05.03.07 20:35 Uhr
 308
 

Nissan: Brennstoffzellenauto erstmals zur Vermietung freigegeben

Der japanische Autobauer Nissan hat als erstes Automobilunternehmen weltweit die umweltfreundliche Brennstoffzellenversion seines X-Trail FCV für das Vermietungsgeschäft freigegeben.

Die Fahrzeuge wurden der japanischen Verleihfirma Kanagawa Toshi Kotsu Ltd. übergeben und kommen in der Stadt Yokohama zum Einsatz. Die Preise für die von Chauffeuren gelenkten Karossen sind mit denen herkömmlicher Modelle identisch.

Bei einer Motorisierung mit bis zu 123 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 150 Stundenkilometern sind die Fahrzeuge kaum von den Benzinmodellen zu unterscheiden. Die Reichweite beträgt dabei bis zu 370 Kilometer.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Nissan, Brennstoffzelle, Brennstoff
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Automarke soll "Trumpchi" heißen
Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 20:23 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fortschritt lebt. Und die Japaner scheinen auf dem Gebiet umweltfreundlicher Antriebstechnologie in der Tat nicht nur zum Überholen, sondern bereits zum Überrunden angesetzt zu haben. Während wir hier in Deutschland noch immer über ein Tempolimit streiten, gibt es in Japan erste Leihwagen mit Chaffeur, die so gut wie gar kein CO2 mehr in die Luft lassen. Ich finde, ein wichtiger und richtiger Schritt. Hoffentlich gehen ihn auch die deutschen Autobauer bald
Kommentar ansehen
05.03.2007 21:14 Uhr von maxwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja das ist schlicht ein weiteres hochsubventioniertes Prestigeprojekt wie es Toyota vorgemacht hat. Auf einmal steht Toyota trotz schlechterer CO2 Bilanz wie VW wie der Grüne Daumen der KFZ-Industire da und der Nichtwissende glaubt das auch brav.
Der einzige Grund warum es ein Mietwagen ist, ist dass jedem normalen Käufer auffalen würde dass er ständig die Zelle austauschen dürfte die den Wert des Autos um ein vielfaches übersteigt.
Und es gibt auch hier bei uns schon H2 und Brennstoffzellenbusse über die redet aber niemand.
Wie es ein Verantwortlicher des Herstellers mal schön formuleirte auf die Frage was die Zelle eines Busses kostet:
!"Sie würden sich davon wahscheinlich ein schönes Einfamilienhaus davon kaufen..."
Und in der Brennstoffzellentechnik ist Deutschland noch ein Stück weiter als die Konkurrenz...

Ernstzunehmen ist das wirklich nicht...außer man hat keine Ahnung.
Kommentar ansehen
05.03.2007 22:59 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja-Pan, die sind Deutschland: Respekt, Respekt, Respekt

Und ich hab mir mal die Freiheit rausgenommen und sie geehrt.

Deutschlandwette - Die Seite der "wahren" AlternativEnergien
http://deutschland-wette.ch.vu/...

NISSAN - Japan, die sind Weltretter
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:03 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Auto unter 190 PS??? Das ist doch gefährlich, weil man damit nicht souverän genug LKWs überholen und auf der Autobahn nicht 230 fahren kann.
Ich hab mal schnell alle Argumente der letzten Zeit in diesem Forum zusammengefaßt ;-))
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:15 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Auto erzeugt vielleicht kein CO2.
Aber die Wasserstoffherstellung.

Trotzdem hört und sieht man von den Japanern mehr in Sachen H-Autos als in Europa.
Auch wenn es Teuer ist... die tun was.
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:22 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ maxwilli: Man kann sich die Realität auch schön reden und Äpfel mit Birnen vergleichen... aber wahrscheinlich glaubst Du das am Ende auch noch wirklich.
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:30 Uhr von maxwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Whitechariot: Naja ich mach zufällig gerade eine Promotion auf dem Gebiet der alternativen Antriebskonzepte und da kann man schon sehr gut abschätzen was eine Innovation und was einfach eine teure Imagekampagne ist.

Ein Auto für ne Million € zu bauen ist nicht die Kunst. Oder glaubt du wirklich dass ausgerechnet Nissan der Innovationsträger schlechthin ist?

Aber wie man sieht funktionieren die gnazen Imagekampagnen wirklich...
Kommentar ansehen
06.03.2007 02:33 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maxwilli: Gib mir bescheid wenn dein "Baby" fertig ist, das es - sie auch einen würdigen Platz auf meiner Seite bekommen. :-)

Vielleicht ist sogar auch ein "Weltretterschild" drin. ;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Schauspieler Chris Pratt empört mit Geständnis, Lammfleisch zu lieben
Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?