03.03.07 18:39 Uhr
 170
 

Glos bescheinigt Umweltminister Gabriel eine "linke Anti-Kernkraft-Ideologie"

Nachdem Medien berichten, dass der Antrag des Energiekonzerns RWE für eine längere Laufzeit des Atomkraftwerks Biblis A vom Umweltministerium zurückgewiesen wurde, eskaliert der Streit zwischen Wirtschaftsminister Glos und Umweltminister Gabriel.

Laut Glos vertrete Gabriel eine "linke Anti-Kernkraft-Ideologie", die er wichtiger nimmt als den Klimaschutz. Weiter forderte Glos, dass alle Mitglieder des Kabinetts ein angemessenes Niveau bei der Debatte über den Klimaschutz zeigen.

Das Umweltministerium gab bislang noch kein offizielles Ergebnis zu dem Antrag von RWE bekannt. Auch RWE gab an, dass noch keine Entscheidung an den Energiekonzern weitergegeben wurde.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umwelt, Umweltminister, Kernkraft, Ideologie
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 19:48 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ah, ja, Herr Glos? Stimmt auch; Kernkraft ist ja die Umweltschutzmaßnahme schlechthin -.-
Kommentar ansehen
03.03.2007 20:15 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verständliche Aussage Gloß wird ja auch von RWE dafür bezahlt (mit einem Aufsichtsratsposten nach seiner Amtszeit), außerdem ist er einfältig genug, den Unsinn, den er verbreitet selbst zu glauben...
Kommentar ansehen
04.03.2007 00:49 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glos hat Recht! Herr Glos hat vollkommen recht, shcließlich wäre die beste Lösung für den Klimaschutz eine Verlängerung der Atomkraft-Laufzeiten.
Für die abgeschalteten Atomkraftwerke müssen Kohlekraftwerke an´s Netz genommen werden, sodurch die umwelt mehr belastet wird, schließlich kann man nicht an jedem Fleck in Deutschland Wind- und Solaranlagen installieren (Stromversorgerung wäre dadurch auch viel zu unsicher)! Somit wäre es einfacher die Atomkraftwerke weiter laufen zu lassen und härtere Überprüfungen auf den Zustand des Kraftwerkes einzuführen!

gruß

h_p


P.S. Diejenigen die sich über die hohen Strompreise aufregen, sind auch zumeist diejenigen die für das Abschaffen der günstigsten Herstellungsmethode von Strom sind - der Atomkraft!
Kommentar ansehen
04.03.2007 02:30 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glos der mann hätte einen guten komiker abgegeben.
dass er politiker geworden ist ist ... traurig

@hans_peter002
wo ist kernkraft günstig???
die laufenden betriebskosten vielleicht - schonmal drüber nachgedacht was das drumherum kostet?
Kommentar ansehen
04.03.2007 10:22 Uhr von Bernhard01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umzug: Wenn der Glos und die anderen AKW-Befürworter ihren Hauptwohnsitz in den Umkreis von etwa 2km um ein AKW nehmen, dann werde ich über meine derzeitige Meinung noch einmal nachdenken.
Ansonsten verlängert der AKW-Betrieb die Zeit bis sinnvollere Erzeugungstechniken in Betrieb genommen werden.
RWE AG, EON AG & Co müssen heute Geld verdienen und nicht erst morgen.
Kommentar ansehen
04.03.2007 10:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und ich bescheinige: herrn glos eine "rechte-polemik-ideologie"

ist der mensch blöd
Kommentar ansehen
04.03.2007 10:51 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hans_peter002: und du treibst dein Auto (falls du überhaupt schon Auto fahren darfst) mit einem Atomreaktor an, schon klar...
Kommentar ansehen
04.03.2007 15:13 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Vollkommene Zustimmung!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?