dass die Opposition illegale Absprachen der Regierungen vermutet.

Bislang plant E.ON lediglich rechtliche Schritte gegen die Vorgänge einzuleiten, allerdings werde momentan nicht über einen Kauf von Enel-Aktien nachgedacht.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Spanien, Regie, Opposition, Einstieg
Quelle: www.euronews.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?