03.03.07 14:20 Uhr
 1.513
 

Steven Spielberg ist im Besitz eines geklauten Gemäldes

Steven Spielberg kaufte im Jahr 1989 bei einem Galeristen ein Gemälde von Norman Rockwell. Das Bild trägt den Namen "Russisches Klassenzimmer". Wie jetzt bekannt wurde, handelt es sich dabei um Diebesgut.

Das Gemälde war während einer Ausstellung im Jahr 1973 gestohlen worden. Der Polizei wurde 2004 bekannt, dass das Bild im Rahmen einer Ausstellung 1989 zum Verkauf gestanden haben muss.

Im Rahmen einer FBI-Liste im Internet, wo vermisste Kunstschätze aufgeführt sind, entdeckten Mitarbeiter von Spielberg das besagte Gemälde.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Gemälde, Besitz, Steven Spielberg
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 14:04 Uhr von Streetlegend
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich gehört dieses Gemälde einem Museum in Chicago. Spielberg wird es wohl raus geben müssen und das Geld ist auch futsch, so kann es gehen. Wobei man ja schon davon ausgehen darf, dass man im Rahmen einer Ausstellung keine Hehlerware kauft.
Kommentar ansehen
03.03.2007 14:23 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor Rubriken wieder mal falsch: Das ist weder kurios (nur, weil Spielberg das Ding gekauft hat), noch ist das Boulevard (Straftat). Das sind knallharte Fakten über Diebesgut. Sind Dir die Sonderpunkte in der Rubrik "kurios" SO wichtig, dass man da jede News reinzwängen muss?
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:25 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand das Bild mal sehen will: http://www.fbi.gov/...
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:58 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: "Das ist weder kurios (nur, weil Spielberg das Ding gekauft hat), noch ist das Boulevard (Straftat). Das sind knallharte Fakten über Diebesgut."

Na ja, streng genommen hast du ja recht. Aber dass so ein vermönder Mann wie Spielberg auf Hehlerware reingefallen ist (Vorsatz schliesse ich mal aus) hat schon was kurioses. Ich würde das durchgehen lassen.
Kommentar ansehen
03.03.2007 16:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: will nix sagen, aber wer sich so etwas kauft, kann nicht wirklich mit gutem kunstgeschmack gesegnet sein. *lol*
Kommentar ansehen
03.03.2007 17:46 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnach fiel Stefan Spülberg also auf einen Hehler herein.
Die Welt ist sowas von schlecht ...
Kommentar ansehen
04.03.2007 12:06 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: kurios halte ich für die richtige wahl in sachen rubrik. aber natürlich hätte brennpunkt/ delikte auch als erste rubrik gepasst.
Kommentar ansehen
04.03.2007 12:10 Uhr von andi0013
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unwissenheit schützt nicht vor Strafe
Kommentar ansehen
04.03.2007 14:46 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prominenz und reichtum schützt vor strafe: prominenz und reichtum schützt vor strafe

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?