03.03.07 16:10 Uhr
 294
 

Forscher ergründen Psychologie bei Strafstößen im Fußball

Rich Masters und sein Team von der Universität Hongkong haben das Verhalten der Torhüter in über 200 Videoaufzeichnungen analysiert. Ihr Fazit: Torhüter haben mit ihren Spielchen vor dem Strafstoß kaum Vorteile.

Die Forscher räumen jedoch ein, dass dies nur zutrifft, wenn der Keeper sich allzu offensichtlich verhält. Zumeist stehen Torhüter bei einem Elfmeter nicht ganz in der Mitte des Tores, dies jedoch in den meisten Fällen unbeabsichtigt.

Für den Elfmeterschützen spielt die Torhüterposition jedoch eine wichtige Rolle. In 60 Prozent zielte der Elfmeterschütze auf die vermeintlich größere Lücke zwischen Torwart und Pfosten. Abweichungen von zehn Zentimetern sind jedoch kaum sichtbar.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fußball, Forscher, Psychologie, Psycho
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 16:27 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blickkontakt: Ich denke mal der Blickkontakt zwischen Schütze und Torwart macht am meisten aus. Derjenige mit dem selbstbewussteren und entschlosseneren Blick schüchtert sein Gegenüber ein. Ich glaub auch nicht, dass diese "Zappelspiele" viel bringen :)
Kommentar ansehen
04.03.2007 00:14 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten mal: die Psychologie des gesamten Fußball(un)wesens untersuchen.
Oder vielleicht doch lieber nicht. Soviel Klapsmühlen gibts ja gar nicht....
Kommentar ansehen
04.03.2007 12:18 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der spieler hat einfach den nachteil: dass jeder erwartet dass er trifft. tut er das, ist das normal, tut er das nicht, ist er der depp der nation. das ist wie ich finde das einzige, was man als psychologischen druck bezeichnen kann. die spiele des torhüters sind doch egal, auch ob der spieler verzögert oder nicht....
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:14 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nadann, italienische Fußballergebnisse: (der Anzahl der Tore nach Strafstößen)??
Auch Egebnisse insgesamt.
Wie fast alle bereits schreiben, ist der psychische Druck der Schützen wohl sehr viel höher, als des
Keepers.Wieviel Spiele/EU/WM entscheidende Elfmeter wurden denn vergeigt?
Für mich ist es ein Spiel und die wichtigste Neben-
sache der Welt. _.)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?