02.03.07 22:41 Uhr
 1.374
 

Werden "Nippelklammern" und "Wichswettbewerb" literarisch hoffähig?

Ariadne von Schirach hat mit ihrem Buchdebüt den Puls der Zeit getroffen. Ihr Werk "Der Tanz um die Lust" wird sogar von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" als "essayistisches Feuerwerk" gelobt.

Die Enkelin des NS-Reichsjugendführers Baldur von Schirach reiht sich ein in die Liste der Autoren, die Themen wie Pornographie, Lust und Sexualität zu zivilisieren versuchen.

Vulgäre Sprache setzt sie bewusst als Stilmittel ein. Dabei geht es ihr nicht vordergründig um Erhöhung der Auflage. "Es interessiert mich das pornografische Menschenbild", bekennt die Verfasserin.


WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nippel, Nippe
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 08:14 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts seit: über 50 Jahren...
Kommentar ansehen
03.03.2007 09:17 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einmal reingeschaut: das reicht.
also in das buch, nicht in die schiache.

buch nennt die das?

ist ja grausig
Kommentar ansehen
10.03.2007 18:21 Uhr von A N D U
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inhalt gut -sprache nervig: Das Buch ist naja ich würde fast sagen lesenswert. Die provokante Sprache finde ich unnötig, aber sie ist nicht enorm störend und manchmal muss man schon fast schmunzeln über die sprachlich bewussten Stilbrüche.
Der Inhalt des Buches ist meiner Meinung nach nicht schlecht. Das Bild der westlichen pornographischen Gesellschaft wird facettenreich, ehrlich und charmant gezeichnet. Das sex sells ist zwar heutzutage kein Geheimnis mehr, aber das Buch setzt sich ja doch etwas intensiver mit dem Thema auseinander. Mir persönlich gefallen die ssayistischen Elemente des Buches
Kommentar ansehen
12.03.2007 10:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es mal bei Amazon: unter Sonderpost zu finden ist, werde ich evtl.
mal reinlesen/schauen. Rückgaberecht habe ich ja.
Bukowski u.a. haben ja auch eine sehr derbe Aus-
drucksweise gehabt. Aber die waren ja fast Bestseller; ob sie dadurch bekannter wird??
Kommentar ansehen
13.03.2007 11:33 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja, die Ariadne Kenne ein paar Leute, die das Mädel noch zu ihren Schulzeiten kennen gelernt haben... durchaus helles Köpfchen, aber mit schwieriger Psyche, auch deshalb, weil es Vollidioten gibt, die Opa und Enkelin nicht auseinander halten können. Dazu noch ein nicht ganz unproblematisches Elternhaus (mit verschwundener Mutter, soweit ich weiß)... da entwickeln sich leicht mal "disorderly people".

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?