05.03.07 09:43 Uhr
 175
 

Deutsche machen wieder mehr Überstunden

Im letzten Jahr haben die deutschen Arbeitnehmer erstmals seit fünf Jahren wieder mehr Überstunden geleistet. Allerdings werden für diese Statistik nur die bezahlten Überstunden berücksichtigt.

So haben die Deutschen im letzten Jahr 1,45 Milliarden Überstunden gemacht, im Jahr 2005 waren es 1,43 Milliarden Stunden.

Als Hauptursache für die gestiegenen Stunden wird die gute Wirtschaftslage genannt. Unternehmen lassen ihr Personal zunächst länger arbeiten, bevor neue Mitarbeiter eingestellt werden.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Überstunden
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2007 10:00 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ob: die Statistik auch nur die überstunden zählt die Freiwillig sind und nicht vom Chef erzwungen
Kommentar ansehen
05.03.2007 10:47 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch: Statt neue Mitarbeiter einzustellen, wälzen die Unternehmen alle Arbeiten auf die noch verbliebenen Mitarbeiter ab. Kein Wunder, dass so immer mehr Überstunden zustande kommen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 10:59 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: das ist doch auch logisch oder?
Denn wenn sie neue Mitarbeiter einstellen würden, die zu machende Arbeit aber wieder abnimmt, dann müssen sie die neuen Mitarbeiter "dank" des Kündigungsschutzes behalten.
-->Kündigungsschutz abbauen!!!
Erst bei dauerhafter Steigerung der anfallenden Arbeit ist Neueinstellung sinnvoll.
Kommentar ansehen
05.03.2007 11:00 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gucksdu logik! "Als Hauptursache für die gestiegenen Stunden wird die gute Wirtschaftslage genannt. "

Aha, so rum und nicht umgekehrt? Ganz sicher?
Kommentar ansehen
05.03.2007 11:25 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skolle: Ja... so lautet die Standardbegründung der Unternehmen, um nur ja keine neuen Leute einstellen zu müssen. Derweilen kann man ja die verbliebenen Mitarbeiter weiter verheizen. Traut sich ja nicht mal mehr einer, krank zu werden.
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:02 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@skolle: So ein Quatsch. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen, wenn die Auftragslage rückläufig ist sind die Mitarbeiter schnell betriebsbedingt gekündigt. Außerdem gibt es genügend Möglichkeiten für befristete Arbeitsverträge, zur Not kann man eine Zeitarbeitsfirmna beauftragen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:20 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch so das Überstunden "befohlen" werden. Ein grossteil der Stunden wird noch nichtmal mehr bezahlt.
wem es nicht passt, ich zitiere, soll sich beim Arbeitsamt melden oder wird gemobbt!!

Das ist Deutschland 2007
Kommentar ansehen
05.03.2007 13:31 Uhr von Steffes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Ich sehe das genauso wie mein Vorredner. In jeder Firma wird alles nur abgewälzt auf die anderen Mitarbeiter, aber eingestellt wird keiner und dann können sich alle noch anhören, dass man die Arbeit auf sie abwälzt, weil sie ja nix zu tun haben und in Wirklichkeit sind die Leute schon ausgelastet genug. ... Na klar Wirtschaftswachstum, davon merke ich nichts *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
05.03.2007 15:12 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>Im letzten Jahr haben die deutschen Arbeitnehmer erstmals seit fünf Jahren wieder mehr Überstunden geleistet. Allerdings werden für diese Statistik nur die bezahlten Überstunden berücksichtigt.<<

muhahahahaha

So kann man das natürlich auch darstellen !

Wie wärs mit: Erstmals seit fünf Jahren werden wieder mehr Überstunden von den Arbeitgebern bezahlt!

Jahrelang haben sie uns doch volgeheult, die Überstunden wären notwendig, weil: Schlechte Wirtschaftslage, unbedingt notwendig zur Jobsicherung, Globalisierung, Konkurenz aus Fernost ... blablabla

@skolle bzw. Troll-Collect

Die Praxis sieht doch heute so aus, dass kaum noch jemand einen unbefristeten Vertrag erhält und im ersten 1/2 Jahr (Probezeit) kann sowiso fristlos gekündigt werden. Eine weitere Aufweichung des Kündigungsschutzes würde hauptsächlich die älteren Arbeitnehmer treffen, die es auf dem Arbeitsmarkt onehin schon sehr schwer haben.

Desweiteren ...volle Zustimmung zu Troll-Collects Beitrag
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:27 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld: würd ich sagen, ihr steht doch alle auf karriere machen und son shit...

selbstverwirklichung, positiver nebeneffekt: alle sind beschäftigt und es gäbe weniger asis/verbrecher^^

stoppt mich falls ich falsch liege

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?