02.03.07 16:56 Uhr
 290
 

New York: UBS fliegt in Affaire auf

Laut Quelle soll es sich um einen der größten Fälle der letzten Jahrzehnte handeln. Die Beschuldigten sollen während fünf Jahren Finanz-Tipps für illegale Transaktionen verwendet haben. Die dabei erbeutete Geldmenge beläuft sich auf ca. 15 Millionen USD.

Auf Verordnung der Staatsanwaltschaft wurden 13 Personen verhaftet, darunter ein UBS-Manager. Dieser wurde aber mittlerweile gegen eine Kaution von 500.000 USD wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Manager soll Aktien-Tipps weitergeleitet haben.

Es ist nicht der erste Rechtsfall, den die UBS hat, im Januar 2006 wurde das Unternehmen beispielsweise wegen betrügerischen Handelspraktiken zu 54 Millionen Dollar Strafe verurteilt.


WebReporter: Dana85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: New York
Quelle: www.heute-online.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel
New York: Wickeltische für Babys sollen nun auch in Herren-Toiletten stehen
Brand im Trump Tower in New York

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2007 16:43 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie scheinen die meisten grossen Unternehmen Dreck am Stecken zu haben. Wahrscheinlich verleitet die vermeintliche Anonymität zu solchen Aktionen.
Kommentar ansehen
03.03.2007 13:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde lieber am Strand: liegen und realaxen, statt hier so nebenbei am
PC zu sitzen und mich in SN "austoben". :-)
Aber das könnte ich ja auch noch...richtig... wenn
ich die nötigen Insiderinfos über d i e Aktien hätte,
die in Zukunft satten Gewinn erbringen würden!
"Aber du bist halt ein kleines "Lichtlein" jsbach"!!
Die arbeitsbereiten feuern, damit der Aktienkurs
steigt, also shareholder value.
Sauerei, `gscheit abstrafen dieses Pack!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel
New York: Wickeltische für Babys sollen nun auch in Herren-Toiletten stehen
Brand im Trump Tower in New York


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?