02.03.07 08:05 Uhr
 84
 

Endesa: E.ON vor großem Problem bei Übernahme - Enel will 24,9 Prozent der Aktien

Nachdem der italienische Versorger Enel am Dienstag bekannt gab, dass man zehn Prozent der Aktien des spanischen Versorgers Endesa erworben habe, wird Enel immer mehr zum Hindernis für E.ON.

Zusätzlich zu den zehn Prozent hatte sich Enel die Rechte auf weitere sieben Prozent gesichert. Nun wurde bei der spanischen Börsenaufsicht eine Aufstockung des Aktienanteils auf 24,9 Prozent beantragt.

E.ON strebt eine Übernahme des spanischen Versorgers an.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie, Problem, Übernahme, 24
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardendeal: Emirates bestellt 36 Airbus-A380
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein
Kaufland muss Hackfleisch wegen Glassplitter darin zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 13:04 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch eine E.ON kann nicht: so ohne weiteres zukaufen, was das Herz begehrt.
Ihr werdet sehen, wie da noch gebalgt wird, hoffentlich zahlt der Endverbraucher dann nicht die
Rechnung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?