05.03.07 21:15 Uhr
 923
 

Verliebt in Berlin: Lisa Plenske erobert Europa

Informationen der ProSiebenSat.1-Senderfamilie zufolge soll die nach Frankreich verkaufte Serie "Verliebt in Berlin" beim dortigen Sender TF1 derzeit mit bis zu 52,9 Prozent Einschaltquote bei den Unter-50-Jährigen extrem erfolgreich sein.

Aus diesem Grunde hat TF1 die Serie, die in Frankreich unter dem Titel "Le destin de Lisa" läuft, nun auf den 17-Uhr-Slot gelegt, welcher eine noch höhere Reichweite aufweist als die bisherige Sendezeit um 16.30 Uhr.

ProSiebenSat.1 verkaufte die in Deutschland einmal sehr erfolgreiche Telenovela auch in andere Länder: Von Ungarn, über Bulgarien und die Slowakei bis hin nach Litauen, dem francophonen Teil Kanadas und der Schweiz waren viele am Format interessiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmallFrog
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Europa, Verliebt
Quelle: www.digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 20:49 Uhr von SmallFrog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich ja total gut, dass eine deutsche Serie im internationalen Fernsehen mal so abräumt. Und ich mein, bei uns waren die Folgen mit Lisa Plenske ja auch nicht mit weniger Zuschauern im Fernsehen. Nur, dass es bei uns derzeit steil bergab geht mit "ViB" und daher viele ausländische Sender sicherlich nach der Hochzeit Lisas und Davids Schluss machen und nicht mehr die zweite Staffel zeigen. Schade.
Kommentar ansehen
05.03.2007 21:56 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch in russland: gibt es verliebt in berlin. aber die russen haben lediglich die idee gekauft (oder die drehbücher), jedenfalls haben sie es mit eigenen schauspielern aufgenommen. es sind aber exakt die gleichen haupt- und nebenrollen. ob es erfolgreich ist, weiß ich nicht. weiß nur, dass meine eltern das eine zeit lang geschaut haben.
Kommentar ansehen
06.03.2007 00:03 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pro Gleichberechtigung der Frau: Wenn das klappt, wird es endlich ein Ende dieser Sinnlosen Hausfrauenserien haben.

Wenn die arbeiten gibt es zumindest keine Ziekgruppe mehr für diesen Schwachsinn.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?