01.03.07 18:38 Uhr
 187
 

Hatte die Bundesregierung nie Interesse an Freilassung Kurnaz'?

Nach Angaben des Ex-Guantanamo-Beauftragten der US-Regierung, Pierre-Richard Prosper, haben die USA Kurnaz freilassen wollen. Nur die Bundesregierung habe nie Interesse daran gehabt.

Wie das ARD-Magazin "Monitor" berichtete, habe es nie Hinweise darauf gegeben, dass Murat Kurnaz ein Sicherheitsrisiko dargestellt hätte. Also sprach nichts gegen eine Freilassung. Von 2002 bis 2006 sei er deshalb auch zur Freilassung vorgesehen gewesen.

Prosper: "Hätte die deutsche Regierung gesagt, wir wollen Kurnaz haben, hätten wir uns sofort zu Verhandlungen zusammengesetzt, um eine Verständigung darüber zu erreichen, die es ihm ermöglicht hätte, nach Hause zurückzukehren."


WebReporter: KokoKabana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Interesse, Freilassung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2007 19:18 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Glatte Lüge? "Nach Angaben des Ex-Guantanamo-Beauftragten der US-Regierung, Pierre-Richard Prosper, haben die USA Kurnaz freilassen wollen."

Und warum haben sie es nicht getan?

Es hat ganz bestimmt niemand gesagt: "Nein, liebe Amerikaner, den Kurnaz dürft ihr nicht freilassen" (lol?)
Kommentar ansehen
01.03.2007 19:54 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch stimmt: Das stand alles in den verschwundenen Akten. Es gab sogar einen Zeugen (Mitarbeiter) beim BND dem dieser Fall vertraut war, der aber leider seit Dezember im "Ruhestand" ist. Aber es gibt ja noch ein "Abgefangenes" Fax, wenn nicht noch mehr.

Steinmeier/Kurnaz: Kurnaz in Deutschland unerwünscht, Steinmeier beteiligt
http://www.shortnews.de/...

Sowie noch "uraltnews" - die Jahre zurückliegen, die das bestätigen.
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:34 Uhr von dragon74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welchen Deutschen interessiert das eigentlich? Der Mann war doch türkischer Staatsbürger! Sollen die ihre durchgeknallten Teppichflieger doch selbst abholen!!!

Was macht der nach 9/11 auch in Pakistan? Selber Schuld sag ich da nur!
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:55 Uhr von Schramml
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte Deutschland denn Interesse an seiner Freilassung haben ?
Kommentar ansehen
01.03.2007 21:12 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es in unserer Verfassung steht: (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.
Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

http://deutschland-wette.ch.vu/...

Er hat vor der Inhaftierung hier gelebt und ist auch hier geboren und hatte einen DEUTSCHEN Pass.
Kommentar ansehen
01.03.2007 21:15 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Auge: Das sagt im Grunde nichts aus. Die Tatsache, dass der Staat Kurnaz nicht aufnehmen wollte, hätte die US-Behörden nicht daran hindern dürfen.

Wenn, wie behauptet, ein Interesse bestand, Kurnaz freizulassen, hätten sie es tun müssen, ganz gleich, ob Deutschland ihn aufnehmen will oder nicht.

Und was spräche dagegen, ihn freizulassen, notfalls auch in den USA, wenn er doch so ein unbescholtener Bürger ist?

Entweder bestand nie ein Interesse, Kurnaz freizulassen, oder es bestanden Gründe, warum niemand ihn im eigenen Land haben will.

Zu dem Link: Wiedereinreise nicht erwünscht. Punkt. Mehr sagt´s auch nicht aus, ich sehe keinen Grund, watumd ahingehend eine Verpflichtung bestehen sollte.
Kommentar ansehen
02.03.2007 00:30 Uhr von pinguin333
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
doppelt und kreuzweise Paradoxone !!! Also, so stimmt wirklich in doppelter
Hinsicht von vorne bis hinten nichts mehr.
Jetzt behaupten die Amerikaner, dass die Deutschen Institutionen in keinerlei Instanz Interesse gehabt haetten daran, Kurnaz freizulassen ??? Und das auf einmal im Gegensatz zu den Amerikanern ? Und gleichzeitig verschwinden auch noch rein "zufaellig" die CIA-Ordner im derzeitig laufenden Untersuchungs-Ausschuss ? Zuerst hatten die Amerikaner kein Interesse, und dann auf einmal wollen sie Interesse gehabt haben ? In diesem Fall nur noch Paradoxone ...
Kommentar ansehen
02.03.2007 09:02 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Es hat ganz bestimmt niemand gesagt: "Nein, liebe Amerikaner, den Kurnaz dürft ihr nicht freilassen" (lol?)

Was sollen die ganzen Diskussionen?

Im sogenannten Untersuchungsausschuß werden die Koalitionspolitiker e i n s t i m m i g feststellen, daß die Regierung niemals auch nur den geringsten Fehler gemacht hat! Die Opposition wird feststellen, daß die Regierung der B e i h i l f e durch Unterlassung schuldig ist.

Erfolg der ganzen Übung:

- Die Regierung setzt ihre menschenverachtende Politik fort.

- Die Opposition meckert weiter daran rum, um selbst in dieser Richtung weiter regieren zu können.

- Die Politiker im Ausschuß lassen sich durch die Sitzungsgelder ihre Nasen weiter vergolden.

- Das Volk bezahlt das ganze Kasperletheater!

ES LEBE DIE DEMOKRATUR!
Kommentar ansehen
02.03.2007 09:06 Uhr von opppa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das allsehende Auge: "Weil es in unserer Verfassung steht"

Von welchem dieser Lobby-Vertreter verlangst Du denn, daß er ununterbrochen mit dem Grundgesetz unterm Arm rumläuft?

Sch***en auf die Verfassung und das Grundgesetz, passen die Gesetze den Anforderungen der Lobby an und kassieren!
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:12 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa hat leider wieder Recht in allem ...

leider ... aber ist so.

Trotzdem frage ich mich, da ich auch davon weiss das Kurznaz Türke ist, warum man nix über die Türkei hört ...

Aber das unsere Politiker und auch der BND Dreck am stecken haben, steht wohl ausser Frage.
Kommentar ansehen
02.03.2007 14:48 Uhr von evil_weed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
türkei: @zocs
vielleicht weil er dort praktisch gar nicht existiert? weil er hier aufgewachsen ist und einen festen wohnsitz hatte?
hier zur schule gehen, arbeiten und steuern zahlen darf er, aber wenn er gefoltert wird soll sich die türkei drum kümmern, das geht uns nix an?

da sieht man mal wieder die unterschwellige fremdenfeindliche gesinnung in vielen deutschen. die sind das problem, nicht die fleischmützen im osten... die stehen halt nur ehrlich zu ihrer dummheit. die sind nur das ergebnis einer feindseeligen und ignoranten grundstimmung in vielen teilen der bevölkerung.
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:02 Uhr von EddyBlitz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was: geht uns eigentlich dieser ungepflegte Mann an, ist ja noch nicht mal Deutscher.Soll doch die Türkei sich um den kümmern. Außerdem wovon lebt der Mann eigentlich, bekommt der hier Sozialhilfe??
Und wer bezahlt seine Rechtsanwälte??
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:07 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn uns jede ungepflegte person: nichts angehen würde könnten wir 50% der männer und 40% der frauen nach guantanamo schicken.

ab welcher bartlänge muss man einem menschen nicht helfen?

ab welchem bauchumfang geht er uns nichts mehr an?

meine haare gehen bis unterkante schulterblatt.
wenn sie nass sind noch weiter.

muss ich jetzt auch nach guantanamo?
Kommentar ansehen
04.03.2007 23:11 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EddyBlitz: Die Rechtsanwälte und die Sozialhilfe? und Psychologenkosten wären garnicht nötig gewesen wenn sich DIE da oben - hier, an das Grundgesetz gehalten hätten zumindest die "Werte" die dort drin stehen "wahrgenommen" hätten.

Ich weis jetzt nicht was er machen würde, wenn dies nicht passiert wäre, aber ich gehe schwer davon aus das er hier schaffen würde, wenn das nicht mit ihm gemacht wurde bzw. zugelassen wurde, von den Wegschauern oder MITTÄTERN!

Mal darüber nachdenken :-(
Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

von Martin Niemöller
Kommentar ansehen
05.03.2007 11:03 Uhr von Davor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vst: nee in die türkei ;)

grüßle
Kommentar ansehen
05.03.2007 12:37 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
och nöö, davor: will nicht.
erst ist ägypten dran.
die türkei erst nächstes jahr
:-)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?