02.03.07 13:31 Uhr
 3.859
 

Lauenförde: Woher kamen die 110 Gramm angereichertes Uran im Garten von Hermann F.?

In der gefundenen Form, als fertige Brennelemente, kann das Uran nur aus einer Spezialfabrik stammen, doch diese wird noch dringend gesucht. Derzeit zählen die Strahlenexperten auf das Institut für Transurane in Karlsruhe.

Das Institut gehört zur Europäischen Atomorganisation Euratom und kann versuchen, mit den Nummern auf den Pellets die Produktionsstätte und mit einer chemischen Analyse das Lieferland des Uranfundes zu ermitteln.

Der Mann, in dessen Garten die Pellets lagerten, gilt als geistig verwirrt und konnte, so die Staatanwaltschaft Hildesheim, "keine verwertbare Aussage" einbringen.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Garten, Gramm, Uran, 110
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2007 13:36 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Gramm ... ist doch bischen wenig um reich zu werden. Ich denke auch, daß das Institut in Karlsruhe in Frage kommt, wobei der "aktive" Teil zur Urananreicherung inzwischen zurückgebaut, dekonterminiert und eingestampft ist. Naja, vielelicht kriegen sie noch irgendeinen Rentner zu fassen ...
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:38 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uups, waren es doch 110 und nicht 10: Das ist schon etwas mehr. Wenn man bedenkt, daß es nur 3% sind, dann sind das locker 3 Kilo Uran insgesamt und das könnten dan mit ummantelung schon an die 5 Kilo an Brennelementen werden.
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:55 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nu isser plötzlich geisig verwirrt, das ist aber: sehr bequem.....
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:59 Uhr von real2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carbonbird: ist doch klar dass man irgendwann matschig in der birne ist, nachdem man 10 jahre lang mit brennelementen gespielt hat ;)
Kommentar ansehen
02.03.2007 15:52 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geistig verwirrt<<<<<< stimmt schon: hät man das zeug an den iran verkauft hät man bestimmt nen bischen kohle dafür bekommen ^^
Kommentar ansehen
02.03.2007 18:21 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Theorie ein russischer LKW hatte eine Schachtel Tiefkühl-Sushi verloren ;-)
Oder: Jemand in der Nähe hat eine Pelletheizung mit Kühlturm.

Scherz beiseite, soweit ich weiß enthalten Uranoxid-Tabletten für einfache Atomreaktoren nur ein paar Prozent Uran. Für Atombomben braucht man aber hoch angereichertes Uran.
Terroristen könnten also damit höchstens eine sog. "schmutzige" Bombe basteln.
Kommentar ansehen
02.03.2007 19:17 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Teile: sind zu 4% angereichert, das reicht für ein Atomreaktor, aber nicht für eine Atombombe, dafür benötigt man 95% angereichertes Uran. Der Iran reichert momentan nachweislich nur bis 4% Uran an, also kein Grund zur Sorge.

Übrigens, die Menge ist so gering, dass niemand dir das Zeug abnehmen würde, da er dadurch Angst haben müsste, er würde verraten werden, denn der Kauf ist ja illegal und er könnte wegen dem bischen Zeug in eine Falle tappen. Also was den Verkauf angeht, du findest keine Käufer.

Warum man behauptet, der Mann sei geistig behindert, weiß ich nicht, denn ich glaube kaum, dass jemand wenn er zu doof ist um zu wissen, wo das Uran her kommt, ein ordentlichen Brief an Merkel schreiben kann, welcher auch noch ernst genommen wird. Verschwörung? Vielleicht, aber dafür eigentlich nicht notwendig, vielleicht will man nur verdecken, wer so schlampig gearbeitet hat.

Bis dann
Kommentar ansehen
02.03.2007 20:06 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder KA: So langsam müsste ich ja Angst bekommen. ;-)
Nicht dass die Amis auf die Idee kommen, die verantwortliche Firma in die Luft zu jagen.
Man weiss ja nie, wie genau die zielen.
Zum Glück sind es doch noch ein paar Kilometer von meiner Wohnung bis zum FZ.

Beim letzten mal hat ein Mitarbeiter seine Frau mit Uran umbringen wollen.
Kommentar ansehen
02.03.2007 21:15 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dachte schon: das is ne bild news aber naja wenns so is wenigstens kann der gute man sich freuen wenn nix schädliches geblieben is
Kommentar ansehen
03.03.2007 13:05 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: war Hermann F. längere Zeit in Russland gewesen.
Oh Mann wie liebe ich diese Bild Formulierungen.
z.B. Herrman F. (56), Gartenzwergbvesitzer... ;-)
Kommentar ansehen
13.08.2007 17:47 Uhr von 37688
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist geistig verwirrt! Das Thema ist zwar schon alt und ausgelutscht, aber ich kann eich sagen er ist wirklich geistig krank.
Meine Mum war Vor ewiger Zeit mal mit ihm zusammen und da war er schon nicht ganz frisch. Nach der Beziehung wurde es immer schlimmer, er pöbelte die Leute an, riss eigenständig sein haus ab und wollte mit ner axt auf vorbeifahrende autos hauen.
Ich war froh das meine mum sich nen anderen gesucht hat, der war ganz schön peinlich. Und als ich jetzt Jahre später dachte ich sei den bösen Geist Herrmann F los, kam so ein mist. Und die ganze Welt fragt wieder:

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?