05.03.07 11:28 Uhr
 7.172
 

"Schwarzes Blut" ist bei Cherokee-Indianern unerwünscht

Das Volk der Cherokee-Indianer gilt als zweitgrößter Stamm in den USA nach den Navajos. Wie bei anderen Indianerstämmen auch gab es bei den Cherokees eine Zeit, als sie sich Sklaven hielten. Jetzt sollen deren Nachfahren verstoßen werden.

Ungefähr 75 Prozent der Stammesmitglieder haben in einer Volksabstimmung jetzt dafür gestimmt, dass künftig Menschen mit so genanntem "schwarzem Blut" nicht mehr zum Stamm gehören werden. Es betrifft offiziell ungefähr 2.800 Menschen.

Als Menschen mit "schwarzem Blut" bezeichnen die Cherokees die Nachfahren der ehemaligen Sklaven, die so genannten "Freedmen". Das Recht auf Stammeszugehörigkeit wurde den "Freedmen" vor 140 Jahren eingeräumt.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schwarz, Blut, Indianer
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Rassistische Aussagen: AfD-Politiker Alexander Gauland mahnt Mitarbeiterin ab
Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 11:53 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: Eine Randgruppe diskriminiert eine andere Randgruppe. Die sollten sich lieber gegenseitig unterstützen...
Kommentar ansehen
05.03.2007 11:55 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Begrabt mein Hirn an der Biegung des Flusses

Indianer sind auch nur Amerikaner...
Scheiß rassistisches Multikulti !!!
furchtbar

Kein Aufenthaltsrecht für Pierre Brice !!!!
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:12 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas da hat ein Volk anscheinend die eigene Geschichte vergessen oder zumindest nichts daraus gelernt.
Traurig!
Allerdings frag ich mich, ob es irgend welche greifbaren Vorteile hat, ein Cherokee zu sein.
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:21 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverständlich: Man kann doch nicht Leute, die vor 140 Jahren in das Volk der Cherokee integriert wurden, jetzt einfach rauswerfen...
Das wirft einen Haufen Probleme auf und tut mir echt leid für die freedmen.
http://www.msnbc.msn.com/...
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:55 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser News sollte man unbedingt die Quelle lesen. Die "Ausgestoßenen" verlieren nicht einfach nur ihre Volkszugehörigkeit, sie verlieren damit auch das Wahlrecht und die medizinische Versorgung und andere Dienste, die ihnen von Gesetz wegen zustehen.

Davon mal abgesehen ist es eine Schande, daß derartige Vorschläge überhaupt zur Abstimmung gelangen. Rassisten gibt es halt überall...

Gruß
Kommentar ansehen
05.03.2007 13:00 Uhr von SelltAnasazi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cizzar: Jop das interessiert die sogar sehr. Der Grund warum die die Freedman raus haben wollen ist ganz einfach Geld. Wenn die raus sind müssen die EInkünfte aus dem Staat und den Casinos auf weniger Menschen aufgeteilt werden.

Sind die Freedman raus, bekommen sie kein Geld mehr aus der Quelle und dürfen kein Casino mehr betreiben.

Übrigens haben mehr als drei Viertel der Cherokee weniger als ein Viertel Cherokee-Blut...
Kommentar ansehen
05.03.2007 13:37 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cizzar
naja, stell dir vor du wirst da geboren, lebst da dein Leben lang, deine Großeltern lebten da, und jetzt plötzlich bist du da nicht mehr erwünscht, darst den Arzt nicht mehr aufsuchen, usw.
mich würde das schon kratzen ;)

kann mir mal jemand die Zahlen erklären? Ich kapiere die 2800 aus der News, aber in der Quelle ist von anderen über 40000 die Rede, die bisher kine Stammesmitglieder waren und jetzt einfach nicht mehr die Möglichkeit haben es zu werden. Und wo leben die dann?

Wie ist das eigentlich, die Angehörigen der Indianerstämme gelten doch auch als Bürger der USA, richtig? Also müßte das doch eigentlich gegen irgendein geltendes Recht verstoßen, oder ist Diskriminierung in der Form dort legal?
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:02 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady -> cherokees und ihre Nuggets: das kratzt schon, da die Steuereinnahmen der Cherokees aus dem Geschäft mit Spielautomaten, bzw. Glücksspielen jetzt nicht mehr an die Ausgeschlossenen weitergegeben werden. Das war auch der Grund für den Ausschluss, geben die Cherokees selbst zu. Entwede stand dsa in der Quelle von teledialer gar nciht drin oder er hats aus Platzmangel weggelassen.Es dauert effektiv viel länger mit dem Schreiben für shortnews, wenn Du viel Information in wenig Platz reinpressen musst. Es geht natürlich leider um Nuggets.. 42.000 Schwarze hätten bisher das Anrecht auf diese Staatsbürgerschaft gehabt, die sind jetzt drauße und ich glaub Cherokees sind es 270.000. Definitiv weggenommen hat man es viel weniger Leuten ich galueb 2.700 wennich mich richtig erinner. Die anderen hatten sich wohl nicht in der Staatengemeinschaft um Oklahoma herum wo sie leben angemeldet. Keine Ahnung ob das ein Reservat ist oder wie die da leben. Bin nicht so der Indianerexperte. Aber es geht um geld soviel wollte ich dazu sagen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:07 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gefickt eingeschädelt: jetzt lehne ich mich mal zurück und warte auf kommentare die das ganze gutheißen.

es ist doch in ordnung, dass die nicht "reinrassigen" entfernt werden.
die eingedeutschten türken und moslems aller art.
ausweisen.

ach, usa.
hab da was verwechselt
:-)))
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:08 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hochinteressant: So wurden Stammesmitglieder nach eigenen Angaben mit E-Mails bombardiert, in denen "Nicht-Indianer" als Diebe und Ausbeuter bezeichnet wurden, die eine Belastung für das Gesundheits- und Sozialsystem der Cherokees darstellten. "Lasst euch nicht von diesen Leuten ausbeuten", zitierte die "Washington Post" einen der "Freedman"-Gegner wörtlich. "Sie werden euch total aussaugen. Schützt die Cherokee-Kultur für unsere Kinder...Stoppt die Infiltration."



Zumindest sehen es wohl viele Cherokees so, dass die Freedman sich nicht richtig integriert haben. 75% sind ja schon ein deutliches Votum. Da sollte man besser über die Ursachen forschen, die zu diesem Ergebnis führten. Die Ängste und Sorgen der Cherokke werden sicher nicht vollkommen unbegründet sein.


Interessant, dass vollkommen andere Kulturen ähnliche "Probleme" mit "Einwanderern" haben wie viele europäische Staaten auch. Beide Male resultieren diese aus einer "unkontrollierten" Bevölkerungsmigration. Beide Male liegen die Fehler hauptsächlich in der Vergangenheit. Maßnahmen um solche Fehlentwicklungen rückgängig zu machen werden als Rassismus tituliert.
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:19 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und da isser schon: ich werde meinen job als architekt aufgeben und einen hellseherjob annehmen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:35 Uhr von silverfang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorteile ? Oh ja in den USA schon.

Dort hat man als Indianer sonderrechte.

z.B. bei der vergabe von Arbeitzplätzen.

Wenn sich dort mal als Beispiel ein Indianer und 5 "normale" Amis auf ne Stelle bewerben muss der Indianer genommen werden selbst wenn er der schlechteste ist.

Und das ist nur ein vorteil von vielen.

ps. Ich bin mit einer Afro-Amerikanerin/Indianerin verheiratet.
Heist ich weis Worüber ich hier schreibe
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:43 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: und noch einer? Ich denke ja. Wenn der Thread zu ist, dann zählen wir mal. Also - hol die Glaskugel nochmal raus und gib mir deine geheime Schätzung ab. Vielleicht gehe ich mit. grüße s.
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:59 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant [ ohne Worte; gimmick]
Kommentar ansehen
05.03.2007 17:17 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@konfetti24: Tja, eins haben die Neger und du aber gemeinsam: Ihr beide seid braun :)
Kommentar ansehen
05.03.2007 18:07 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@konfetti24: Dein posting ist von vorne bis hinten rassistisch und voller Rechtschreibfehler.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:05 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Klugschiss: anstatt:
*Wie bei anderen Indianerstämmen auch gab es bei den Cherokees eine Zeit, als sie sich Sklaven hielten.*
sollte es wohl besser heissen:
*Wie bei anderen Indianerstämmen auch, gab es bei den Cherokees eine Zeit, in der sie sich Sklaven hielten.*
Ausserdem wurde in dieser news nicht darauf hingewiesen, dass es sich bei den "Freedmen" um Nachfahren von Cherokees mit dunkelhäutigen Partnern handelt, also Mestizen.
Es wird hier der Anschein erweckt (*...sie sich Sklaven hielten. Jetzt sollen deren Nachfahren verstoßen werden.*) und (*Als Menschen mit "schwarzem Blut" bezeichnen die Cherokees die Nachfahren der ehemaligen Sklaven...*) als wenn es sich nur um die Abkömmlinge der damals noch "reinrassigen" Schwarzafrikaner dreht.

Übrigens: Ist diese "Reinrassigkeit" nicht etwas, was praktisch NUR von unseren ureigensten Braunhemden als erwünschenswert gefordert wird?
Anderen Völkern ist sowas doch ziemlich schnurz. Bestes Beispiel einer absolut harmonischen Koexistenz der "Rassen" ist doch sicherlich Brasilien.

r.j.
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:25 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wollt ihr denn alle? "vorbilddemokraten" wie ihr alle hier doch seid, solltet ihr eigentlich nichts dagegen haben.

das war eine demokratische abstimmung inkl. mehrheitsentscheid, also gibts wohl nichts dran zu mäkeln, oder? ;)
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:41 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones: Genau so ist es! Die Abstimmung war demokratisch und wird in die Tat umgesetzt. [Red bitte nur für dich und nicht für andere und werd dabei nicht beleidigend, hesekiel25]
Von den Menschen an der Biegung des großen Flusses konnten wir schon immer eine Menge lernen!
Hugh!
Kommentar ansehen
05.03.2007 19:58 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blut ist immer rot: Darf ein Indianerstamm rassistisch sein?

Das Kuriose daran ist daß es theoretisch auch genau andersrum hätte kommen können. Was wäre wenn damals Bleichgesichter aus dem armen, primitiven Europa/Amerika nach Afrika als Arbeitssklaven verschleppt worden wären?

Hm, vielleicht leben diese Indianer auch nur das aus, was ihnen nun schon seit über 200 Jahren vorgelebt wird.
Kommentar ansehen
06.03.2007 02:27 Uhr von Hypnotize
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Dragon74 Du wirst sehen dass die Rumänen in paar jahren das erreichen werden was Deutschland in 30-40 jahren nicht geschafft hat

Rumänen sind ein sonderbares Volk! Die lernen sehr schnell!!

ich habe mich gewundert, wo ich Microsoft, IBM, Renalt, Volkswagen, etc.... und andere Investoren gesehen habe!

Ich habe auch gemerkt, wo ich letztes Jahr im Urlaub war dort! Es gibt mittlerweile bessere Hotels und besseren Service als in Deutschland!

Ausserdem ist Rumänien ein sehr sehr reiches Land an Rohstoffen (gold, platin, usw...)

ich schliesse jetzt eine Wette ab! Ich wette dass Rumänien in 30 Jahren eines der Führungsländer in Europa sein wird!

PS: übrigens........ Rumänien hat die schönste Frauen Europas :) Da sind die fette, mollige, deutsche Weiber ein Scheissdreck dagegen!
Kommentar ansehen
06.03.2007 08:12 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: Wie kommst du bitte darauf, dass in Brasilien Weisse und Schwarze friedlich zusammleben?
Da herrscht doch der selbe Rasissmus wie überall auf der Welt! Sowas wie fröhliches Multikulti gibt´s nicht!
Das ist eine reine Erfindung von irgendwelchen harmoniebedürftigen Rosarotebrillenträgern!
Kommentar ansehen
06.03.2007 08:25 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hypnotize: wer hat dich denn hypnotisiert?
Kommentar ansehen
06.03.2007 11:23 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Hypnotize hat wohl ein bischen viel mit der Securitate geplaudert. "Jawohl Genosse, ich werde in Deutschland nur Gutes zu berichten wissen!" lol

Sollte nen Reiseführer schreiben. Aber nicht vergessen zu sagen, dass man alles festhalten soll, was irgendwie an Wert hat!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin
Ludwigshafen: Polizei schießt auf Messer-Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?