02.03.07 09:52 Uhr
 4.906
 

China: Wissenschaftler lenken lebendige Taube per Fernsteuerung

Chinesischen Wissenschaftlern ist es gelungen, eine lebendige Taube per Fernsteuerung zu lenken.

Forscher der Universität Shandong haben Mikro-Elektroden in das Gehirn der Taube implantiert.

Diese Elektroden ermöglichten es den Wissenschaftlern die Taube während ihres Fluges nach oben, unten, rechts oder links steuern zu können.


WebReporter: Pennypecker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Wissenschaft, Wissen, Fernsteuerung
Quelle: news.scotsman.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2007 10:08 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht mir Angst: Irgendwie macht mir das Angst. In nicht all zu fernener Zukunft wird das auch für Menschen gehen und was für eine Macht ein Diktator hätte der sozusagen Menschen fersteuern könnt undvorstellbar.

Ach ja Matrix ! Ich finde diese idee mit der Vorgegaukelten Realität garnicht so abwägig !

MfG Max
Kommentar ansehen
02.03.2007 10:09 Uhr von Nyarla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur krank Wieso machen die denn sowas? Nicht, dass ich Tauben sonderlich mag, aber das ist doch echt pervers :-(
Kommentar ansehen
02.03.2007 10:11 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues. Da Tauben sich am Megnetfeld der Erde orientieren, kann man sie in gewisser Weise steuern. Das ist schon länger bekannt. Neu daran ist lediglich die Tatsache, dass die Elektroden implantiert wurden.
Kommentar ansehen
02.03.2007 10:27 Uhr von El_Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
angst ? nicht nötig zwischen dem gehirn einer taube und dem eines menschen ist noch ein gigantischer unterschied...
Kommentar ansehen
02.03.2007 10:34 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine tote Taube fernzusteuern wär auch irgendwie ein bisschen blöd, oder? ;-)

(und das ist keine Wertung pro Taubenfernsteuerung...)
Kommentar ansehen
02.03.2007 11:47 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird noch übel enden
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:21 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiso krank und übel? denkt mal an die medizinischen heilungsmöglichkeiten für z.b. querschnittsgelähmte.

gruß
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:58 Uhr von ernesto_escobar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deshalb übel: querschnittsgelähmten wird das vermutlich nicht viel bringen:

es geht um die manipulation des gehirns, wenn man sowas mit tauben macht. querschnittsgelähmte haben meistens probleme mit der nervenverbindung zwischen gehirn und extremitäten.

wofür es gut sein soll ist mir demnach relativ unklar...
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:13 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Interessant. Da die Chinesen so viel bei uns spionieren, sollte der BND uns schnellstens diese Technik verschaffen.

Dann gäbe es keine Problembären mehr, die könnte man dann tanzen lassen, man könnte endlich den Nachbarhund abstellen, wenn der wieder zu kläffen anfängt, Wellensittiche und Papageien könnte man als billige Stereoanlagen einsetzen und Mücken und Motten endlich wirkungsvoll loswerden.

Ich würde das begrüßen!
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:17 Uhr von herzlöwi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel ich warte auf den ersten ferngesteuerten Chinesen....
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:18 Uhr von Bumelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie furchtbar!!! Das arme Taeubchen... das wusste bestimmt garnich wie ihm geschah. Also da waers mir doch lieber, wenn die Chinesen sie essen anstatt sie zu manipulieren. Das Voegelchen konnte man danach bestimmt in die Klapse bringen.
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:23 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: irgendwie schweift ihr alle viel zu weit von den tatsächlichen möglichkeiten ab die diese technik hat...
generell geht es wohl kaum darum mit tauben rennauto zu spielen sondern um die technische möglichkeit gültige signale ans gehirn zurück zu melden... das ist für einige anwendungen zwingend nötig - man denke nur an prothesen, die sich richtig verhalten und deswegen auch (z.B. armprothese) greif-druck wieder richtig zurück melden müssen etc... oder noch stärker geht das bei sensorischen prothesen wie einer augenprothese hervor... da gehts in den wenigsten fällen darum daß das gehirn das neue auge toll steuern kann sondern mehr daß da was nützliches beim gehirn ankommt...
Gut ich finde die generelle vorstellung der fernsteuerung auch nicht verlockend weil die taube wohl kaum zwischen eigenem willen (soweit tauben das haben) und externen signalen unterscheiden kann, aber ich glaube daß es generell große möglichkeiten bietet behinderten zu helfen oder neue techniken zu entwickeln (siehe beispielsweise ein display das auf dem einen auge aufpoppen kann weil an der stelle der sehnerv mit externen informationen versorgt wird...)
ich denke von "wir sind die borg" sind wir deutlich weiter weg als von praktischen anwendungen die vielen menschen das leben erleichtern können
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:41 Uhr von Zap0xfce2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Armee ferngesteuerter tauben wird demnächst die Feindlichen Panzer zuscheißen und jeder autofahrer weiß was Taubenkacke mit dem Lack macht ;)
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:47 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, da wird es Prothesen u.a. geben - und auch: Adler (Synonym) mit ´ner Plutoniumbombe in den Fängen befestigt. Da reicht dann auch eine mit wenigen KT. Die Präzision bringts. Und billig wird das! Weil - die Elektronik dafür ist ein Klacks, die gibt es ja schon lange - im Handy.
Der Herr Merle mit seinen Delphinen ist plötzlich auch nicht mehr soweit weg. Es hat sich bisher immer gezeigt - was geht, wird gemacht. Besonders (!) beim Militär.

Aber ja, für die Schäfchen, die dazu nicken müssen, gibts auch ein bissel was Hübsches Medizinisches. Na klar doch....
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:51 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinerei sowas: Wie kann man solche Tierquälereien nur gut finden? Wieviele Tier müssen noch missbraucht werden?

Schaut euch mal reale Tierversuche an. Egal was für ein Ziel für den ach so tollen Menschen dahinter steht ... der Mensch hat NICHT!!! das Recht, andere Lebewesen so zu missbrauchen!

Katzen werden die Augen zugenäht. Hunde bekommen Elektroden ins Hirn, genauso wie Affen und jetzt auch schon Tauben. Nagetiere werden mit Krebs und anderen schweren Krankheiten verseucht. Sehr viele Farbmäuse, die ja ursprünglich aus dem Labor geretet wurde, bekommen Tumore. An Kaninchen wird die Verträgleichkeit von Chemikalien getestet.

Schaut euch da mal um http://aerzte-gegen-tierversuche.tierrechte.de/...
Schaut euch die Bilder an, schaut euch das Video an. Und denkt mal drüber nach.

Leute, macht die Augen auf, oder stellt euch selbst als Versuchstier zur Verfügung, wenn ihr sowas gut heisst.
Kommentar ansehen
02.03.2007 15:47 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil! Einfach nur geil! Da braucht man ja gar keine Batterien mehr, für seinen Ferngesteuerten Flieger, lol ! Ein bischen Futter und Wasser reicht schon! Echt umweltfreundliches Spielzeug! Die Reisfr...., äh Schlit....., ich meine natürlich Chinesen, weden immer bekoppter!
Kommentar ansehen
02.03.2007 16:52 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fumpi: mit welchen recht frisst ein löwe einen menschen oder tötet eine spinne einen menschen? mit welchem recht misshandeln und töten (teils aus spass) sich die tiere untereinander?

vielleicht kommst du von selbst drauf...
Kommentar ansehen
02.03.2007 17:30 Uhr von fumpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@adsci: Ein Tier tötet zu einem sehr hohen Prozentsatz, weil es fressen muss. Unter Tieren ist ein Töten wohl eher die Ausnahme. Oft sieht es wie Spiel und Spass aus, hat aber eine wichtige Funktion. Z.B. spielt eine Katzenmutter scheinbar mit einer Maus, bringt aber damit den Katzenkindern das Jagen bei.

Ich habe aber noch kein Tier gesehen, dass anderen Tieren oder dem Menschen gegenüber so grausam und bestialisch wie der Mensch ist.
Der Mensch tötet oft nur aus Lust. Er foltert Tiere weil es ihm Spass bereitet. Er sperrt Tiere ein und lässt sie unter fuchtbaren Bedingen dahinvegetieren.

Der Mensch hat nicht das Recht, so mit Tieren umzugehen. Manch einem mag der Bibelspruch durch den Kopf spuken, dass der Mensch sich die Tiere zu Untertanen machen soll. Es war aber keine Rede davon, das der Mensch das Tier missbrauchen oder gar Gottes Geschöpfe manipulieren darf.
Kommentar ansehen
02.03.2007 18:46 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
We are the Robots Keine Sorge, MaxeL0815. Wenn daraus eine Matrix wird warten wir einfach auf unseren Neo und alles wird wieder gut ;-)
Kommentar ansehen
02.03.2007 19:38 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fett. hoffentlich kann man sowas bald als spielzeug kaufen... ist doch geil.
Kommentar ansehen
02.03.2007 21:36 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum können die Wissenschaftler das nicht an sich selbst testen? Sind sie sich zu fein und müssen deshalb auf schutzlose Tiere zurückgreifen? Elendes Pack.
Kommentar ansehen
03.03.2007 00:16 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe... @Pudel: Alles klar... die Wissenschaftler testen den Kram an sich selbst und die Tauben werten dann die Ergebnisse aus und kümmern sich um die Weiterentwicklung.

Ohne Tierversuche wären wir (insbesondere medizinisch) net so weit.

Klingt fies, aber ich bin Pro Tierversuch. Simulationen können diese net ersetzen.
Kommentar ansehen
03.03.2007 08:13 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler lenken lebenden: Deutschen Politiker mit Fernsteuerung.
Kommentar ansehen
03.03.2007 14:47 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anwendungsbeispiel: Könnte man aber prima für Doping nutzen. Da lässt sich der Sportler einen Chip implantieren, schon schafft er noch Höchstleistungen, wenn er eigentlich schon ausgepowert ist. Ohne Medikamente/Drogen. Nichtschwimmer könnten den Atlantik überqueren, die Schwimmbewegungen werden vom Chip gesteuert.

Ein anderes praktisches Anwendungsbeispiel:
Möbel/Umzug: Du kannst ohne Probleme Waschmaschinen schleppen. Das wäre schlecht, würde nur Arbeitsplätze kosten (Möbelpacker). Alte Möbel mit Karate zerkleinern wäre aber nicht schlecht. Und Kisten schleppen.
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:16 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maratu - das geht nicht mehr: bei Zombies funktionierts nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Opfer durch Sturm "Friederike"
Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?