04.03.07 21:12 Uhr
 1.827
 

Taiwan: 13 Kilometer lange Zündschnur mit Feuerwerkskörpern

In Taiwan wurde zum Ende der Feierlichkeiten zum chinesischen neuen Jahr eine Zündschnur angezündet, die an insgesamt 13 Kilometern Länge unzählige Feuerwerkskörper befestigt hatte.

Vor dem zweistündigen Feuerwerk mussten sich die Betrachter mit Masken, Motorradhelmen und Brillen schützen.

Nun will Taiwan einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde erreichen, da die längste Zündschnur lediglich 11,9 Kilometern lang war. Diese wurde in Spanien gezündet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Feuer, Kilometer, Taiwan, Feuerwerk
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2007 22:37 Uhr von eXcoRciSt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zum Thema CO2 Klimaschutz: naja wenigstens machen das nicht alle
Kommentar ansehen
05.03.2007 09:25 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag zum Klimaschutz. Silverster abschaffen bzw. Feuerwerkskörper verbieten und das Grillen mit Holzkohle untersagen.

Ich werde mal an Frau Merkel schreiben ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?