03.03.07 16:12 Uhr
 200
 

Schulden und Streit: Musical über Ludwig II. am Ende

Auch das zweite Musical über den bayrischen Märchenkönig Ludwig II., der am 13. Juni 1886 im Starnberger See ertrank, endet in Schulden. Die geplante Saisonpremiere am 30. März im Festspielhaus am Forggensee in Füssen wird es wohl nicht mehr geben.

Das zweite Märchenkönig-Musical startete im März 2005 mit hohen Erwartungen, nachdem das erste Musical 2003 mit 24 Millionen Schulden gescheitert war.

Nun ist auch der zweite Versuch finanziell am Ende. Für rund 100 Mitarbeiter ist kein Geld mehr vorhanden, sie wurden von ihren Aufgaben frei gestellt.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Ende, Schuld, Schulden, Musical
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt bekommt Museum für elektronische Musik
Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 15:49 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn in der Provinz einige Sönnenkönige glauben, mit einem Musical würden Millionen Menschen über Jahre nach Füssen kommen, kann das nicht gutgehen.
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:40 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eins weniger: und gott sei dank. momentan wird ja über alles und jeden ein musical auf die bühne gebracht. es nervt einfach nur noch weil unglaublich viel schrott dabei rauskommt. im gegensatz zu der zeit, als musical noch was besonders war ist eigentlich fast jedes neue mist.
Kommentar ansehen
05.03.2007 21:23 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Bericht einzig die Währung wurde vergessen. Vermutlich meintest Du 24 Millionen Euro Schulden.
Kommentar ansehen
06.03.2007 10:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ein Freund von mir hat als Oberstufenschüler noch vor dem Start des ersten Musicals eine Facharbeit zu dem Musical geschrieben. Er ist damals bereits zu dem Schluss gekommen, dass sich das auf längere Sicht nie und nimmer rentiert...
Kommentar ansehen
12.03.2007 11:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es doch in fast jeder größeren Stadt: in D, teils mehrere Musicals, die um die
Gunst des zahlenden Publikums buhlen.
Nix gegen die "Provinz", aber die Infastruktur
ist ja auch nicht für diese Art von Publikum
ideal.
Daher:"Schuster bleibt bei deinen Leisten" und Neuschwanstein ist doch auch noch ein Magnet.
Förder/Sponsoren Geldstrom versiegt??

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Schwerer Unfall in der Mengestrasse Hamburg Wilhelmsburg
Russland: Hund erschießt Jäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?