03.03.07 15:49 Uhr
 131
 

Kombilohn: Große Koalition will junge Arbeitslose besser fördern

In der Debatte um die Förderung jugendlicher Arbeitsloser bahnt sich ein Kompromiss an. Der zuständige Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) soll das Konzept bereits abgesegnet haben, hieß es aus informierten Kreisen.

Zukünftig soll der Staat demnach Betrieben, die langzeitarbeitslosen Jugendlichen einen Job anbieten, die Hälfte des Bruttolohns als Zuschuss erstatten. Die Politiker rechnen mit Mehrkosten in Höhe von rund 280 Millionen Euro.

Damit will die Koalition rund die Hälfte aller seit mindestens sechs Monaten arbeitslosen deutschen Jugendlichen wieder in den Arbeitsmarkt integrieren. Eine Entscheidung über ein generelles Kombilohnmodell ist aber noch nicht gefallen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Koalition, Kombi
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Russland kritisiert Politik der USA als "skrupellos"
Iran: Politiker fordert Verbot von männlichen Frauenärzten und Krankenpflegern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 17:28 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr: sollt mal sehen wie die Aasgeier darauf abfahren. Und wenn kein Geld mehr vom Staat kommt liegen die Jugendlichen wieder auf der Straße.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Frankreich Fußball Ligue1: Schiedsrichter tritt Spieler und stellt ihn vom Platz
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?