05.03.07 18:29 Uhr
 859
 

China: Volksrepublik droht Taiwan indirekt mit militärischen Maßnahmen

Nachdem der taiwanesische Präsident Chen Shui-bian angekündigt hatte, die Unabhängigkeit seines Landes anzustreben, hat am Montag die Staatsführung der Volksrepublik China reagiert.

Deren Außenminister Li Zhao brachte in Peking das Anti-Abspaltungsgesetz ins Spiel. Das Gesetz, welches vor zwei Jahren beschlossen wurde, gibt der chinesischen Volksarmee im Falle einer Unabhängigkeit Taiwans das Recht auf militärische Gegenmaßnahmen.

Zudem bezeichnete Außenminister Li den taiwanesischen Präsidenten als "Verbrecher vor der Geschichte", sollte dieser seine am Vortag verkündeten Pläne zur endgültigen Unabhängigkeit umzusetzen versuchen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Taiwan
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland
AfD droht Bundestagsabgeordneten: "Wenn ihr Krieg wollt, dann Krieg"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 19:01 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das klingt nicht gut: Ich glaube, im Falle einer Intervention würden sich die Chinesen ihren eigenen Irak bzw. ihr eigenes Tschetschenien direkt vor die Haustür setzen.

Außer, die "Schutzmächte Taiwans" (Japan, vielleicht auch die USA) würden sich einmischen, dann wäre da unten die Kacke aber richtig am dampfen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:31 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre so ein Knall gar nicht mal das schlechteste für Europa! Der momentane Wirtschaftliche Aufschwung der Chinesen wäre dann mit Sicherheit genauso dahin, wie einige wichtige diplomatische Beziehungen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:33 Uhr von h3adsh0t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die USA wird Taiwan nicht beistehen, sollte das "worst-case"-szenario zutreffen und china eine militärische aktion durchführen um taiwans unabhängigkeit zu unterbinden.
Taiwan hat auch laut wiki nicht besonders starke freunde (militärisch gesehn)
* Europa: Vatikanstaat
* Afrika: Burkina Faso, Gambia, Malawi, São Tomé und Príncipe, Swasiland.
* Amerika: Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik, El Salvador, Haiti, Honduras, Nicaragua, Panama, Paraguay, St. Kitts und Nevis, St. Vincent und die Grenadinen
* Ozeanien: Kiribati, Marshallinseln, Palau, Salomonen, Tuvalu und Nauru.
Da die USA im Iran genug zu tun haben werden wird Taiwan in chinesischer hand bleiben - oder besetzt wie einst Kuwait vom irak.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:40 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein gutes Zeichen. Wenn die Chinesen sowas ankündigen, werden sie´s aller Wahrscheinlichkeit nach auch ausführen.

Taiwan könnte die geplante Unabhängigkeit teuer bezahlen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 22:01 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein, die Chinesen werden Taiwan nicht angreifen und Taiwan wird sich nicht als unabhängig erklären.
Grund:
1. wenn China angreift, haben wir den 3. Weltkrieg (den letzten)
2. Würden die USA Taiwan unterstützen (müssen sie)
3. hat China mindestens schon 50 mal angedroht, Taiwan anzugreifen
4. Hat Taiwan mindestens 50 mal behauptet sich als selbständig zu erklären
5. kann sich China das nicht erlauben:
der politische Schaden wäre zu groß.
die Wirtschaft würde empfindliche Einbussen hinnehmen müssen.....
6. wäre dasfür Russland ein herrlicher Grund sich da einzumischen und dem ungeliebten Nachbarn eins auszuwischen
Grüße
Babalou
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:57 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibip: Das sehe ich wie Du! Säbelrasseln zwischen Peking und Taiwan ist nicht sehr neu.

China hat mit Sicherheit derzeit andere Interessen als den Waffengang in Richtung Taiwan. Ich könnte mir gut vorstellen, es ist lediglich eine Message an die USA, sich nicht zu sehr China zu nähern. Ich denke auch die letztlichen militärischen Versuche bzw. deren Bekanntgabe sagen im Grunde nichts anderes aus. Denn normalerweise gehört China zu den Länderen, deren Geheimniskrämerei in Sachen Militär recht groß ist.
Kommentar ansehen
06.03.2007 14:52 Uhr von arclite01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach den usa und russland: ist nun china dran gegen den terror vorzugehen...nur seltsam das sie allesamt vetomächte des un-sicherheitsrat sind, der diese länder sanktionieren könnte...
also alles in allem gute nacht welt; da bekommt der witz mit der erde und dem mars bald eine reelle bedeutung...
Kommentar ansehen
06.03.2007 19:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige Member schreiben ja: schon vom Sicherheitsrat und deren Mitglieder.
Ebenso das ewige hüh oder hott.
Allein, ohne Beistand haben die Taiwanesen wohl keine Chance den "Klauen" des Drachen zu entfleuchen. Und 3.WK gibt es nicht, den überlebt keiner.
Kommentar ansehen
07.03.2007 08:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welchen Beistand stellst Du Dir vor?

Die USA werden einen Teufel tun, sich mit China militärisch anzulegen. Also bleibt erstmal alles, wie es ist ... bis irgendwann Wahlen anders ausgehen als gewollt und China ganz legal Taiwan heim ins Reich holen kann. Dies hängt natürlich sehr an der chinesischen Wirtschaftskraft.
Kommentar ansehen
07.03.2007 17:57 Uhr von Dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dragon74: ja, sehr toller kommentar, sollen sich dort doch bloß viele Menschen umbringen, damit unsere Wirtschaft stärker wird! Ausserdem würde ein Krieg die Wirtschaft dort nur weiter ankurbeln, da so etwas immer gut für die Wirtschaft ist. Solange in China nicht viel zerstört würde, wäre die Wirtschaft dort recht sicher. Ich weiß zwar keine Zahlen, aber ich schätze mal, dass Taiwan militärisch keine unendlich große Gefahr für China sein würde, oder doch?
Und die diplomatischen Beziehungen.. Naja, viele Firmen werden weiterhin dort produzieren, ausser China wird mit Strafzöllen belegt, was auch nicht so leicht wird, da man nicht zulässt, dass ein wirtschaftlich so wichtiger Staat für die "Westmächte" und die westlichen Geschäftsmänner als Produktionsstätte unbrauchbar wird. Allerdings kann man nur hoffen, dass im Falle eines Krieges, China dafür bestraft wird. Allerdings könnte ich mir ausmalen, dass die Chinesen clever genug wären, den Taiwanesen einige Anschläge oder so in die Schuhe zu schieben und somit selber einen Krieg provozieren und das so tarnen, wer weiß, ob sie damit durchkämen?

Aber eigentlich muss ich doch sagen, dass eine Unabhängigkeit das Beste wäre, weil alles andere nur Knechtschaft ist und ein Staat der, wie China sicherlich mittlerweile, den Anspruch stellt, modern und entwickelt zu sein, sollte sich nicht wie eine imperialistische Großmacht des 18. Jahrhunderts benehmen! Ich hoffe, dass es dafür eine friedliche Lösung geben wird!
Kommentar ansehen
07.06.2007 10:31 Uhr von MWDEU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anerkennen Rotchina stellt sich ja immer gerne hin, und möchte bei diplomatischen Beziehungen mit Peking, diplomatische Beziehungen mit Taipeh untersagen. Vielleicht sollte man sich dieser Milliardenangst mal konträr verhalten, und gegeneinander abwiegen. Taipeh ist die einzige Demokratie unter den beiden, und Peking möchte uns wohl weißmachen, dass Kommunisten irgendjemand korrekt vertreten....Nach als den Skandalen von vergifteter Zahncreme aus China und anderen Minutenschrotten, besonders aus der Elektrobranche, wäre das wohl auch wirtschaftlich ein richtiges Zeichen....Hinzukommt das Peking wirklich weniger Alternativen oder Anreize bietet, als alte Idioten uns weißmachen wollen...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt
Eisschnelllauf: Südkoreanischer Trainer suspendiert - Sportlerin geschlagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?