01.03.07 18:01 Uhr
 2.040
 

Umfrage: Deutsche wünschen sich lebenslange Haftstrafe für Kinderschänder

1.003 Bundesbürger wurden bei einer Forsa-Umfrage für n-tv, bei der es um das Strafmaß für Kinderschänder ging, befragt.

Während sich lediglich acht Prozent gegen eine lebenslange Haftstrafe für Kinderschänder aussprachen, fordern 86 Prozent ein lebenslanges Wegsperren.

Bei den Befragten, die selbst Kinder haben, stimmten 91 Prozent für eine lebenslange Haftstrafe.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Kind, Umfrage, Haftstrafe, Kinderschänder
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Einreiseverbot erneut an Bundesrichter gescheitert
Donald Trump nutzt gegen Willen der Familie Tod von gefallenem Soldaten für sich
Deutschland reduziert den Export von Rüstungsgütern in die Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2007 18:17 Uhr von Milchtüte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich auch: Bin auch dafür, dass man die lebenslang wegsperrt. Aber
leider wird immerwieder das Gegenteil bewiesen. Den
Kinderschändern geht es besser als den Opfern (kriegen alles
bezahlt, etc..)...
Traurig, aber wahr.
Kommentar ansehen
01.03.2007 18:38 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr intelligent. klar. lebenslange haftstrafe - schön viele steuergelder für den abschaum ausgeben... das ganze leben lang durchfüttern.

ich plädiere eher für die todesstrafe.
Kommentar ansehen
01.03.2007 18:51 Uhr von annabell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider: wird fast überall gegen den Mehrheitswillen des Volkes Politik gemacht.

Das nennen sie dann einfach "Demokratie" und haffen darauf, dass das Volk garnicht weiß, was Demokratie eigentlich heißt.
Kommentar ansehen
01.03.2007 19:08 Uhr von Illoria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe?! Also wer für die Todesstrafe plädiert ist selbst kein stück besser als die eigentlichen täter. Jeder Mensch hat ein Recht auf leben...
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:02 Uhr von Nickolaus87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Recht auf Leben: haben nur die Leute, die anderes lebenswertes Leben achten. Und wer ein Kind missbraucht hat gegen dieses Verbot verstoßen und ist damit auch nicht mehr lebensfähig, in meinen Augen.
Wenn wir sie schon nicht umbringen können, dann sollten wir sie wenigstens lebenslänglich wegsperren.
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:03 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch Überraschung: Was soll es auch sonst für solche Leute geben? Ich habe das deutsche Rechtssystem nie verstanden. Als mehrfacher Kinderschänder sitzt man nich länger als ein (schwerer) Betrüger, sowas kann doch net angehen!
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:33 Uhr von burgbesetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da es die todesstrafe leider gottes in deutschland nicht mehr gibt, hilft halt nur eines: wegsperren!
aber diese juristen haben jeglichen sinn für die realität verloren mit ihren milden urteilen!
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:35 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"kluge" Bürger: Na gottseidank dass ihr keine Entscheidungsbefugnis habt.
Gibt einige Fälle wo Menschen verleumdet wurden und die sich plötzlich im Knast wieder fanden.
Von hasserfüllten Ehefrauen, eifersüchtigen Kollegen, streitlustigen Nachbarn usw.
Übereifrige Kinderpsychologen tun dann ihr übriges und schwupps sitzt man als Mann ganz fix mit ner Kinderschänderbrandmarkung im Knast.
Ich bin im Grunde auch für harte Strafen (ausser Todesstrafe) bei Verbrechen.
Aber solange die Justiz sprichwörtlich blind sein kann und Irrtümer nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden, befürworte ich dies nicht. Und der Rachegedanke, dem einige blutgeile User bei solchen Themen genussvoll fröhnen, sollte in der Verurteilung einer Person eine doch eher untergeordnete Rolle spielen.
Am besten solche Zustände wie in England, wo die dämlichen Boulevardblätter regelmässig die Gesichter abdrucken. Gab da auch einige "Missverständnisse".
Aber hey, wo gehobelt wird, da fallen Späne, hauptsache mich betrifft es nicht.
So denken hier wohl einige.
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:37 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In eine Zelle stecken Schlüssel abbrechen und vergessen zu füttern!
Kommentar ansehen
01.03.2007 20:51 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Lüge: Die Deutschen wünschen sich die Todesstrafe für Kindermörder.
Kommentar ansehen
01.03.2007 21:01 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Bei nahezu JEDER anderen Umfrage, die nur 1000 Menschen einbezogen hat, drehen sich die ersten 20 Kommentare erst mal darum, dass es ja gar nicht repräsentativ ist und bla blub. Auch wurden hier nur Leute befragt, die selbst Kinder haben. Zu jedem anderen Thema wird auch solch ein Umstand immer total auseinander genommen.

Doch kaum geht es mal um ein ernstes Thema, scheinen sich die ganzen Kiddys nicht für das Thema zu interessieren und schreiben folglich auch nicht solche Kommentare. Und die älteren, die sich sonst auch schon mal über sowas aufregen werden wieder vernünftig ...
Kommentar ansehen
01.03.2007 21:58 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt hier KEINE demokratie: daran kann man es doch wieder erkennen.
Kommentar ansehen
01.03.2007 22:03 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich wie gewaltgeil hier einige Menschen sind. Euthanasie, Mord, am besten noch gebrandmarkt, die Familie und Freunde gleich mit. Das Dritte Reich laesst grueßen.

Die Deutschen haben nichts aus der Vergangenheit gelernt, Goebbels waere stolz auf euch. Von wegen "wir konnten uns nicht wehren". Hah, zugestimmt haben sie; Erst als sie selber am Strick hingen, erst dann haben sie angefangen nachzudenken - zu spaet, denn sie waren schon unter Kontrolle, haben sich mit ihrer geistigen Beschraenktheit ins eigene Verderben gestuerzt.
Kommentar ansehen
02.03.2007 00:34 Uhr von spacerader73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgenetwas läuft hier so richtig falsch! Na denn- Zigarette in der Hand drücken und schreien "Hilfe der raucht". Dann wird er wohl eher eingesperrt als für die Kinderschändung <ironie ende>
Ich denke man sollte auch in Deutschland und Europa doch mal über die Widereinführung der Todesstrafe sprechen. Wenigstens aber für die chemische Kastration. Gegen Raucher, gegen Arbeitslose und evt. auch bald gegen Übergewichte werden schnellstmögliche Gesetze durch die Institutionen gefegt, Alte und Kranke werden bestraft weil sie alt und krank sind und werden mit Medikamenten an Bett gefesselt aber solche Leute kommen ständig frühzeitig frei und werden oft zu Wiederholungstätern. Hier läuft echt was falsch in diesem Lande!
Kommentar ansehen
02.03.2007 00:37 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: Ich möchte doch um mehr Contenance bitten. Auch wenn dieses Thema sehr polarisiert und ich DemonBusters Beitrag bzgl. Nazivergleichen selbst ziemlich unpassend finde, so hat er doch keinen persönlich(!) angegriffen.
Beleidigende und fiese Unterstellungen der Art "selber pädophil oder einer deiner Freunde" sind lächerlich und für eine vernünftige Diskussion wenig nützlich.
Es muss noch möglich sein frei und offen seine Meinung zu vertreten, auch zu sogen. Tabu-Themen OHNE dass gleich einer aus ner dunklen Ecke springt und mit Schaum vorm Maul wild auf der Tastatur ne dummdreiste Antwort reinkloppt.
Das StGB mag nicht immer jedem gerecht erscheinen. Aber die heutzutage existierenden Strafmaße sind nicht mal eben in ner Kaffeepause oder beim Bier mit Kumpeln in der Kneipe entstanden. Hier haben sich ne Menge gebildeter Leute lange und intensiv darüber Gedanken gemacht. Es ist gut und richtig, dass unsere Justiz nicht auf emotionaler Basis beruht. Wenns danach ginge hätte ich nicht übel Lust auch nen Kerl übern Haufen zu ballern der gerade mein Auto geklaut hat. Nachvollziehbar, aber keinesfalls verhältnismässig.
Geschweige denn gerecht.
Drakonische Strafmaßnahmen schrecken solche Täter nicht ab.
Im Gegenteil, sie können bewirken das der Täter aus Angst keine Zeugen hinterlassen möchte und vom Schänder zum Mörder aufsteigt.
Und bei objektiver Betrachtung IST ein Mord schlimmer als eine Schändung, denn ein Leben wurde beendet. Finito. Für immer.
Während seelische Schäden noch vernarben und heilen können.
Da es in Deutschland keine Todesstrafe gibt, und auch nie geben wird, muss man trotzdem ein gestaffeltes Strafmass haben und die schwere unterschiedlicher Straftaten gegeneinander aufwiegen.
Das wird den meisten hier wahrscheinlich zu hoch sein.
Zu objektiver Denkweise oder einer sachlichen Diskussion ist hier ja bei bestimmten Dingen kaum einer in der Lage.
Verstand aus.
Beleidigungen raus.
So läuft es meist, und DAS ist ganz schön traurig.
Kommentar ansehen
02.03.2007 02:51 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: @generalissimo:

Also ich habe hier schon oft genug Postings a la "naja, nur weil jemand auf Minderjährige steht, ist er kein Perverser, aber die intolerante Gesellschaft akzeptiert Pädophile halt noch nicht so, wie man es in den letzten Jahren bei der Homosexualität erleben durfte" gelesen.

Und wer andere als geistig beschränkt bezeichnet, und ein Thema wie die Kollektivschuld im 2. WK mit der allgemein gefühltten gerechten Strafmaß von Kinderschändern vergleicht, der will auf eine solche o. g. Aussage eingehen.

"Wie könnt ihr den Pädophilen nur die Todesstrafe wünschen, ihr seid wie die Nazis" lese ich da als Quintessenz heraus!
Kommentar ansehen
02.03.2007 04:23 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Was nun folgt ist eine Abfolge von Fakten, völlig unemotional aufgelistet. Und anschliessende Schlussfolgerung. Ich bitte daher die Nazi-Keule stecken zu lassen.

Die wissenschaftlichen Beweise, daß die Fixierung der Libido irreversibel ist sind inzwischen erdrückend.

Wer auf Kinder fixiert ist wird dies für den Rest seines Lebens bleiben. Zu einer einvernehmlichen sexuellen Beziehung zu Erwachseen ist er nicht mehr fähig.

Die Befriedigung des Sexualtriebes ist einer der massivsten Antriebe menschlichen Lebens, das hat die natur sinnvollerweise so vorgesehen. Ihn nicht zu befriedigen ist schlicht unmöglich.

Dem Pädophilen beliben zur Befriedigung dieses triebes nur zwei Möglichkeiten.
a) Die Mastrubation auf Bildmaterial von vergewaltigten Kindern.
b) Die Nötigung von Kindern zu sexuellen Handlungen.

Beides ist ein massiver Eingriff in die kindliche Entwicklung (ob nun mittelbar oder unmittelbar - denn auch für pornographisches Marterial werden Kinder missbraucht ) die traumatische Folgen gewaltigen Ausmasses hat. In aller Regel wird das Leben des Kindes so sehr aus der Bahn geworfen, daß es nie wieder eine erfüllende Sexualität hat. Nicht selten werden Jungen denen solches widerfahren ist später selbst zu Tätern.

Die Täter und auch die potenziellen Täter müssen also von der Gesellschaft separiert werden um die Kinder zu schützen. Und zwar für immer.

Dazu bietet die Rechtsordnung auch eine Möglichkeit.
Wer eine Gefahr für sich oder andere darstellt, darf jederzeit inhaftiert werden, auch ohne eine Straftat begangen zu haben.

Wir leben in einem kulturellen Zusammenhang wo das Leben, jenseits seiner Qualität als höchstes gut gilt. Ob halb hirntot und an Schäuchen oder eingesperrt und ohne Aussicht auf Glück. Hauptsache nicht tot.

In der Zivilisation der Todesangst gepeist von der Philosophie des auferstehende Fleisches gilt töten als gemein und freiwilliges Sterben als Sünde.

Und nun wird mir die Frage erlaubt sein, ob ein lebenslanger Entzug von Glück und Liebe, dem Tod tatsächlich vorzuziehen ist.

Wir müssen sie, da führt kein Weg darn vorbei, um unsere Kinder zu schützen einsperren. Nicht aus Hass, nicht aus Rache, die meisten von ihnen waren selber einst Opfer.
Es wäre humaner sie zu töten anstatt sie in eine hoffnungslose Gefangenschaft zu zwingen, nur um das Gewissn der Gutmenschen zu beruhigen.

Für Pädophile ist das eine hoffnungslose Welt ohne Liebe. So wie sie für uns wäre, wenn alle Frauen asexuell wären. Bestenfalls bekämen wir Sex aber nur mit Gewalt oder Nötigung. Liebe bekämen wir nie.

Manchmal ist ein Reboot einfach vernünftiger.
Kommentar ansehen
02.03.2007 08:46 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre für: die Wiedereinführung von Hinrichtung oder Selbstjustiz

Ich weiss wenn meinen Kindern etwas passieren würde,
gäbe es 1000 % Selbstjustiz.Und wenn ich ich denjenigen vor Gericht abknallen müsste.Wenn der Staat keine Hinrichtung möchte dann soll er wenigstens den Täter der Famile des Opfers überlassen.Mir würden da schon fiese Dinge einfallen.Er würde Qualen erleiden den ich eigentlich nicht meinen schlimmsten Feind wünschen würde.Zum Glück habe ich keine Feinde.
Kommentar ansehen
02.03.2007 08:50 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja dobi: zum glück hast du auch nichts zu melden
Kommentar ansehen
02.03.2007 09:07 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu den ganzen Todesstrafe Beführwortern Wenn Ihr sie unbedingt wollte, dann führt sie doch selbst aus !
Wohl gemerkt wenn der Staat sie einführen sollte, mal sehen wie viele von euch dann noch dafür sind !
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:02 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: "..Wer dagegen ist verteidigt Kinderschänder zumindest indirekt."

Geiles Argument. Diskussion unerwünscht. Denken verboten. Schreibst Du bei Hitler oder bei Goebbels ab?
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:36 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mike: Wie wäre es mit einem Mittelweg? Würde uns als intelligente Lebewesen ausweisen. Gewagter Vorschlag, ich weiß....
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:51 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es würde reichen, die "Sachverständigen", die später rückfällige Kinderschänder ungefährlich finden, ohne wenn und aber wegen Beihilfe e i n z u s p e r r e n!
Kommentar ansehen
02.03.2007 12:58 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welches Umfrageergebnis hatt ntv den bestellt ? @dragon74 :
"In eine Zelle stecken...
...Schlüssel abbrechen und vergessen zu füttern!"
Okay, können wir ja machen - aber was hast du den verbrochen das du dir sowas wünschst ?

Da haben wir doch die Lösung des Problemes :
"
Nicht selten werden Jungen denen solches widerfahren ist später selbst zu Tätern.
Die Täter und auch die potenziellen Täter müssen also von der Gesellschaft separiert werden
"
Die Täter werden zusammen mit den Opfern (den potenziellen Täter) weggesperrt - und schon sind alle befriedigt.

@As-Yob :
Also wer Schwarzarbeitet soll dazu verurteilt werden nur noch Scharzarbeit verrichten zu dürfen ?
Klingt genau so unsinnig wie der Vorstoß das jemand der zu Hause selbst renoviert dafür ein Gewerbe benötigt und steuern abführen soll...

---
Genug gescherzt - Zum Thema :
Personen die ein krankhaftes Verhalten aufzeigen das andere schädigt sollten zwar sondiert werden - aber wohl eher in
einer speziellen Institution und nicht im Gefängnis ( s. GG ).
Die Todesstrafe würde ich für besonders schwerwiegende Fälle begrüßen - nämlich da wo aus reiner Profitgier gehandelt wird
und die Grundrechte oder das Leben anderer massiv beeinträchtigt werden.
Kommentar ansehen
02.03.2007 13:04 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ari99: >Die Todesstrafe würde ich für besonders schwerwiegende Fälle begrüßen - nämlich da wo aus reiner Profitgier gehandelt wird
und die Grundrechte oder das Leben anderer massiv beeinträchtigt werden.<

das heißt du würdest alle unsere politiker und manager aufs schafott schicken
*g*

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jennifer Lawrence berichtet über erniedrigende und sexistische Castings
Fußball: FC Liverpool feiert 7:0-Kantersieg in Champions-League-Spiel
Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?