05.03.07 19:48 Uhr
 643
 

Düsseldorf: Zwei weitere Verfahren gegen "Prozesse-Dieter"

Dem ehemaligen Sportlehrer Rolf-Dieter K. (71), besser bekannt unter seinem Spitznamen "Prozesse-Dieter", drohen wenigstens zwei weitere Ermittlungsverfahren. Der Vorwurf lautet auf Beleidigung gegen Mitarbeiter von Justizbehörden.

Der ehemalige Pädagoge und derzeitige Sozialhilfe-Empfänger steht im Ruf, Deutschlands aktivster Kläger zu sein. In mehr als 200 Verfahren stritt sich K. mit den Sozialbehörden mal um ein paar Unterhosen, mal um eine Klobürste.

Nachdem er sich wiederholt in Wortwahl und Ton vergriffen hatte, verurteilte ihn das Landgericht Düsseldorf zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht bestätigte dieses Urteil im Januar 2007.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Düsseldorf, Verfahren
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 19:12 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer diesen Menschen jetzt als verkanntes Genie bezeichnet, dem ist Folgendes entgegen zu halten. Als halbwegs Gebildeter hätte er wissen müssen, dass man einen Beamten in Ausübung seines Jobs nicht „Vollidiot“ und einen Richter nicht „Rechtverdreher“ nennen darf, ohne für diese Wortwahl bestraft zu werden. In diesem Land brauchen wir keine Leute, die sich das Recht auf wilde Beleidigungen erstreiten wollen. Für mich ist er eher ein bemitleidenswerter, völlig verstockter alter Mann, mehr nicht.
Kommentar ansehen
05.03.2007 22:35 Uhr von Gurke 2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, daß solche Zeitgenossen das Geld der Gemeinschaft verbrennen.
Kommentar ansehen
06.03.2007 00:00 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1 Jahr ohne Bewährung wegen Beleidigung ? Ganz schön viel im Vergleich zu dem was Gewaltverbrecher kriegen... wegen einem Wort so hohe Kosten für den "Steuer" -zahler ?
Benjamin Franklin: "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Kommentar ansehen
06.03.2007 08:39 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin können die Gerichte nun ein Jahr lang wichtigere Dinge verhandeln. ;) Wobei ich das Verhältnis einer Beleidigung zur Strafe auch etwas hoch finde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?