01.03.07 19:46 Uhr
 199
 

Bald ein Rauchverbot im Bundestag?

Ginge es nach der Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidentin Susanne Kastner (SPD), so sollte der Bundestag "schnell mit gutem Beispiel vorangehen" und ein Rauchverbot im eigenen Hause einführen. Auch die Grünen begrüßten diesen Vorschlag.

Sie forderten den Bundestagspräsidenten dazu auf, ein Verbot vorzubereiten und verwiesen auf den Schutz der Nichtraucher, der auch im Parlament gelten sollte. Die Forderung war bereits von der Gesundheitsministerin Schmidt (SPD) gestellt worden.

Vom Bundestag hieß es, das Thema stehe auf der Tagesordnung. Im Moment gibt es nur Absprachen und keine generellen Vorschriften, wo geraucht werden darf.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Rauch, Rauchverbot
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2007 21:31 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso steht da ein fragezeichen? die wollen doch rauchverbot in bundesgebäuden...wenn der bundestag kein bundesgebäude ist, was dann??
Kommentar ansehen
01.03.2007 23:35 Uhr von SGGWD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum, weil im Bundestag diese Rauchverbot nicht gelten sollte.
Scheinheilige Politiker!
Kommentar ansehen
02.03.2007 03:39 Uhr von h3adsh0t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie jetzt?? man darf nicht mehr in öffentlichen gebäuden / gaststätten /diskothen rauchen aber die dürfen weiter??
"Ein König, der seine eigenen Gesetze selbst nicht achtet, ist nicht mehr lange König!"
Kommentar ansehen
02.03.2007 09:08 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dagegen ! Die können doch jetzt schon nicht klar denken. Aber dann würden die Raucher mental total ausfallen bis hin zur Gefährlichkeit.
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
QUOD LICET JOVI, NON LICET BOVI! Was Jupiter darf, darf das Rindvieh noch lange nicht!

Die Bundestagsabgeordneten, die rauchen wollen, werden das (wie ich auch) auch weiterhin tun. Im Gegensatz zu mir können die sich aber hinter ihrer Immunität verstecken!

Ich bleibe dabei, daß die inzwischen erstarkte Nichtraucher-Lobby diese Verbote durchsetzen wird; dabei wird sie auch Pleiten, z.B. von Kneipenwirten, ohne mit der Wimper zu zucken, hinnehmen.

Die bekommen schon allein durch das Erlassen von Verboten ihren Orgasmus!
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:57 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch der Spruch vom ollen Wilhelm paßt
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:06 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: das durchkommt werde ich unsere Superrauch Politiker bestimmt nicht mehr wählen. Es ist doch eine Frechheit allen das Rauchen zu verbieten und selbst zu qualmen das die Heide wackelt.
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:31 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das im Bundestag nicht durchkommt, kann man doch die "ehrliche" Meinung der Parlamentarier klar erkennen!

Wasser predigen und Wein saufen!

Ich sollte beantragen, daß am Rednerpult des Parlament noch eine besondere Halterung für die Pinocchio-Nasen der Politiker (aller Couleur) angebracht wird!

ES LEBE DIE DEMOKRATUR!
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:36 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das? die politiker die im bundestag rauchen sind mit ziemlicher sicherheit auch die, die gegen ein verbot in kneipen stimmen.

wenn die mehrheit für ein rauchverbot stimmt, heißt das ja nicht, dass alle für ein rauchverbot sind.

ich bin ja so richtig glücklich, dass es dort noch ein paar gibt die nicht jeden scheiß mitmachen.

anarchie ist machbar herr nachbar

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?