05.03.07 18:10 Uhr
 1.520
 

Deutsche zeigen sich gegenüber Tempolimit auf Autobahnen positiv eingestellt

Das Leipziger Institut für Marktforschung hat 1.002 Bundesbürger über 18 Jahren bezüglich ihrer Einstellung zum Tempolimit auf Autobahnen befragt.

Bei der Umfrage stimmte über die Hälfte der Bundesbürger für ein Tempolimit von 130 Stundenkilometern. Neun von zehn Bundesbürgern wollen, dass die Autobauer umweltschonendere Autos herstellen.

Während lediglich sechs Prozent der Befragten höhere Spritpreise befürworten, wollen knapp 75 Prozent, dass die Steuern für die Fahrpreise im Nahverkehr gesenkt werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Autobahn, Tempo, Tempolimit
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 18:45 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie sich dieses Limit selbst setzen. Ich möchte jedenfalls auch noch schneller fahren dürfen!
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:02 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: will mein Auto noch ausfahren können. Vor allen habe ich vor, es auf Autogas umrüsten zu lassen - der Kosten und der Umwelt zuliebe.

Da braucht man dann kein Tempolimit mehr. Warum schaffen nicht alle Länder ab? In Holland moit 120 dahinzudösen ist echt der Horror.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:03 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin gegen ein Tempolimit auf unseren Autobahnen. Außerdem denke ich auch, dass Autobauer wie Porsche, Ferrari usw. etwas dagegen haben werden. Man sollte erstmal bei den alten Autos beginnen die Umwelt zu schonen.
Man merkt ja heute schon, bei den Spritpreisen, dass einige Autofahrer schon vom Gas gehen, damit man nicht soviel Sprit verbraucht. Jeder sollte das frei entscheiden können, finde ich.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:26 Uhr von ~.~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finde es echt affig eine 130 kmh begrenzung in deutschland einzuführen.

jetzt ist schon fast überall die geschwindigkeit auf 130 kmh begrenzt.

alles nur blödes getue auf umwelt uns so, dadurch wirds auch nicht besser.

aber der staat kann dann richtig bei den temposündern auf der autobahn abkassieren.

9 von 10 haben der befragten wollen ein tempo limit? wen fragen die bitteschön?
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:35 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Bewertung: Neben einigen kleineren Fehlern fiel mir ein etwas gravierenderer in der 3. KA auf.
Dort heißt es in der SN-nachricht:
"....wollen knapp 75 Prozent, dass die Steuern für die Fahrpreise im Nahverkehr gesenkt werden."

Das ist so nicht richtig.
In der Originalquelle steht es etwas anders. Dort heißt es:

"Drei Viertel der Befragten würden mit Steuermitteln die Fahrpreise in öffentlichen Verkehrsmitteln senken."

Ergo:
Nicht die Steuern für die Fahrpreise sollen gesenkt werden, sondern die Fahrpreise. Dies soll durch zusätzliche Steuermittel (in Form von Zuschüssen an die ÖPNV-Unternehmen) geschehen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:40 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wärs eigentlich recht egal, wie schon gesagt wurde sind sowieso viele Autobahnabschnitte geschwindigkeitsbegrenzt und wo man noch so schnell fahren dürfte, wie man wollte verhindern LKWs oder Leute, die mit 90 auf der Überholspur rumgurken ein schnelles Weiterkommen. Andererseits: wann fährt man sonst schon 200? Aber, wie Jimyp schon richtig sagte, mit 120 bei freier Bahn durch Holland "brettern" ist auch nicht unbedingt das Wahre!
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:41 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleifuss 88 wars.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:42 Uhr von maxwilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube nie einer Statistik die du nich selbst gefälscht hast.

Das ist ja das schöne an Statistiken. Damit kan man alles beweisen.

Und die meisten Leute können noch nicht einmal Statistiken richig lesen...
Kommentar ansehen
05.03.2007 21:18 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dibbelabbes: Genau so sieht´s aus! :-)
Kommentar ansehen
05.03.2007 21:20 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gleich mal los: gelaufen als ich das hier gelesen hab und habe eine eigene Umfrage gemacht. Also hier mal meine Statistik:

100% wollen kein Tempolimit auf Autobahnen
100% sind dafür das die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benutzt werden dürfen
100% wollen billigeren Sprit
und
100% finden das Ergebnis der Umfrage sehr zweifelhaft
Kommentar ansehen
05.03.2007 22:00 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll denn das? Wenn man mal öfter (fast täglich) auf unseren Autobahnen unterwegs ist, wird man feststellen, das die große Mehrheit nicht schneller als 120-130 km/h fährt. Ich auch nicht, dafür ist der Sprit einfach zu teuer und mit Bleifuß gewinnt man (wenn überhaupt) nur wenige Minuten auf 200km...außerdem bekomme ich die Fahrzeit bezahlt. ;-) Mir wäre es wichtiger, dass die Autobahn-Cops noch stärker gegen diese notorischen Mittel- und Linksspur-Blockierer vorgehen! Die nerven nicht nur, sondern treiben durch das von ihnen verursachte Abbremsen und Beschleunigen auch den Spritverbrauch in die Höhe.
Und in den größeren Städten ein konsequentes Ausbauen der "grünen Welle", DA steckt ein ECHTES Sparpotential drin! Wie war das in Hamburg? Nur 14 optimierte Ampeln sparen ca. 500.000l Sprit im Jahr ein....warum geht das nicht auch woanders?
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:01 Uhr von different
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: 90 Prozent der Befragten wollen, dass umweltfreundlichere Autos produziert werden. Nur solche Autos tatsächlich kaufen will fast niemand.
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:07 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
130? Sowieso schon... weil die Berliner und unsere Polnischen Nachbarn ja permanent mit 100 - 120kmh in der Mitte fahren.

Wozu höhere Spritpreise?
Weniger fahre ich dadurch nicht und noch sparsamer kann ich nicht fahren.
Doch wenn ich schiebe oder mir n Segel aufs Dach baue.
Wenn man gute Alternaviten hätte wie Hybrid Ethanol usw.
das man ausweichen kann oder soll/muss. Dann können die Preise ruhig hoch.
Aber solange das Angebot nicht ausreichend da ist, NEIN!!!
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:47 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja? Wen haben die denn bitte gefragt? Hausfrauen und Ökohippies? Ich bin jedenfalls dagegen.
Man muss nicht alles verbieten und reglementieren.

Deutschland ist doch eines der einzigen Länder, wo man Streckenweise noch unbegrenzt schnell fahren kann, wenns frei ist.

Gibt sogar Touristen, die nur deswegen herkommen.
Anderswo hat man dazu keine Möglichkeit.

Warum noch mehr Freiheit nehmen?
Kommentar ansehen
06.03.2007 07:38 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
130 km/ was soll es bringen: Ich war letztes Jahr in Frankreich und fast gestorben. Bis an die Cote ´Azur mit 130 bei freier Strecke. Da hätte ich mir eine Menge Zeit sparen können wenn ich hätte schneller fahren können.

Und wo kann man überhaupt noch "unbegrenzt" schnell fahren? Baustellen, Staus, MegaSpritpreise (86 Cent davon sind Steuern). Und wenn dann mal die Möglichkeit besteht fahr ich auch mal 250 aber das ist sehr selten möglich.

In anderen Ländern wird z.Z. übrigens überlegt in einigen Teilen des Landes das Tempolimit zu "erhöhen", weil der Verkehr nicht schnell genug abfließt. Ich glaube ich hatte das über Österreich gelesen.. Aber auch hier wird das Tempolimit für die Bürger kommen, vielleicht in Etappen wie die Maut oder die Steuererhöhungen oder oder oder .. Dann regt sich keiner so sehr auf.

Politiker sind übrigens vom Tempolimit und jeder Verkehrsregel verschont, dazu gab es schon mehrere interessante Berichte. Ich werde dann Politiker, mit nem dicken Parteibuch passiert einem da schon nix.
Kommentar ansehen
06.03.2007 09:39 Uhr von riddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die umweltfreundlichsten Autos sind die, die es schon gibt.

So, oder so ähnlich hab ich das letztens gelesen. Bei der Herstellung von diesen "umweltfreundlichen Autos" wird mehr Müll in die Umwelt geblasen, als ein altes Auto in seinem Rest-Leben noch produzieren würde. Von daher ist es irgendwie paradox, dass Politiker fordern, auf umweltfreundlichere Autos umzusteigen.

Aber, dass gerade unsere Führungselite eher selten den Durchblick hat, ist ja nichts neues...
Kommentar ansehen
06.03.2007 14:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat denn die Umfrage bezahlt? Wer die Musik bezahlt, bestimmt auch, was gespielt wird!
Kommentar ansehen
14.03.2007 11:18 Uhr von stoney 69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer frei ist von Schuld, der werfe den ersten Stei: Vermutlich liege ich gar nicht so falsch anzunehmen das viele der hier kommentierenden Streiter für schleichenden Verkehr:

- ein bis zweimal im Jahr in Urlaub fliegen, vielleicht sogar nur übers Wochenende
- tagein tagaus im Dezember und Januar ihr "lichterverkettetes" Haus strahlen lassen
- Salat aus Spanien essen
- ihr Wohnzimmer auf 22 Grad aufheizen
- stundenlang täglich Fernseher und Computer am Laufen haben
- KEIN Auto haben das weniger als 5 l / 100km verbraucht haben
- im Haus / im Auto / in der Kneipe wenn andere dabei sind qualmen wie die Schlote
- exotische Früchte die eingeflogen werden konsumieren
- usw. usw. usw.

Was gibt diesen Leuten die Berechtigung für mich ein Tempolimit zu fordern??? Ich werde weiter versuchen mit allen Dingen vernünftig umzugehen - aber solange Leute zum Shoppen nach Rom fliegen mit Ryan- oder sonstiger - Billig-air - werde ich mir nicht die Freiheit nehmen lassen mal ab und zu mit 250 km/h die Welt an mir vorbeifliegen zu lassen.....

Es ist so herrlich - fürchterlich Deutsch solchen undifferenzierten u. polarisierenden Unsinn von sich zu geben und die Allmacht des eigenen Arguments ins Feld zu führen - Leute, fangt mal an zu denken - das Auto ist nicht unser größtes Problem, es ist sicher eines davon, aber die Energie die hier in blödsinnige Diskussionen verschwendet wird wäre besser investiert wenn sich jeder mal über seine eigene Öko-Bilanz Gedanken machen würde und bei dem jeweil individuell größten Energieverbrauch ansetzen würde zu sparen.

Oder wollt Ihr morgen den Rindviechern das Furzen verbieten - weil das ist ja auch nicht gut fürs Klima.........

;-)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?