04.03.07 21:28 Uhr
 477
 

Bildungssenator Zöllner will Chemie, Physik und Biologie zusammenfassen

Der Berliner Bildungssenator und Präsident der Kultusministerkonferenz, Jürgen Zöllner, sprach sich dafür aus, dass die Fächer Biologie, Chemie und Physik zu einem Fach zusammengefasst werden.

Das neue Fach Naturwissenschaft solle dann die Kernpunkte der drei Fächer vermitteln.

Zöllner forderte ein Ende des Wettbewerbs zwischen den drei Fächern.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bildung, Chemie, Physik, Biologie
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2007 21:36 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kurioses: Hätte auch in die Rubrik Kurioses gepasst, nicht weil ich die Idee so schlecht finde, sondern weil die Bildungspolitik in Deutschland momentan völlig ziellos durch die Gegend irrt. Was wollen die denn jetzt? Ein selektives Schulsystem mit früher Spezialisierung (Profilwahl im 11. Schuljahr) oder bis zum Abschluss ein möglich breites Wissen erlernen, dafür aber nicht so speziell? Hü oder hott?
Kommentar ansehen
04.03.2007 21:36 Uhr von *50Cent*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch schon auf der hauptschule so. heißt pcb soweit ich weiß
Kommentar ansehen
04.03.2007 21:37 Uhr von C^Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn! Als ausgebildeter Biologisch technischer assistent kann ich nur sagen dumme idee! Bio und chemi haben zusammen legen geht vielleicht noch so grade aber physik passt da nicht rein.
Kommentar ansehen
04.03.2007 21:49 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dieses neue Fach wird dann vom Religionslehrer unterrichtet...

Es geht ja auch nicht an, daß dieser Wissenschafts-Aberglaube die zukünftigen Wähler mit sowas wie Bildung verwirrt.

Merke: Ein dummes Volk ist leichter regierbar, vor allem in einer Kleptokratie...
Kommentar ansehen
04.03.2007 21:54 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah ja: wie soll das fach dann heissen?
"leben, reaktionen und das ganze andere zeug mit den naturgesetzen"?
so ein blödsinn!
Kommentar ansehen
04.03.2007 23:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bloedsinn: aber heute fast normal.....die kinder lernen immer weniger....aber sollen mehr leisten
Kommentar ansehen
05.03.2007 00:55 Uhr von Charyptoroth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Also zumindes zu meiner Schulzeit war Chemie und Physik sehr experimentel und somit mit dem sehr theoretischen Biounterricht nicht vergleichbar. Im Bio werden dafür auch schwerwiegend Sexualkunde etc. vermittelt was irgendwie nicht unter Naturwissenschaft reinpasst, auch wenn es vielleicht Teil dieser ist.
Kommentar ansehen
05.03.2007 01:39 Uhr von bullworth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee in deutschland werden diese drei fächer, im vergleich zu anderen eu ländern einfach überbewertet, hoffentlich
können sich die kiddies dan auf die *wichtigen* fächer konzentrieren.
Kommentar ansehen
05.03.2007 08:22 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bildung - wozu? an der ersten PISA-Studie hatte sich Berlin geweigert, mitzumachen. Aus Angst, den letzten Platz zu belegen. Und ausgerechnet von dort kommt nun so ein Vorschlag.

Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben, denn schließlich wurde vor 2000 Jahren aus dem Zöllner Saulus der Apostel Paulus. (Wenn dann im nächsten Schritt Geschichte mit Sport zusammengelegt wird, wird auch das dann keiner mehr lernen.)
Kommentar ansehen
05.03.2007 09:16 Uhr von Gnomeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also mal ehrlich so ein schmarrn. was hat denn physik mit bio zu tun?!
entweder bio und chemie zusammenlegen (macht in manchen bereichen durchaus sinn (in der anorganischen chemie zwar sicher nicht, aber was solls :P), oder EINFACH SO LASSEN WIES IST. was zur hölle ist denn das problem damit? also ich kenn genug leute mit 1.X abi oder nem neidrigen 2.X-schnitt, wozu denn dann sonen mist veranstalten? es gibt doch trotz unseres schulsystems noch genug gute leute hier. meiner meinung nach liegt der fehler viel öfter bei den eltern, als beim schulsystem.
Kommentar ansehen
05.03.2007 11:23 Uhr von Scorpio1284
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in BW ist das beschlossene Sache: Für das neueingeführte G8 ( Gymnasium in 8 jahren) ist vorgesehen,dass die Schüler zusätzlich (!) zum normalen naturwissenschaftlichen Unterricht, das Fach Naturwissenschaften und Technik ( als 4-stündiges Hauptfach) erhalten.
Doch dies hat 2 HAken:
Zu einen werden Stunden dafür beim regulären Physik-, Biologie und Chemieunterricht gekürzt.
Desweiteren müssen nun Physiklehrer auch in den anderen Fächern unterrichten.
Ihr könnt euch ja vorstellen, wie das ablaufen wird.

Zu dem Part mit den ausgefallenen Stunden:
Ich bin selber zur Zeit Praktikant an einem Gymnasium.
Ich hospitiere bei Lehrern, aber übernehme auch deren Stunden. In letzter Zeit kommen immer mehr Vertretungen hinzu, weil die Lehrer einfach immer mehr Kompetenzen vom Land abgetreten bekommen, die sie übernehmen müssen.
So fallen Stunden nicht nur wegen Fortbildung oder Schulaustausch aus....
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:23 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz tolle idee: dann sollte man deutsch mathe und englisch auch gleich zusammen nehmen ist ja alles fast das selbe^..^^
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:31 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie währs mit mathe und deutsch: das ist doch wieder nur ein versuch noch mehr geld zu sparen . was bei bildung bekanntlich ne ganz ganz tolle sache ist..........
Kommentar ansehen
05.03.2007 13:21 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bullworth: Was sind denn die wichtigen Fächer?
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Scheiß. In Bayern haben wir das schon in der Hauptschule; da kann man noch halbwegs damit leben, wenn man mal davon absieht, dass die meisten Lehrer "gelernte" Biologen, Chemiker ODER Physiker sind, die folglich ihr Lieblinsfach dann zur Leitkultur im Unterricht machen.

Aber um eine halbwegs solide allgemeinbildung in allen drei Fächern zu bekommen, ist ein gemeinsames Fach Naturwissenschaft und Technik mit festgelegten Schwerpunkten in der Unterstufe, und darauf aufbauend die drei Fächer getrennt in den weiterführenden Klassen sicher wesentlich besser als ein undifferenziertes Kuddelmuddel, das mit Sicherheit auch nicht für mehr Schülerinteresse oder Studenten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften sorgt.
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:30 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre auch dafür: und kunst nehmen wir noch dazu.

und religion und sport fassen wir zusammen und legen da noch häkeln mit rein.

da sprachen ja was gemeinsam haben ist es doch super, wenn wir deutsch, englisch, französisch und latein auch zusammenlegen.
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:33 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Und die Musik kommt zu Geschichte - wer weiß sonst schon, wann Bach gelebt hat, und die verschiedenen Marschlieder beim Binge-drinking am Wochenende muss man ja auch "richtig" wählen...
Kommentar ansehen
05.03.2007 14:47 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlicher Schwachsinn: Was soll das denn bringen?
Außer vielleicht weniger naturwissenschaftliches Wissen für die Schüler.

Unser total zersplittertes Schulsystem ist doch inzwischen völlig für den Allerwertesten.
Ich verstehe bis heute nicht, warum Bildungspolitik Ländersache ist?!?!
Was uns fehlt ist eine bundesweit einheitliche Bildungspolitik, dann kann man eventuell was erreichen. Aber nicht, wenn jetzt doch wieder alle mit "tollen" Ideen in völlig verschiedene Richtungen ziehen.

Ich bin ja schonmal auf die nächsten PISA-Ergebnisse gespannt!
Ob Deutschland es schafft noch schlechter zu werden?
Unsere Politiker geben sich ja große Mühe.
Kommentar ansehen
05.03.2007 15:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Na, dann überleg dir doch mal, was wäre, wenn Bildungspolitik Bundessache wäre und der Präsident der Kultusministerkonferenz die Richtlinienkompetenz hätte...???!!

Genau. Dann hätten wir gute Chancen, dass dieses Schnapsidee von Zöllner verwirklicht würde.
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:10 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: das heisst haushaltkunde oder so ähnlich nicht häkeln, sollte man zusammen mit kunst biologie und mathe zusammen legen. das wird a gaudi...^^
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:18 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@garviel: Man muss ja nicht den Bock zum Gärtner machen.
Klar wäre Zöllner auf dem Posten völlig fehl am Platze, genauso wie er es jetzt schon ist.

Aber ich bleibe dabei: Wir brauchen eine bundeseinheitliche Bildungspolitik.

Es ist doch totaler Schwachsinn und bürokratischer Überfluss 16 teils völlig verschiedene Systeme zu haben. Da wundert es doch wirklich nicht, dass Deutschland bei PISA immer wieder abgeschlagen auf den hinteren Rängen landet.
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:46 Uhr von Netsukka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz toll.. -.-: Ein Physiklehrer soll dann also gleichzeitig Bio und Chemie unterrichten? Das kann doch nur in die Hose gehen.

Was soll dieser Vorschlag? Sollen auf lange Zeit gesehen wieder Stellen eingespart werden?

Bescheuert, wenn man mich fragt. Aber mich fragt ja leider keiner. >:-(
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:00 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zöllner ist doooooof: Ich frage mich, ob Zöllner überhaupt weiß, worüber er eigentlich redet. Die "Idee" (die keine ist), ist aus meiner Sicht absolut daneben.
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@C^Chris das ist noch untertrieben: Ich selbst bin CTA und wenn ich solche Äußerungen wie zusammenlegen höre dann stellt sich mir schon die Frage wie solche Menschen wie der Zöllner überhaupt geschafft haben a) die Schule erfolgreich zu beenden und b) Politiker bzw. BILDUNGSsenator werden zu können.

Der ist viel eher BILDungssenator.

Aber was es deinen Gedankengang von Bio und Chemie anbelangt, selbst das wäre schwachsinnig.

Es gibt einige Bereiche wo sich Biologie und Chemie treffen, zum Beispiel die Biochemie, aber selbst damit könnte man ein ganzes Schulfach wunderbar auskleiden !


Außerdem sollen die Schüler ja auch was lernen und nicht nur mal davon gehört haben, wie sie es bei Zöllners Naturwissenschaftsfach es tun würden !

Aber hey Deutschland hat ohnehin einen Akademikermangel in der Naturwissenschaft, wozu sollten wir also unseren eigenen Nachwuchs dazu bringen diesen auszugleichen, wir können ja Gott und die Welt zu uns einladen selbiges zu tun ........................................Herr, wirf Hirn vom Himmel für die Politiker in unserem Land !
Kommentar ansehen
06.03.2007 10:04 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Dass Deutschland bei PISA 1 im hinteren Mittelfeld gelandet ist, liegt meinen Beobachtungen zufolge hauptsächlich an drei Faktoren:

1.) Die Getesten wurden nicht nach der schulischen Jahrgangsstufe, sondern nach ihrem Alter ausgewählt. Da bei uns aber prozentual mehr 15-jährige in der 9. als in der 10. Klasse sind, in Korea oder Kanada es sich jedoch genau anders herum verhält, ist ein geringerer Kenntnisstand der deutschen 15-jährigen Testteilnehmer systemimmanent vorgegeben.

2.) Die Art des Tests (im Wesentlichen multiple-choice) wird bei uns in der Schule weder eingeübt noch gepflegt - anders als z.B. in Korea, Japan oder den USA. Dabei lernt jeder Pädagogik- und Psychologie-Studienanfänger, dass die Lösungskompetenz erheblich von der Aufgabenstellung und der Vertrautheit damit beeinflusst wird.

3.) Zumindest in Bayern wurde den meisten Schülern sinngemäß gesagt: "Das ist wieder so ein Depperl-Einfall vom Kultusministerium, wir müssen das machen, Noten bekommt ihr keine, also macht mal, aber verplempert keine Zeit damit."

Und bei PISA-II war Deutschland bereits im vorderen Mittelfeld zu finden, ein Bundesland (!) sogar unter den Top-5. Würde man das System dieses Lands bundeseinheitlich durchziehen, hätte ich ja gar nix dagegen, nur wird sich das leider nicht durchsetzen lassen.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?