03.03.07 15:27 Uhr
 570
 

Dänemark: Unruhen gehen weiter

Auch letzte Nacht gab es in Kopenhagen wieder Zusammenstöße zwischen autonomen Randalierern und der Polizei. Demonstranten setzten Autos in Brand und errichteten Barrikaden. Auch das Gebäude eines Kindergartens fing Feuer.

Die Unruhen weiteten sich derweil auch auf andere Teile Dänemarks aus. Dänemark musste Polizeifahrzeuge aus Schweden anfordern. Die Polizei gibt an, dass 170 Personen festgenommen wurden, es sollen auch mehrere Deutsche darunter sein.

Anlass der Gewalttätigkeiten war die Räumung eines seit Jahren besetzten Hauses durch Spezialeinheiten der Polizei am Donnerstag. Die Stadt Kopenhagen hatte es an eine Freikirche verkauft.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dänemark, Unruhe
Quelle: www.dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antwerpen: Bei Explosion kommen zwei Menschen ums Leben
Wiesbaden: Autofahrer stirbt in Parkhaus - Wagen kracht eine Etage tiefer
Kalifornien: Eltern hielten ihre 13 völlig unterernährte Kinder gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 15:17 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo kann ich ja verstehen, dass die Leute ihr Jugendhaus zurückhaben wollen. Aber muss das denn so ausarten? Die hätten einfach die angebotene Alternative annehmen können und gut. Stattdessen verwüsten sie die Stadt. Äußerst intelligent, aber ehrlich gesagt erwarte ich von dieser Art Mensch nichts anderes.
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:48 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schusswaffen einfache und effiziente lösung. solche aufstände muss man im keim mit aller konsequenz ersticken!
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:56 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde es okay das sie sich nicht alles gefallen lassen..

dauert auch nicht mehr lange und dann siehts bei uns genau so aus..

die leute müssen mal ihren frust ablassen.. schließlich können sie nichts für ihre situation

in diesem sinne SOLI FÜR DÄNEMARK

(:

mittlerweile gibt es unter den autonomen auch schon schwer verletze (unter anderem wurde einer von der polizei überfahren)
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:57 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry Genau so und nicht anders!! Wir sind hier nicht im Takatukaland! Diese autonomen Penner sollten lieber arbeiten gehen, dann könnten sie sich auch ne anständige Wohnung leisten. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in Dänemark nämlich noch genug Arbeit!
Und bevor solche man solche Unruhen, wie auf speziellen anderen Kontinenten billigt, wobei Unschuldige gefährdet werden und hohe Sachschäden entstehen, soll man die Meute ruhig mal mit scharfer Munition zur Räson bringen. Denn wie lautet ein altes Sprichwort? "Wer nicht hören will, muß eben fühlen!"
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:04 Uhr von cartman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Autonome" brauchen neues Spielzeug: Diese verzogenen Wickelkinder sind nichts als gelangweilte looser. Man sollte ihnen gehörig den Arsch versohlen und zu Sozialdiensten im Iran verdonnern.
Und "Autonome" ist ja lustig, "Dependente" wäre zutreffend. Schließlich leben sie doch entweder von Mammi und Pappi oder vom verhassten System.
Aber auch hier finden sie ja jede Menge Empathie und Fürsprecher. Hätten 3 Rechte einen Mülleimer angezündet, wäre sofort der Staat in Aufruhr.
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:05 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: Jeden Niederknüppeln, der nicht so will, wie es sich gebührt. Immer schön Gleichschritt.
Habt Ihr sie noch alle?
Schußwaffen?
manmanman
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:10 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon74: "Und bevor solche man solche Unruhen, wie auf speziellen anderen Kontinenten billigt, wobei Unschuldige gefährdet werden und hohe Sachschäden entstehen, soll man die Meute ruhig mal mit scharfer Munition zur Räson bringen."
+
"Denn wie lautet ein altes Sprichwort? "Wer nicht hören will, muß eben fühlen!"

nach diesem motto regier(t)en auch diverse diktatoren
und vor allem totalitäre systeme..

jaja die bösen auttonome die eben nicht kuschen und dem staate mit gegengewalt konfrontieren...
die "exekutive" ist garantiert nicht die einzige behörde, welche "legal" zum kampf ansagen darf

wie kann man bitte autonome als gewaltätig verurteilen und gleichzeitig sie mit gewalt bekämpfen wollen

sicher ist gewalt das letzte und sollte möglichst nie zur anwendung kommen..

aber wie mal ein weiser man sagte: wenn man friedliche demonstrationen, forderungen und meinungen andauernt ignoriert, resultiert da letztendlich frust draus..

denn wer eine friedliche forderung ignoriert, sorgt automatisch dafür das man seinen forderungen mehr druck verleihen muss

sicher gibt es dann noch leute die solche dinge ausnutzen um spaß zu haben.. aber solche freaks gibts es überall.. schaden tun aber nur die freaks, welche macht haben,.. also die politik eben
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:12 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Floyd Fuchs: Und wenn es dein Auto und dein Haus wäre das gerade in Flammen steht? Oder ihr gar einen Polizisten in der Familie hättet, der im Koma läge, weil er von irgend so einem assozialen Jammerlappen mit nem Pflasterstein beworfen wurde?

Deeskalation ist kein Allheilmittel!
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:12 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wenn diese idioten dann auch noch einen kindergarten anstecken....kampf für ein jugendhaus, ok. aber man sollte doch im rahmen bleiben.
Kommentar ansehen
03.03.2007 17:20 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Autonome, im Endeffekt sind es doch Linksextremisten.Man sollte es schon beim Namen nennen. Ein nicht unerheblicher Anteil an Rotfront Genossen ist zudem aus Deutschland angereist.

Es stellt sich die Frage, warum nicht, wie bei den Rechtsextremisten, ein Zentralregister eingesetzt wird, damit man diesen Abschaum schon an der Grenze rausfischen kann.

Adios
Kommentar ansehen
03.03.2007 17:41 Uhr von ChaoticVorteX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau!!1: Machen wirs wie die Chinesen. Mal gucken, wie lange sie mit ihren Pflastersteinen gegen eine Panzerdivision ankommen. Ha!

Wer Ironie findet darf sie behalten...
Kommentar ansehen
03.03.2007 17:50 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jawoll scharf schießen: wie blöd muss man eigentlich sein um sowas zu verlangen?
Kommentar ansehen
03.03.2007 17:50 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MikeBison: das war klar das das kommt..

wenn in palästina, irak oder sonstwo bei angeblichen terroristentötungen mal eben nen parr unschuldige zivilisten mit drauf gehen, heißt das einfach "koleteralschaden" und wird akzeptiert.. niemanden stört das.... oder wenn im libanon eine gesammte infraskruktur zerstört wird, ist das ebenfalls okay.. schließlich sind wir ja die geber länder, die unmenschlichkeit einfach durch geld verharmlosen

das mit den kindergarten war garantiert nicht mutwillig.. und wer weis was da gebrannt hat.. wahrscheinlich nur der papierkorb an der eingangstür.. aber autonome sind ja böse monster.. die am besten mit terroristen gleichzusetzten sind..

sieht man ja auch daran, das sie in dänemark anti-terroreinheiten auf die autonome angesetzt haben

jetzt kommst du damit, das man den armen kleinen unschuldigen kindern ja ihren garten beschädigt hat..

nur frage ich mich jetzt, wo der unterschied zwischen kindergarten und einem jugendhaus ist, welcher hier ja der jugend genommen wurde.. ich mein wenn die jugend dort gerne lebt, soll man ihnen das haus lassen und es nicht einfach verkaufen.. sieht man ja was passiert, wenn man die jugend andauernt in ihrer freiheit kastriert (z.b. deutschland der exorbitante anstieg in der kriminalität und gewaltbereitschaft der jugendlichen)

aber in unserer gesellschaft werden jugendliche schon seit jeher wie abschaum/fehlgeburten behandelt.. und stören tut das ebenfalls niemanden.. nur wenn sie sich das irgendwann nicht mehr gefallen lassen, melden sich wieder die gutmenschen zu wort, das sowas ja nicht angehen kann
..
einfach nur lächerlich diese argumentation
Kommentar ansehen
03.03.2007 18:08 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau mike: wer sich anstrengt erreicht auch was.

bravo. super aussage.

50.000 jugendliche ohne lehrstelle.
aber nicht weil die jugendlichen doof sind oder nicht wollen, sondern weil einfach keine lehrstellen da sind.

4 millionen arbeitslose, 300.000 offene stellen, aber klar, wer was leisten will kann auch.

ich arbeite in einem architekturbüro mit (bis jetzt)guter auftragslage.
letzte woche hat der wichtigste bauherr aus privaten gründen alle aufträge zurückgezogen.
er will nicht mehr bauen. er geht in rente. aus gesundheitlichen gründen.

die hälfte der architekten in unserem büro suchen sich eine neue stelle.

zwei werden nie wieder eine finden. nicht weil sie nicht wollen, nicht weil sie doof sind, nicht weil sie nicht arbeiten wollen, sondern weil sie mit 50 zu alt sind.

sie werden demnächst arbeitslosengeld kassieren und einige zeit später hartz IV

aber wer will der bekommt wieder einen job.

klar.

du hast schon oft dämliche aussagen getätigt.
aber diese ist eine deiner dämlichsten.

herzlichen glückwunsch.
Kommentar ansehen
03.03.2007 18:17 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MikeBison: "Welche Jugendliche?
Ich fühlte mich eigentlich immer gut behandelt.

Wenn ich ein fauler Sack bin und eben durch eine Prüfung rassle bin ich selbst schuld. Wer sich Mühe gibt erreicht auch was."

och, nu komm...
du kannst dich doch jetzt nicht einfach dumm stellen und so tun als ob der horizont nur über deinen kopf exestiert..

die jugendlichen können nichts für ihre situation
vor allem können sie auch nichts für die klassengesellschaft, in der die untere schicht als verlierer/abgeschrieben gelten..

kommt ein kind nach der grundschule in zb. die hauptschule bekommt er 5 jahre lang zu hören, das er dumm ist und aus ihm eh nichts wird..

usw und so fort.. wie viele jugendliche dröhnen sich mittlerweile mit drogen zu, weil sie ihr scheinbar sinnloses leben nicht mehr ertragen können (alk, kiffen, koks, sogar heroin wird immer weiter unter ihnen verbreitet)

ich kann dir nur empfehlen dich einwenig mit soziologie zu beschäftigen, damit nur mal merkst wie es tatsächlich ausieht in diesem land.. nur weil du glück hattest in bestimmten verhältnissen hineingeboren zu sein, kannst du nicht behaupten das du unter anderen umständen genau das gleiche leben hättest, wie das was du jetzt führst

und "wer sich mühe macht, erreicht auch was"

willst du damit behaupten, das die 5 millionen + arbeitslose sich allesammt keine mühe gemacht haben?

liebe grüße
exe
Kommentar ansehen
03.03.2007 19:14 Uhr von Da Remix-World
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das beste is jetzt: Einen Weltkrieg nummero 3 zu führen damit viele Soldaten verrecken und sehr viele zivilisten bombardiert werden!! Natürlich alle Weltmächte in einem Haufen und die Ziele sind ganz klar Berlin und Bremen aufjeden fall sind ja e 50 % kanacken ? oder mehr ...


So und wenn alle tot sind fangen wir wieder mit Adam und Eva an..

Dieser Zykluss wird sich später wiederholen natürlich werden wir ein Archiv anfertigen so das die neuen nett dumm da stehen und alles neu erfinden müssen..
Kommentar ansehen
03.03.2007 19:21 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mikebison: "Wer sich Mühe gibt erreicht auch was."


Und von der allgemeinen Gültigkeit dessen bist du überzeugt?

Dann geh´ doch bitteschön mal nach Harlem oder oder Kapstadt und erklär den Leuten in den dortigen ghettos mal, dass sie alle selbst schuld an ihrer Lage sind, weil sie viel zu faul sind.

Aber im Internet hetzen ja bekanntlich jene, die in der Realität zu feige dafür sind. Wenn du die Autonomen oder ähnlich "faule Angehörige der Unterschicht" hasst, kannst du dich ja mal politisch engagieren, es gibt auch in Deutschland noch Parteien, die dir sehr zustimmend begegnen werden.
Kommentar ansehen
03.03.2007 20:23 Uhr von claudiane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Linksautonome jetzt: als Ideologie-Partisanen in Dänemark?
Sollen sie doch ganz dableiben.

Wir haben die noch nie gebraucht, weg damit !!!
Kommentar ansehen
04.03.2007 11:36 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rechte Regierung duldet aber dutzende Nazi -Zentren in Dänemark.
Da hat man lieber an eine rechte religiöse Sekte
das Haus verkauft, als es Jugendlichen zu überlassen.
Und wenn man mit einer schwer bewaffneten Anti-Terror-Einheit gegen Jugendliche vorgeht um ein
Haus zu räumen, dann darf man sich über deren Hass nicht
wundern.
An die SSN-Rechte: schaut mal Nazi-Demos von heute an.
Schlicht eine Kopie der Autonomen, nur viel brutaler und
menschen verachtender. Zählt mal die von Skins Getötenden und die der Autonomen seit der Wiedervereinigung.


Kommentar ansehen
04.03.2007 12:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber usambara: wie kannst du was gegen rechte sagen.
die sind doch lieb.

außerdem führt die rechte in dänemark gerade einen fragebogen ein wie ihn die schwarzen in deutschland auch einführen wollten.

das ist doch fein.
oder?

achtung ironie

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?