03.03.07 17:49 Uhr
 724
 

Werbeplakat von Dolce e Gabbana: Animation zur Vergewaltigung?

Empörung in Spanien und Italien löst eine Werbekampagne des Modedesigners Dolce & Gabbana aus. Die italienische Frauenministerin sieht darin nämlich eine "(...) Aufhetzung zur kollektiven Vergewaltigung von Frauen".

Das Werbeprodukt zeigt folgende Szenerie: Vier Männer sehen teilnahmslos einem Mann zu, der eine nacktbeinig am Boden liegende, erfolglos Widerstand leistende Frau brutal festhält.

In Spanien zeigt der Druck schon eine erste Wirkung. Das Plakat soll von der Werbefläche verschwinden. Lapidar mutet die Begründung des Modeduos an: Spanien ist "ziemlich zurückgeblieben".


WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vergewaltigung, Animation
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardendeal: Emirates bestellt 36 Airbus-A380
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein
Kaufland muss Hackfleisch wegen Glassplitter darin zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 19:32 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch, ich kann das schon, judas
Kommentar ansehen
04.03.2007 14:04 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und mit diesem bericht: und tausender andere bericht hat dolce e gabbana doch alles erreicht: publicity, und zwar richtig große....mehr sollte das plakat doch eh nicht bewirken.
Kommentar ansehen
05.03.2007 16:41 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: eine nacktbeinige frau, wie schrecklich.
aufhetzung zur kollektiven vergewaltigung.

wo fängt kunst an und wo hört der gute geschmack auf?

wird sie vergewaltigt oder fängt gleich der gangbang an?

ich weiß es nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?