04.03.07 11:14 Uhr
 407
 

Britische Forscher stellen kleinsten Transistor der Welt her

Der Trend bei elektronischen Schaltkreisen geht in Richtung Miniaturisierung. Doch bis 2020 soll dieser Trend ausgereizt sein, befürchten Experten. Das könnte sich nun ändern, wie eine Neuentwicklung von britischen Forschern andeutet.

Die Lösung basiert auf der Kohlenstoff-Variante Graphen. Der jetzt entwickelte Schalter ist viermal kleiner als Herkömmliche. Ein weiterer Vorteil der Neuentwicklung ist, dass er bereits bei Raumtemperatur hergestellt werden kann.

Die Variante wurde 2004 entdeckt. Graphen ist dabei Kohlenstoff in einer zweidimensionalen Schicht. Auf der geringen Dicke (ein Atom) bleibt der Widerstand äußerst gering. Die Schaltung erfolgt durch ein einziges Elektron.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Forscher, Transistor
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2007 10:11 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hört sich an, als ob Befürchtungen über ein mögliches Ende der Miniaturisierung, möglicherweise umsonst waren. Wenn sich bewahrheitet, was in dem Artikel durchschimmert, dann haben wir es hier mit einem echten „Kracher“ zu tun. Ich bin gespannt, ob diese Bauteile tatsächlich die nächste Generation elektronischer Schaltkreise und –bauteile darstellt.
Kommentar ansehen
04.03.2007 14:18 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
faszinierend: ich finds schon krass in welchen dimensionen man noch bauen kann. ich mein das ist ja nun ma echt auf extremst kleinem raum alles.
Kommentar ansehen
04.03.2007 18:01 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnte dann doch evtl. ein intelligenter: Kollege Blech möglich werden ;)
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Anfangsgeräte von ein paar MegaBytes: waren ja schon in Lagerhallen unterzubringen.
Sieht man heute die USB-Stiks, Handys;Speicher
im Terrabereich dürften nächtes Jahr wohl schon als
Standard angesehen werden und bei den Discountern mit RAM`s im Gigabereich bestückt sein.
Ganz zu schweigen von den Chips.
Irgendwann werden wir die komplette Weltliteratur
auf ein Handyformat bringen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Schauspieler Chris Pratt empört mit Geständnis, Lammfleisch zu lieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?