02.03.07 16:52 Uhr
 336
 

Moskau: Russland droht EU wegen schlechtem Fleisch mit Einfuhrstopp

Der EU wurde seitens Russlands erneut mit einem Einfuhrstopp von Fleisch-Produkten gedroht. Russland fordert neue Sicherheits-Garantien, sei dieses Problem nicht bis Ende März bereinigt, werde ein Einfuhrstopp erfolgen.

Begründet wurde der Stopp damit, dass mehrere Lieferungen von Fisch oder Fleisch nicht die Hygiene-Standards erfüllen, dies auch noch nach einer Warnung seitens Russlands.

Erst kürzlich wurde vom russischen Landwirtschaftsminister ein Vertrag über die Fortsetzung der Fleisch-Exporte unterschrieben. Damit verankert war die Zusicherung der EU über qualitativ einwandfreie Ware.


WebReporter: Dana85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Moskau, Fleisch, Einfuhrstopp
Quelle: www.heute-online.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2007 16:42 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übel, ich kann mir direkt vorstellen wo das Gammel-Fleisch dass sie nicht in Döner unterbringen konnten hingesollt hat. Nur dumm das sowas meist auffliegt.
Kommentar ansehen
02.03.2007 19:06 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt, ein Vodka-Embargo. Damit haben sie uns in der Hand. ;-)

Also weg mit dem Gammelfleisch -- Merkel muss raus aus dem Bundestag.
Kommentar ansehen
03.03.2007 00:07 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Russland hat höhere Hygienestandards als die EU?

Dachte immer, da wird alles recht lax gehandhabt.
Kommentar ansehen
03.03.2007 09:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also irgendwie find ich die Russen erfrischend!

Besonders die Tatsache, dass sie hier Neu-EU-Länder wie Bulgarien und Rumänien benennen ... für den Verbraucher sollte dies heißen, nix von dort.

Bei uns wird dies ja unter den Tisch gekehrt ... aber derartige "Verbraucherhinweise" sollten eigentlich dankbar aufgenommen werden.

Dana, ich hoffe, Du hast den O-Artikel ganz gelesen, denn dort stand drin, wo der Müll herkommt ... und dies hatte kaum was mit dem "Döner-Bereich" zu tun ... auch, wenn Du evtl. gerne hier wieder eine Anti-Türkei-Kampagne entfachen möchtest.

Zu Deiner weiteren Info in diesem Belang, das Gros des Gammelfleisches fand sich bis dato überwiegend in Bayern, bei bayerischen Unternehmen. Also wohl eher im "Weißwurst-Bereich", denn auf der "Döner-Seite".
Kommentar ansehen
03.03.2007 12:17 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Politik! Gabs schon bei den Polen! Auch mit den Polen hat es so angefangen. Auch bei denen haben die Russen so gehandelt. Vielleicht wollten die Russen diese Produkte nicht bei sich haben, wiel sie doch eh von Ländern wie Polen und Ungarn & co exportiert werden.
Kommentar ansehen
03.03.2007 12:46 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner will unhygienisches Fleisch: untergeschoben bekommen.Aber Rußland, naja man möchte es fast nicht glauben.....
Die Subventionen werden trotzdem gerne genommen (beidseitig).
Vielleicht kommt die Genugtum für die Gegenseite,
wenn die uns dann Wodka unterjubeln, wo man bei
Genuss desselbigen erblinden (sark) :-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?